VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Bremer Inkasso GmbH
Pressemitteilung

Bremer Inkasso GmbH beim 2. Mainzer Forum „Binnenschifffahrt

Auf Einladung des Veranstalters nahm die Bremer Inkasso GmbH an Podiumsdiskussion beim Mainzer Binnenschifffahrtstag teil
(PM) Bremen, 27.09.2011 - Auf Einladung des Veranstalters nahm ein Jurist der Bremer Inkasso GmbH am Forum „Binnenschifffahrt“ in Mainz teil. Es fand am 15. September dieses Jahres statt und stand unter der Schirmherrschaft von Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, und Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Vor dem Boom – wie wir die Krise meistern“. Wie auch schon im Vorjahr waren Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, sowie den unterschiedlichsten Gebieten der Binnenschifffahrt geladen.

Diskutiert wurde von Sachverständigengruppen auf dem Podium zu den Themen „Markt“, sowie „Innovationen – das grüne Binnenschiff“ und „Finanzen“. Die ersten beiden Themenbereiche sowie anschließende Diskussion mit den Zuhörern wurden von Frank Wittig, Wittig GmbH, Duisburg, und Hans Erwin Riemann, ZDF Haupstadtstudio, Berlin, moderiert. Das letzte Panel moderierten Helge Berger, Wirtschaftslotse, Twistringen, und H.E. Riemann.

Bei dieser Diskussionsrunde war dann auch der Vertreter der Bremer Inkasso GmbH als Sachverständiger für das Inkassowesen gefragt. Zusammen mit einem Insolvenzgläubiger und einem Fachanwalt für Insolvenzrecht ging es um die Fragen zum richtigen Umgang mit Schuldnern, eventuellen „Frühwarnsystemen“: „woran erkenne ich eine mögliche drohende Pleite eines Geschäftspartners?“ und um die Lehren, die aus der Oeltrans-Pleite (1) für die Zukunft gezogen werden können.

Es wurde deutlich, dass oft viel zu lange auf Zahlungen gewartet wird, hohe ausbleibende Charterraten über einen langen Zeitraum nicht eingefordert werden. Inkassodienstleister können aber die Liquidität eines Unternehmers stützen, ihm schon im Vorfeld im Umgang mit seinen Kunden Hilfestellung geben.

Das „2. Mainzer Forum“ wurde von den 190 Teilnehmern mit einem Benefiz-Abendessen für die Opfer des Havaristen „Waldhof“(2), mit der Verleihung des Europäischen Binnenschifffahrts-Awards sowie einer positiven Bilanz aller Beteiligten beschlossen.

(1) Am 25. Februar hat das Amtsgericht Hamburg den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Oeltrans Befrachtungsgesellschaft mbH angenommen. Die 1971 in Hamburg gegründete Oeltrans Befrachtungsgesellschaft mbH hat die Tochterunternehmen Tankfracht und Max Sötje.Das Ausmaß der Pleite und ihre wirtschaftlichen Folgen für viele Subunternehmer und Partner sind zum Teil verheerend.

(2) Das mit Schwefelsäure beladene Motortankschiff havarierte im Januar 2011 zu Füßen der Loreley im Rhein. Dabei kamen 2 Seeleute ums Leben.
PRESSEKONTAKT
Bremer Inkasso GmbH
Frau Eva-Kathrin Möller
Norderoog 1
28259 Bremen
+49-421-84106-25
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BREMER INKASSO GMBH

Die Bremer Inkasso GmbH bietet seinen Kunden kompetente Beratung und juristische Unterstützung im Bereich des Forderungseinzugs. Bundesweit und international nehmen seit Jahren Industrie- und Handelsunternehmen, Handwerksbetriebe, Verlage, ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Bremer Inkasso GmbH
Norderoog 1
28259 Bremen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG