VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
NeulandQuartier GmbH
Pressemitteilung

Stromnetzentgelte für Unternehmen im letzten Jahr weiter gestiegen

Durchschnittlicher Preisanstieg in der Mittelspannung um ca. 5,5 Prozent, in der Niederspannung um ca. 3,4 Prozent ++ Große Preisunterschiede von bis zu 400 Prozent: Gute Marktkenntnisse sind Wettbewerbsvorteile
(PM) Hannover, 09.04.2014 - Der aktuelle Preisvergleich des Bundesverbandes der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) zeigt einen weiteren Preisanstieg der Netznutzungsentgelte für Strom im letzten Jahr: Seit dem 1. April 2013 sind für Unternehmen die Preise der untersuchten Netzbetreiber in der Mittelspannung um durchschnittlich 0,17 Ct/kWh bzw. 5,5 Prozent gestiegen. In der Niederspannung haben sich die durchschnittlichen Preise um 0,20 Ct/kWh bzw. 3,4 Prozent erhöht. Zwischen den einzelnen Netzbetreibern existieren große Preisunterschiede.

„Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Preise, des Angebots sowie der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Netznutzung ist es für die Mehrzahl der mittelständischen Unternehmen eine enorme Herausforderung, sich einen Marktüberblick zu verschaffen“, kommentiert Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA. „Die Netznutzungsentgelte sind jedoch ein wichtiger Bestandteil der Strompreise für die Unternehmen. Daher können gute Kenntnisse hier ein Wettbewerbsvorteil sein. Der VEA verfügt über die Erfahrung und das Netzwerk, den Markt für seine Mitglieder genau zu analysieren und Potenziale für eine mögliche Optimierung zu erkennen.“

Im Durchschnitt der untersuchten Netzbetreiber sind im Bereich der Mittelspannung im Moment 3,25 Ct/kWh und in der Niederspannung 5,88 Ct/kWh zu entrichten. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Netzbetreibern sind jedoch groß: bis zu 400 Prozent. Auch die regionalen Preisdifferenzen bleiben bestehen: Im Westen und Norden sind die Netznutzungskosten günstiger als im Süden und Osten Deutschlands.

Preisgünstigste Anbieter (Fälle Mittelspannung, inklusive Messkosten) sind derzeit: Stadtwerke Waldkirchen, Stadtwerke Bad Herrenalb sowie einige Netzgebiete der Rheinischen Netzgesellschaft. Die höchsten Durschnittsentgelte werden derzeit bei Elektrizitätswerk Hindelang, Gemeindewerke Oberaudorf und Stadtwerke Lübz angeboten.

Der Netznutzungsentgeltvergleich des VEA von 835 Netzbetreibern hat einen sehr hohen Repräsentationsgrad. Untersucht werden in der Studie nur Sondervertragskunden, die über eine kontinuierliche Leistungsmessung verfügen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA)
Herr Christian Otto
Zuständigkeitsbereich: Leiter Kommunikation
Zeißstraße 72
30519 Hannover
+49-511-9848157
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DEN BUNDESVERBAND DER ENERGIE-ABNEHMER E. V. (VEA)

Seit über 60 Jahren berät der VEA Unternehmen aus der mittelständischen Wirtschaft und des öffentlichen Sektors in allen Fragen der Energiekostenreduzierung und des Energiemanagements. Mehr als 4.500 Mitglieder im gesamten ...
PRESSEFACH
NeulandQuartier GmbH
Humboldtstraße 15
04105 Leipzig
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG