VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
AFA AG
Pressemitteilung

AFA AG: Rentenerhöhung ist Augenwischerei – Altersarmut droht weiterhin

Bereits Ende dieses Monats profitieren die ersten Rentner von einer Rentenerhöhung von über zwei Prozentpunkten. Die AFA AG warnt jedoch vor Optimismus und geht weiter von einer drohenden Altersarmut aus.
(PM) 03046 Cottbus, 30.06.2015 - Von nun an gerät die Rentenkasse jedes Jahr mehr unter den Druck des Demographiewandels. Auf Deutschland kommen die Jahrgänge der Babyboomer zu. Waren es 2013 noch 650.000 Personen, die in Altersrente gegangen sind, werden es in wenigen Jahren eine Million sein. Was haben die Rentner von morgen zu erwarten?

"Kurzfristig scheinen die Rentenerhöhungen das Problem der Altersarmut zu verdrängen. Das ist allerdings Augenwischerei. Langfristig werden leider viele Menschen in Deutschland von Altersarmut betroffen sein“, erklärt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin. „Ich kann jedem nur raten, bereits in jungen Jahren privat vorzusorgen. Besonders empfehlenswert sind unsere Nettopolicen zur Altersvorsorge", ergänzt der Vorstand der AFA AG.

Die AFA AG setzt seit Jahren auf die Vorteile von Nettopolicen. Der Grund: Bei herkömmlichen Policen sind dem Kunden die für die Vermittlung eines Versicherungsvertrages anfallenden Kosten meist nicht bekannt, da die Abschlussprovision in den Beitrag einkalkuliert ist. Nettopolicen hingegen legen alle Kosten offen und entsprechen damit den Forderungen der Verbraucherschützer.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
AFA AG
Herr Martin Ruske
Lieberoser Straße 7
03046 Cottbus
+49-355-381090
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER AFA AG

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und System-Unternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind ...
PRESSEFACH
AFA AG
Lieberoser Straße 7
03046 Cottbus
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG