VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
MCM Investor Management AG
Pressemitteilung

Wie sich Sachsen demografisch spaltet

Laut einer Studie spaltet sich Sachsen zunehmend
(PM) Magdeburg, 06.09.2016 - Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen auf eine aktuelle Empirica-Studie "Schwarmverhalten in Sachsen" im Auftrag des Verbands Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. (VSWG), des vdw Sachsen Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. (vdw Sachsen) und der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB) aufmerksam. Dieser Studie zufolge gibt es im Bundesland Sachsen vier Schwarmstädte. Hier steigt die Zahl der Einwohner enorm während 391 Gemeinden Einwohner verlieren. Bei den Schwarmstädten handelt es sich um Leipzig, Dresden, Freiberg und Chemnitz. Diese ostdeutschen Städte haben von 2009 bis 2014 eine Wachstumsrate an Kohorten von 200 aufgewiesen. „Kohorten bedeuten in der Soziologie, Demographie und Statistik bestimmte Gruppen von Personen, die etwas Gemeinsames teilen, wie beispielweise die Generation, das Alter oder den Beruf“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Zudem entwickeln sich auch neun weitere Gemeinden rasant: Dabei handelt es sich um Gemeinden im direkten Umland von Dresden und Leipzig wie beispielsweise Freital, Radebeul und Markkleeberg. „Bei diesen Gemeinden kann man von einer Erweiterung der Schwarmstädte sprechen“, so die MCM-Experten weiter. Laut Empirica-Studie haben Städte wie Meißen, Görlitz, Plauen, Pirna, Glauchau und Zwickau eine eigene Anziehungskraft gegenüber der direkten Umgebung.

Unterdessen gibt es auch Verlierer bei der Entwicklung von Schwarmstädten: Zu diesen gehören 391 Gemeinden mit insgesamt rund 1,9 Millionen Einwohnern. „Diese Gemeinden verlieren derzeit eben in alle Richtungen ihre Einwohner“, bestätigt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. In diesen sogenannten Schrumpfungsregionen leben derzeit 48 Prozent der Einwohner Sachsens. Zu den Verlierern gehören Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern. Zu den „Schrumpfern“ gehören unter anderem Hoyerswerda, Riesa, Grimma, Zittau, Limbach-Oberfrohna, Werdau, Coswig und Annaberg-Buchholz. „Hier kann durchaus von einer demografischen Spaltung Sachsens gesprochen werden, denn die Bevölkerungsverschiebung ist enorm und vor allem einseitig“, sagen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG abschließend.

Weitere Informationen unter: www.mcm-investor.de
PRESSEKONTAKT
MCM Investor Management AG
Herr Enrico Selig
Lennèstr. 11
39112 Magdeburg
+49-391-5 36 45 410
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MCM INVESTOR MANAGEMENT AG

Die Magdeburger MCM Investor Management AG (MCM) konzentriert sich vorrangig auf die Sanierung und den Neubau von Wohnimmobilien. Bisherige Investitionsstandorte sind Berlin, Leipzig, Magdeburg, Chemnitz und Halle. Neben dem An- und Verkauf von ...
PRESSEFACH
MCM Investor Management AG
Lennèstr. 11
39112 Magdeburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG