VOLLTEXTSUCHE
Fachartikel, 14.03.2016
Schutz des geistigen Eigentums
Wie sich Unternehmen vor Industriespionage schützen können
Sämtliche Branchen rüsten bei der IT-Sicherheit auf. Denn spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden ist klar, dass Industriespionage inzwischen jedes Unternehmen treffen kann.
Industriespionage ist nach wie vor ein groes Thema in aktuellen Wirtschaftsforen und in der Politik. Zwar ist der aktuelle Ist-Zustand der Sicherheit oft nicht unbedingt zum Vorteil der in Deutschland ansssigen Unternehmen, allerdings sind die Probleme hufig hausgemacht oder zumindest in Teilen selbstverschuldet. Doch die Zeiten, in denen der Gegner quasi persnlich einen direkten Einblick in die Unternehmensunterlagen werfen musste, sind schon lange vorbei. Smtliche Branchen rsten deshalb im Bereich der IT-Sicherheitstechnik deutlich auf, denn sptestens seit Edward Snowden und seinen Enthllungen ist klar, dass Industriespionage inzwischen jedes Unternehmen treffen kann.

Welche Probleme stellen sich der deutschen Industrie und dem Gewerbe?


Die sich dabei stellenden Probleme sind vielfaltig und betreffen nahezu alle Bereiche eines Unternehmens. Ein groes Problem dabei ist, dass sich die Technik kontinuierlich weiter entwickelt und mit ihr die Anforderungen an die Sicherheitsvorkehrungen steigen. Von der internen und externen Kommunikation bis hin zu den einzelnen Mitarbeitern sind alle beteiligten Faktoren unter Umstnden ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Einerseits will man die eigenen Mitarbeiter natrlich nicht unter einen Generalverdacht stellen, andererseits sind Sicherheitsvorkehrungen verstndlicherweise absolutes Notwendig und dienen dem Wohl des Unternehmens und damit dessen Mitarbeitern.

So gilt es neben der technischen Seite und ihren Mglichkeiten eben auch die Kommunikation so sicher zu koordinieren, dass sich die Mitarbeiter bewusst Gedanken ber die Sicherheitskultur machen, diese mittragen und womglich sogar selbst weiterentwickeln knnen. Die technische Seite spielt deswegen natrlich eine ganz besonders wichtige Rolle, schlielich ist sie der funktionale Teil der Sicherheitsarchitektur, welche Angriffe von auen in vielerlei Form effektiv abwehren muss. Gerade Dienstleistungsunternehmen, aber auch Industriebetriebe, treibt die Angst vor Hackern im Dienste von Geheimdiensten und Konkurrenten aus dem Ausland immer mehr um. Oft reicht schon ein kleiner Einblick in die interne Kommunikation, Patentinformationen, Geschftsablufe oder Forschungsbereiche, um dem betroffenen Unternehmen einen massiven wirtschaftlichen Schaden zuzufgen. Hier bentigt jede Art von Betrieb eine moderne und sichere IT-Infrastruktur.

Warum es sich lohnt professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen


Nicht jedes Unternehmen ist in der Lage eine eigene Abteilung fr Sicherheit zu tragen und sich die notwendigen Kompetenzen in eigener Regie anzueignen. Die meisten, und damit sind nicht nur mittelstndische Unternehmen gemeint, nehmen gerne die Hilfe professioneller Dienstleister in Anspruch und verschaffen sich so einen direkten Zugang zu unterschiedlichen Techniken und professionellen Vorbeugungsmanahmen.

In vielen mittelstndischen Unternehmen ist inzwischen ein unternehmenseigener Sicherheitsbeauftragter blich, der in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung den Dreh- und Angelpunkt darstellt. Bei ihm laufen alle Fden zusammen und er kmmert sich um die reibungslose Abwicklung und Umsetzung der erarbeiteten Sicherheitsstrategien. Die ihm ggf. extern zuarbeitenden Sicherheitsunternehmen und Sicherheitsberater bieten ihm zustzliche Lsungen zu den einzelnen Problemstellungen an, beraten ihn aber auch weiterfhrend und halten ihn und damit das Unternehmen bezglich neuer Entwicklungen sowie aktueller Bedrohungsrisiken stets auf dem Laufenden.

Eine sichere IT-Infrastruktur ist deshalb so wichtig, weil hiervon das gesamte Unternehmen betroffen ist, zumal viele wichtige Firmeninformationen nicht selten ber die gesamte Welt verschickt werden, zum Beispiel per E-Mail, und diese dadurch ein besonders leichtes Ziel fr Hacker und Industriespione sind. Wirksame Sicherheitsmanahmen sind deshalb unerlsslich fr den Erfolg eines Unternehmens und dessen Existenz.

Industriespionage betrifft alle Unternehmen

Das Produktpiraten und anderen Wirtschaftskriminelle vor nur wenigen Dingen halt machen um sich einen Vorteil zu verschaffen liegt auf der Hand. Gerade kleine und mittelstndische Unternehmen sind hiervon oft hrter betroffen, denn sie haben oft nicht die finanziellen Kapazitten um grere Verluste abfedern zu knnen. Das Recht steht hier zwar oft auf der Seite der Betroffenen, allerdings kostet alleine schon dieser Rechtsweg Zeit, Ausdauer und eben auch Geld. Hier gilt es schon vorab effektive Manahmen zu ergreifen um das Unternehmen und seinen Erfolg nachhaltig und dauerhaft schtzen zu knnen. Nur so knnen die kreativen Ideen und die innovativen Produkte auch in der Zukunft zum Unternehmenserfolg beitragen.
ZUM AUTOR
ber Peter Schmidt
Deutscher Medien Verlag GmbH
Peter Schmidt, Jahrgang 1965, beschäftigt sich seit 1982 mit dem Thema IT- und Computersicherheit in Unternehmen. Ein Schwerpunkt seiner aktuellen Tätigkeiten ist die Analyse von komplexen IT-Systemen sowie die Entwicklung von digitalen Sicherheitsstandards.
Deutscher Medien Verlag GmbH
Rudolf Breitscheid Str. 1
03046 Cottbus

+49-355-28944340
ANDERE ARTIKEL AUS DIESEM RESSORT
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
Anzeige
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
EINTRGE
PR-DIENSTLEISTERVERZEICHNIS
PR-Dienstleisterverzeichnis
Kostenlos als PR-Agentur/-Dienstleister eintragen
Kostenfreies Verzeichnis fr PR-Agenturen und sonstige PR-Dienstleister mit umfangreichen Microsites (inkl. Kunden-Pressefchern). zum PR-Dienstleisterverzeichnis
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG