VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
AFA AG
Pressemitteilung

Altersarmut steigt weiter - Schleswig-Holstein meldet neuen Rekord

(PM) Cottbus, 31.05.2016 - Die Altersarmut in Deutschland nimmt drastisch zu. Jetzt hat auch das Statistikamt Nord für Schleswig-Holstein ein Rekordhoch gemeldet. Im nördlichsten Bundesland haben am Jahresende 2015 mehr als 20.200 über 64-jährige vom Staat Geld aus der Grundsicherung erhalten, weil ihr Einkommen nicht für das Existenzminimum gereicht hat. Sie sind somit von Altersarmut betroffen. Das ist die höchste Zahl seit Einführung der Statistik im Jahr 2003. Im Vergleich zu 2014 ergibt sich ein Zuwachs um mehr als drei Prozent. Verglichen mit dem Jahr 2010 beträgt der Anstieg sogar 30 Prozent. Die AFA AG warnt die Verbraucher schon seit Jahren vor steigender Altersarmut in Deutschland und unterstützt sie bei der gezielten Vorsorge.

"Das Thema Altersarmut wird uns in Zukunft noch stärker beschäftigen als es jetzt schon der Falls ist. Ich kann nur jedem raten, so früh wie möglich privat vorzusorgen. Besonders empfehlenswert für die private Altersvorsorge sind unsere Fondspolicen. Das Finanzmagazin FOCUS-MONEY hat sie schon mehrfach mit dem Prädikat Beste Rente ausgezeichnet", erklärt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin.

Die AFA AG hat zu dem Thema "Altersvorsorge statt Altersarmut" ein kurzes Video entwickelt, das in einfachen Worten und Bildern erklärt, worauf es bei der privaten Altersvorsorge ankommt. Das Video ist abrufbar unter: youtu.be/8qu7Bmgoi9g
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
AFA AG
Herr Martin Ruske
Lieberoser Straße 7
03046 Cottbus
+49-355-381090
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER AFA AG

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und System-Unternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind ...
PRESSEFACH
AFA AG
Lieberoser Straße 7
03046 Cottbus
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG