VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
LFF24 Marketing
Pressemitteilung

Aufbau und Funktionsweise einer RWA

Bei einer Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) handelt es sich um einen wichtigen Anteil der Sicherheits- und Brandschutzkonzeption.
(PM) Passau, 09.04.2014 - Von der Bauaufsicht werden die Komponenten mittlerweile fast immer gefordert. Eine RWA reduziert nämlich das Risiko, das bei Personen und Geräten im Falle eines Brandes einhergeht.

Der Aufbau einer RWA

Eine RWA besteht aus einem Auslöse- und Bedienelement, mit dem ein Brand als solcher registriert werden kann. Einzelne Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (RWGs) leiten den Rauch und die beim Feuer entstandene Wärme über vorinstallierte Leitungen in die Außenwelt. Zuluftversorgungen sichern gleichzeitig die Zufuhr von Sauerstoff. Hierbei bilden die Rauchabzugsgeräte das Herzstück der RWA. Eine ebenso wichtige Funktion übernimmt die Energieversorgung, die separat vom Hausstrom zur Verfügung stehen sollte. (Quelle: www.simon-rwa.de)

Die Funktionsweise

Tritt ein Brand auf, wird dieser über einen vorinstallierten Rauchmelder registriert. Alternativ kann eine RWA auch manuell über eine meist an den Wänden angebrachte Auslöseeinheit in Gang gesetzt werden. Anschließend werden mehrere Öffnungsflächen im Dach elektronisch geöffnet. Dadurch können aufsteigende Brandgase unter hohen Temperaturen entweichen. Das Ziel ist es hierbei, im unteren Bereich eines Raumes eine möglichst raucharme Luft zu erreichen. Hiermit wird Personen die Flucht ermöglicht, die sich in dem vom Feuer besetzten Bereich befinden. Darüber hinaus fällt es der Feuerwehr leichter, zielgerichtet zum Brandherd vorzudringen. Nebenbei werden Geräte und Sachgegenstände vom Ruß geschützt. Auch wird die Gebäudekonstruktion vor einem Zusammensturz bewahrt. Moderne RWAs verfügen über zusätzliche Module, die sauerstoffreiche Luft in den Innenraum transportieren. Dies wird allerdings nur stoßweise durchgeführt, da das Feuer sonst ausgeweitet werden kann. Deshalb sollten diese Module nach einer erfolgreichen Evakuation möglichst schnell ausgeschaltet werden. Der Rauchabzug kann weiterhin betrieben werden. Dieser wird erst nach mehreren Stunden nach dem Löschen des Brandes ausgeschaltet.

Zusätzliche Bauteile und Systeme:

Wie bei den meisten Systemen, unterliegt auch die RWA den Einflüssen von Alterung und Korrosion. Daher ist es wichtig, eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung durchzuführen. Anbei können weitere Komponenten installiert werden, um die Zuverlässigkeit der Geräte zu garantieren. Meist werden VdS-anerkannte Bauteile und Systeme installiert, um die Funktionsfähigkeit der RWA über einen möglichst langen Zeitraum aufrecht zu erhalten. Allerdings muss das Zusammenwirken von VdS-anerkannten Bauteilen und Systemen mit den einzelnen Komponenten auf die Zuverlässigkeit stets geprüft werden.
PRESSEKONTAKT
LFF24 Marketing
Herr Justus Ganzlock
Am Plan 8
09830 Thalheim
+49-163-6829100
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SIMON RWA

SIMON RWA - Systeme von elektromotorisch betriebenen Rauchableitungsanlagen
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
LFF24 Marketing
Am Plan 8
09830 Thalheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG