VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Debitos GmbH
Pressemitteilung

Bank verkauft erfolgreich Insolvenzforderungen über Debitos und erzielt 164 % des erwarteten Verkaufspreises

Beim Verkauf eines Portfolios aus Insolvenzforderungen über Debitos profitierte eine Bank von der automatischen Verlängerung des Angebots bei Geboten kurz vor Auktionsende. Auf diese Weise konnte die Bank ihren Verkaufspreis signifikant erhöhen.
(PM) Frankfurt am Main, 19.08.2014 - Angesichts des Asset Quality Review (AQR) nutzen immer mehr Finanzdienstleister Debitos für den Verkauf von notleidenden Krediten und Insolvenzforderungen. Im Juli erstellte eine große deutsche Bank auf der Online-Plattform ein Angebot aus vier Insolvenzquoten mit einem Nominalvolumen von 2,7 Millionen Euro. Dabei nahm die verkaufende Bank die Möglichkeit des geschlossenen Bieterkreises in Anspruch und lud eine Auswahl aus 18 der insgesamt 248 auf Debitos registrierten Käufer zur Due Diligence und Gebotsabgabe ein. Während der Laufzeit von dreieinhalb Wochen haben interessierte Bieter die zur Verfügung gestellten Dokumente und Informationen geprüft. Ihre Fragen konnten die Interessenten im integrierten Q&A-Bereich auf Debitos stellen, wo der Verkäufer sie direkt beantwortet hat.

Angebotsverlängerung bei Geboten kurz vor Auktionsende maximiert Erlöse

50 Minuten vor Ablauf der regulär um 16:00 Uhr endenden Auktion platzierte ein Bieter das erste Gebot. Nach fünf weiteren Geboten von drei verschiedenen Interessenten war der vom Verkäufer festgelegte Mindestpreis um 15:56 Uhr erreicht. Um 15:58 Uhr und damit weniger als drei Minuten vor dem geplanten Auktionsende wurde ein weiteres Gebot abgegeben. Dadurch kam eine besondere Funktion der Online-Forderungsbörse zum Einsatz: Wird in den letzten drei Minuten der regulären Angebotslaufzeit einer Auktion ein Gebot abgegeben, verlängert sich die Gebotsphase jeweils um drei Minuten. Auf diese Weise stellt Debitos sicher, dass jeder Bieter ausreichend Zeit erhält ein höheres Gebot zu platzieren, sofern das persönliche Limit noch nicht erreicht ist. Gleichzeitig profitiert der Verkäufer über diesen Mechanismus von höheren Erlösen.

Bei dem Verkauf der Insolvenzforderungen wiederholte sich diese Logik aufgrund des intensiven Bieterwettstreits insgesamt acht Mal. Nach 12 weiteren Geboten fiel um 16:24 Uhr der virtuelle Hammer. Dank der automatischen Angebotsverlängerung übertraf das Ergebnis den von der verkaufenden Bank bei der Angebotserstellung festgesetzten Mindestpreis um stolze 64%.

Bank verwertet zum zweiten Mal erfolgreich Insolvenzforderungen über Debitos

Für das Team von Debitos besonders erfreulich: Bei dem Portfolio handelt es sich bereits um den zweiten erfolgreichen Verkauf von Insolvenzforderungen der Bank über Debitos (www.debitos.de). Damit liegt die Erfolgsquote für diesen Kunden bei 100%. Hierzu Geschäftsführer Hajo Engelke: „Unser Ziel ist es, in kürzester Zeit und mit minimalem Aufwand für den Verkäufer den maximalen Erlös zu erzielen. Nur bei Überschreitung des Mindestpreises kommt eine Transaktion zustande, nur dann haben wir unseren Kunden geholfen, und nur dann verdienen wir unsere Transaktionsgebühr. Daher sind wir im gemeinsamen Boot mit dem Verkäufer die kräftigsten Ruderer.“
PRESSEKONTAKT
Debitos GmbH
Herr Hajo Engelke
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
+49-69-43 00 826 00
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DEBITOS GMBH

Debitos betreibt die erste Forderungsbörse für Unternehmen, über die sowohl frische als auch ausgefallene Forderungen flexibel und ohne Vertragsbindung verkauft werden können. Verkäufer bestimmen einen individuellen ...
PRESSEFACH
Debitos GmbH
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG