VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Bro fr Bildung & Kommunikation
Pressemitteilung

Energiebilanz: Modernisieren ist gefragt, wenn es sich rechnet

(PM) , 04.09.2008 - Schwbisch Hall-Umfrage zeigt: Hausbesitzer und -kufer werden immer energiebewusster.

Die Energiebilanz der eigenen vier Wnde wird fr Eigentmer, Bauherren und Kufer immer wichtiger. Wie aus einer Reprsentativ-Umfrage im Auftrag der Bausparkasse Schwbisch Hall hervorgeht, stufte zum Zeitpunkt des Erwerbs nur jeder Dritte den Energieverbrauch der eigenen Wohnimmobilie als „sehr wichtig“ oder „auerordentlich wichtig“ ein - heute sind bereits 87 Prozent dieser Meinung. Zwei Drittel der Eigenheimbesitzer halten Modernisierungsmanahmen, die den Energieverbrauch ihrer Immobilie senken, fr notwendig, rund ein Drittel sogar fr auerordentlich bzw. sehr wichtig.

„Dem stark gewachsenen Energiebewusstsein stehen in der Praxis aber immer noch konkrete Hemmschwellen gegenber“, kommentiert Schwbisch Hall-Sprecher Stefan Speicher die Ergebnisse. So schtzt jeder dritte Eigentmer und Erwerber den eigenen Informationsstand zum Thema Energieeinsparung als eher schlecht ein. Wichtigstes Motiv beim Energiesparen ist nach wie vor die Wirtschaftlichkeit: Fast 90% der Befragten wollen vor allem „Geld sparen“. Umso genauer schauen Hausbesitzer und Erwerber beim Thema Energieeffizienz aufs Finanzielle: Eine der grten Barrieren fr energetische Baumanahmen sind zu hohe Kosten. Zwar sind 36 Prozent bereit, sich fr Energiesparmanahmen zu verschulden –
wohl im Bewusstsein, dass sich die Investitionen durch die geringeren Energiekosten mittel- bis langfristig amortisieren –, doch mit 35 Prozent etwa gleich stark ist die Gruppe derjenigen, die eine energetische Modernisierung ohne ffentliche Frdermittel generell ausschlieen. Staatliche Zuschsse fr die energetische Sanierung bleiben demnach gefragt: 73 Prozent der Befragten bewerten eine ffentliche Frderung als auerordentlich bzw. sehr wichtig.

Modernisierer wollen im Schnitt 38.500 Euro ausgeben
Wer sein Eigenheim renovieren und energetisch auf den neuesten Stand bringen will, sollte die Finanzierung der Baumanahmen genau durchkalkulieren: Knftige Modernisierer rechnen mit Gesamtkosten von durchschnittlich 38.500 Euro. Hausbesitzer, die in den vergangenen 12 Monaten renoviert haben, haben rund 28.000 Euro ausgegeben. Die Schwbisch Hall-Studie zeigt, dass Kreditmittel bei der Finanzierung von energetischen Modernisierungsmanahmen eine groe Rolle spielen: 44 Prozent der befragten Eigentmer und Erwerber haben hierfr auf Sparguthaben oder andere Eigenkapitalquellen zurckgegriffen bzw. beabsichtigen dies. 38 Prozent nutzten ein Bausparguthaben, 37 Prozent das Bauspardarlehen.

Zur Verbesserung der energetischen Qualitt der eigenen vier Wnde ergreifen Eigenheimbesitzer unterschiedliche Manahmen: Bei Eigentmern, die ihre Modernisierungsplne bereits umgesetzt haben, geniet die Dmmung des Daches mit 66 Prozent oberste Prioritt – gefolgt vom Einbau von Wrmeschutzfenstern (58 Prozent) sowie einer energiesparenden Heizungsregelung (55 Prozent). Hausbesitzer, die die Modernisierung noch vor sich haben, setzen auf Solarenergie: 41 Prozent planen die Installation einer thermischen Solaranlage zur Trinkwassererwrmung und Heizungsuntersttzung, 30 Prozent eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung.

Passende Finanzierungsangebote gefragt
Die grte deutsche Bausparkasse sieht in den Ergebnissen der Studie auch ein groes Marktpotenzial. Mit der wachsenden Bereitschaft, nachhaltig und langfristig in die Werterhaltung des Bestands und dabei insbesondere in die
Energiebilanz der eigenen Wohnimmobilie zu investieren, geht nach Ansicht von Schwbisch Hall auch ein steigender Bedarf nach geeigneten Finanzierungsangeboten einher. Speicher: „Wir rechnen in den kommenden zwei Jahren mit einem Marktvolumen von rund 76 Milliarden allein fr energetische Modernisierungen. Fr die Finanzdienstleistungsbranche ist das Herausforderung und Chance zugleich, denn Modernisierer und Erwerber erwarten heute adquate und flexible Finanzierungslsungen fr ihre baulichen Manahmen.“
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Bro fr Bildung & Kommunikation
Eichbergstrae 1
64285 Darmstadt
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG