VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
markt-studie.de c/o dynamic technologies GmbH
Pressemitteilung

IBH Studie "Branchenreport Schuhe 2011" erschienen

Trotz eines Plus von 8,9 Prozent in 2010 ist der Schuhmarkt nicht der Träger der deutschen Binnennachfrage, dafür ist er mit einem Volumen von rund 9,1 Mrd. Euro wohl nicht groß genug.
(PM) Köln, 08.06.2011 - Da die Finanzkrise den deutschen Schuhmarkt kaum tangiert hat, ist dieses Wachstum als ein Meilenstein in der Geschichte des Schuhmarkts anzusehen. Die Kauffreude bei Schuhen ist daher weniger ein Zeichen des Nachholbedarfs als ein Signal der steigenden Wertschätzung von Schuhen im Alltagskonsum.

Diese Wertschätzung belegt ebenso die Entwicklung der Preissegmente. Immer mehr Bundesbürger lassen sich ein Paar Schuhe mehr als 75 Euro kosten. Die Ausgaben im Preisbereich jenseits der 75 Euro sind seit 2008 fast um das doppelte gestiegen. Die anhaltende Lust auf Stiefel hat daran ohne Zweifel einen bedeutenden Anteil. Gleichzeitig wird der Schuhmarkt schneller. Schuhe werden zunehmend als Accessoire zum Outfit gekauft, d.h. mehr Mode, mehr Style und mehr Abwechslung.

Dabei ist der Schuhmarkt in starker struktureller Bewegung. Die großen Filialunternehmen des Schuhmarktes, allen voran Deichmann, expandieren weiter. Alleine die Top fünf des Schuhhandels decken rund ein Drittel des gesamten Schuhmarktes in Deutschland ab. Gleichzeitig wächst die Konzentration unter den Markenherstellern. Vor allem jüngere Schuhkäufer orientieren sich an den Marken und vor allem jüngere Schuhkäufer gehören zu den Intensivkäufern. Bei weiter abnehmender Zahl der Schuhfachhändler wird der Raum für die Marken enger. Der Vertikalisierungsdruck nimmt zu und die Zahl der Monolabelstores steigt. Und: die Zusammenarbeit zwischen Handel und Herstellern bei Flächenpartnerschaften funktioniert immer besser.

Vor große Herausforderungen wird die Schuhbranche vor allem durch das Internet gestellt. Im Jahr 2010 ist der Onlineumsatz von Schuhen um rund 90 Prozent gewachsen. Zentraler Treiber des Marktes ist Zalando mit den Verfolgern Mirapodo, Sarenza und Javari (Amazon). Mittlerweile verkauft auch ein Großteil der Schuhhersteller selbst im eignen Onlineshop. Nun wollen auch die großen Händler auf den Zug aufspringen. Interessanterweise findet bis dato aber kaum eine echte Kannibalisierung des stationären Handels durch den Onlinehandel mit Schuhen statt. Dies kann sich jedoch in Zukunft ändern – auch die vielfältigen Anwendungen des Smartphone werfen ihre Schatten voraus. „Multichannelling“ heißt das Zauberwort, mit dem eine integrierte Online-/Offline-Kundenansprache die Kundenbindung in Zukunft steigern soll.

Zur IBH Studie Branchenreport "Schuhe 2011":
www.markt-studie.de/studien/branchenreport-schuhe-2011-p-191875.html

Weitere Studien und Marktdaten der IBH:
www.markt-studie.de/studien/ibh-retail-consultants-gmbh-m-361.html
PRESSEKONTAKT
markt-studie.de c/o dynamic technologies GmbH
Herr Diplom Betriebswirt (FH) Manuel Bravo Sanchez
Zuständigkeitsbereich: Geschäftsführer
Siegburger Str. 233
50679 Köln
+49-221-677 897 22
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MARKT-STUDIE.DE

dynamic technologies ist der Anbieter von www.markt-studie.de, www.reports-research.com und www.estudio-mercado.es. Auf diesen Portalen können Interessierte in mittlerweile über 61 000 Marktstudien von mehr als 200 europäischen ...
PRESSEFACH
markt-studie.de c/o dynamic technologies GmbH
Agrippinawerft 6
50678 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG