VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Pressemitteilung

Raum für Verbesserungen: Akademie für Führungskräfte untersucht Arbeitszufriedenheit

(PM) Überlingen, Bad Harzburg, 18.09.2013 - Jede dritte Fach- und Führungskraft findet ihre berufliche Situation verbesserungswürdig, mehr als 15 Prozent bezeichnen sich sogar als „unzufrieden“ oder „sehr unzufrieden“ – dies ist eines der Ergebnisse der frisch erschienenen Akademie-Studie 2013 der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft (Überlingen/Bad Harzburg). 407 deutsche Fach- und Führungskräfte äußerten sich in ihr zu ihrer persönlichen Arbeitszufriedenheit, zu Karrierewünschen und zu möglichen beruflichen Alternativen. So können sich 48,8 Prozent der Teilnehmer vorstellen, innerhalb der nächsten zwei Jahre ihren Job zu wechseln, für weitere 27,6 Prozent kommt ein Wechsel „vielleicht“ in Betracht. Schlagende Argumente für eine neue Arbeitsstelle sind für gut jeden Fünften ein höheres Gehalt sowie mehr Gestaltungsspielraum bzw. die Möglichkeit, eigene Ideen ins Unternehmen einbringen zu können.

Geld wichtig, Freizeit sekundär

Auch für ihren derzeitigen Job würden die meisten der Befragten am ehesten eine höhere Vergütung (19,3 Prozent) und mehr Gestaltungsmöglichkeiten (15,6 Prozent) nehmen, wenn sie sich etwas aussuchen dürften. Daneben gehören „ein kompetenterer Vorgesetzter“ (14,6 Prozent) sowie „eine geringere Arbeitsbelastung“ (14,3 Prozent) zu den drängendsten Wünschen. Mehr Urlaub wäre nur 2,2 Prozent wichtig. Auf die Frage, ob sie einen Teil ihres Gehalts gerne in mehr Freizeit eintauschen würden, antworteten 62,8 Prozent mit „nein“.

Karrierechancen beim eigenen Arbeitgeber fraglich

Der Großteil aller Befragten strebt den beruflichen Aufstieg an: Für 51,7 Prozent ist es wichtig, Karriere zu machen, für 14,4 Prozent sogar sehr wichtig. Für 44,1 Prozent bedeutet dies vorrangig, eine hohe Verantwortung zu tragen. Jeder Fünfte denkt an gesteigerten Einfluss bzw. Macht, die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen oder eine Führungsposition. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer ist der Ansicht, dass Kontakte und ein gutes Netzwerk die Karriere am entscheidendsten beeinflussen. Jeder Dritte glaubt, dass ein souveränes Auftreten am meisten weiterhilft. Obwohl über 78,3 Prozent der Teilnehmer die Wahl ihres Arbeitgebers nicht bereuen und sich auch nach heutigem Kenntnisstand erneut für ihn entscheiden würden, bewertet mehr als die Hälfte die eigenen Karrierechancen bei ihm kritisch: 51,2 Prozent geben an, diese seien „eher schlecht“. Darüber hinaus können 18,7 Prozent ihre Chancen nur schwer einschätzen.

Führung kein Muss, aber wichtig

Nahezu jeder zweite Befragte ist offen für alternative Karrierewege ohne Führungsverantwortung. 49,5 Prozent sagen von sich, dass sie auch eine Stelle als Experte bzw. Spezialist für ein bestimmtes Aufgabenfeld annehmen würden, sofern diese einer Führungsposition finanziell gleichgestellt wäre. Hauptgrund dafür: Der Reiz, sich vollkommen auf fachliche Aufgaben konzentrieren zu können. Nichtsdestotrotz hat eine Führungsposition für die meisten Befragten generell eine hohe Bedeutung: Mehr als 60 Prozent stufen es als „wichtig“ bzw. „sehr wichtig“ ein, eine solche zu bekleiden, für ein gutes Drittel (31,8 Prozent) ist sie dagegen „nicht besonders wichtig“, für 5,4 Prozent sogar komplett unwichtig.

Berufliche Alternativen: Wovon träumen deutsche Fach- und Führungskräfte?

Fast 60 Prozent der Befragten geben offen zu, auch andere Berufsfelder bzw. Tätigkeiten attraktiv zu finden und können sich einen grundlegenden beruflichen Richtungswechsel vorstellen. Zu den Arbeitsbereichen mit besonders hoher Anziehungskraft gehören dabei die Tourismus- und Freizeitbranche und der Sportbereich, das Consulting sowie der Großbereich Coaching und Training, die jeweils von mehr als 20 Personen als berufliche Alternativen benannt wurden. Jeweils 10-19 Nennungen erhielten soziale Arbeiten und Tätigkeiten in Non-Profit bzw. Non-Governmental Organisations (NGOs), Arbeiten rund um die Themen Landwirtschaft, Umwelt und Natur, der Bereich Kunst und Kultur sowie die Felder PR/Marketing/Werbung/Vertrieb und Aus- und Weiterbildung.

Die Befragung fand online sowie in schriftlicher Form statt. Die gesamte Akademie Studie 2013 mit dem Titel „Auf dem Prüfstand: Deutsche Fach- und Führungskräfte über Karriere, Zufriedenheit und Wünsche an den Arbeitsplatz“ kann im Internet unter www.die-akademie.de/fuehrungswissen/akademie-studien als Download bezogen und als Druckexemplar telefonisch unter +49 7551 9368-0 oder per E-Mail unter info@die-akademie.de angefordert werden.
PRESSEKONTAKT
Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Frau M.A. Stefanie Johannsen
Seepromenade 19
88662 Überlingen am Bodensee
+49-40-41909-304
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER AKADEMIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE DER WIRTSCHAFT GMBH

Die Akademie für Führungskräfte (Überlingen/Bad Harzburg), ein Unternehmen der COGNOS AG, begleitet seit über 55 Jahren Fach- und Führungskräfte aller Branchen auf ihrem beruflichen wie persönlichen ...
PRESSEFACH
Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Seepromenade 19
88662 Überlingen am Bodensee
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG