VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
IFCC GmbH Master.Data.Management
Pressemitteilung

Die IFCC-Merkmaldatenbank umfasst 11.500 standardisierte Merkmale und Werte

Eine der größten Merkmalsdatenbanken zur schnellen und kostengünstigen Produktbeschreibung und Stammdatenbereinigung steht bereit
(PM) Dieburg, 13.10.2010 - Kerngeschäft der IFCC GmbH ist die Aufbereitung von Materialstammdaten für Kunden. Solche Projekte können mehrere Millionen Materialstammsätze umfassen. Im Zuge der Aufbereitung werden die Materialstammsätze in der Regel nach eCl@ss klassifiziert. Allerdings können auch andere Klassifikationssysteme eingebunden werden. Wesentlich für die Aufbereitung ist die so genannte Attributisierung. Hier werden die Merkmalsausprägungen (z.B. Breite, Höhe, Werkstoff) der Kundenstammsätze so aufbereitet, dass sie in standardisierter und technisch auswertbarer Form zur Verfügung stehen. Hierfür haben wir eine Datenbankanwendung entwickelt, mit deren Hilfe nach Merkmalen gesucht werden kann aber auch neue Merkmale angelegt werden können. Diese Merkmalsdatendaten umfassen mittlerweile 11.500 Merkmale. Innerhalb der Merkmalsverwaltung auch die Anlage von neuen Merkmalen nach DIN-ISO bzw. von Erweiterungsvorschlägen möglich. Sämtlichen Merkmalen sind Definitionen hinterlegt. Diese sind auch entsprechend den Normvorgaben formuliert. Jedes Merkmal hat einen Identifier der ebenfalls normkonform aufgebaut ist. Dies gilt nicht nur für Merkmale sondern gleichermaßen für Werte und Wertlisten. Bei solchen Projekten sind die Kundensysteme oftmals der bestimmende Faktor.

Diese Rahmenbedingungen z.B. hinsichtlich der Formatierung von Merkmalen – z. B. 30 Zeichen Feldlänge für die Merkmalbezeichnungen oder die strikte Trennung von textformatierten und zahlenformatierten Merkmalen, lassen sich mit IFCC-Merkmalsverwaltung leicht realisieren. So wurden für alle Merkmale bereits Kurzbezeichnungen erarbeitet. Bei Neuanlage von Merkmalen wird gleich eine Kurzform erstellt. Mit dem Tool zur Merkmalpflege können die Merkmale so formatiert und anpasst werden, dass es mit dem Kundensystem u keinen Konflikten kommen kann.

Die wesentlichen Funktionen kurz zusammen gefasst.

Merkmalverwaltung: Die Merkmalverwaltung ermöglicht die Suche nach Merkmalen über verschiedene Kriterien. Wird ein geeignetes Merkmal im Datenbestand gefunden, kann es Klassen hinzugefügt werden. Falls kein geeignetes Merkmal gefunden wird, kann in der Merkmalverwaltung ein neues angelegt werden. Diese Erweiterungsvorschläge werden normkonform erstellt und lassen sich durch die Verwendung von IDATT’s beginnend mit X eindeutig von z.B. eCl@ss Merkmalen abgrenzen.

Merkmalpflege: Mit der Merkmalpflege können Merkmale umfassend überarbeitet, korrigiert oder konkretisiert werden. Redundante Merkmale können allgemeingültig zusammengeführt werden.

Wertepflege: Dieses Tool dient zur Bereinigung von Wertelisten zu textformatierten Merkmalen. Dadurch können falsche Zuordnungen, Schreibfehler und Redundanzen behoben werden.

SML Pflege: Einige Sachmerkmalsleisten (SLM) weisen nach Erweiterungen durch IFCC sich überschneidende Merkmale auf. In der Folge werden Artikel nicht gleichförmig beschrieben. Grundsätzlich lassen sich durch solche Überschneidungen allgemeingültige Redundanzen bei Merkmalen aufdecken, die über die Merkmalpflege zusammengeführt werden können. In vielen Fällen haben aber beide Merkmale ihre Berechtigung, weshalb sie nicht allgemeingültig sondern nur für die ausgewählte Klasse zusammengeführt werden dürfen. Um diesen Fall zu bearbeiten, wurde die SML Pflege entwickelt. z.B. Klasse Rohr (Stahl) mit den Merkmalen „Außendurchmesser“ und „Außendurchmesser des Rohrs“ – beide Merkmale mit der Einheit „mm“. Die Angaben können und sollten für diese Klasse auf ein Merkmal zusammengeführt werden. Ein generelles/allgemeines Zusammenführen könnte zu Fehlern bei anderen Klassen führen, bei denen die Konkretisierung „des Rohrs“ notwendig ist.

Tool zur externen Qualitätssicherung: Artikel/Materialien werden häufig unterschiedlich beschrieben. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen nach einer Attributisierung wider. Teilweise sind sehr wenige Informationen vorhanden und wichtige Unterscheidungsmerkmale fehlen. Bei einigen Artikeln werden bestimmte Eigenschaften besonders hervorgehoben, die gewöhnlich nicht von Interesse sind. Bei einigen Artikeln werden Angaben in anderen Einheiten als üblich genutzt. Mit dem Tool zur externen QS kann der Kunde die aufbereiteten Daten artikel- und klassenbezogen sichten und Bereinigungen oder eine Kommentierung vornehmen.

Ideal ist die Anwendung für die Materialstammdatenbereinigung ebenso wie für die Erstellung von Katalogen. Dadurch, dass bereits eine umfassenden Merkmals- und Wertedatenbank zur Verfügung steht, lassen sich Stammdatenprojekte und Katalogerstellungsprojekte so schnell und so kostengünstig durchführen, dass sie immer einen Mehrwert für das Unternehmen erzeugen.

Weitere Informationen unter www.ifcc.de und www.ifcc-datamanager.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
IFCC GmbH Master.Data.Management
Herr Ayhan Bulut
Zuständigkeitsbereich: Geschäftsführer
Im Nordring 25
64807 Dieburg
+49-6071-499319-0
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
IFCC GmbH Master.Data.Management
Herr Ayhan Bulut
Zuständigkeitsbereich: Geschäftsführer
Im Nordring 25
64807 Dieburg
+49-6071-499319-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER IFCC GMBH MASTER.DATA.MANAGEMENT

Das IFCC mit Sitz in Münster bei Darmstadt wurde 1999 von Prof. Dr. Ulrich L. Manz gegründet und hat sich auf die Referen-zierung von Warengruppen/Klassifikationen, die Klassifizierung und Attributisierung von Produkten sowie darauf ...
ZUM AUTOR
ÜBER STANDARDISIERUNGSPLATTFORM FÜR DEN MITTELSTAND

Klein- und Mittelständsiche Unternehmen werden zukünftig ihre Materialstammdaten über ein WebPortal standardiseren und pflegen
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
IFCC GmbH Master.Data.Management
Nordring 25
64807 Dieburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG