VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
read-social
Pressemitteilung

Lesen und Gutes bewirken: Neuer Abo-Preisvergleich verbindet Sparen & Spenden

Günstige Preise und soziale Verantwortung: 20 Prozent der Einnahmen des neuen Zeitschriften-Preisvergleichs www.read-social.de gehen an soziale Einrichtungen
(PM) Berlin, 17.09.2014 - Internet-Nutzer haben ab sofort die Möglichkeit, beim Online-Shopping nicht nur den Geldbeutel zu schonen, sondern auch ein gutes Gewissen zu haben, weil sie mit ihrem Online-Einkauf soziale Projekte unterstützen.

Möglich wird dies durch den Start des neuen Internet-Portals read-social.de, das den Interessenten ein umfangreiches Angebot an günstigen Zeitschriften-Abonnements bietet. Das Besondere an dem neuen Angebot: Hier entscheiden die Kunden darüber, wieviel der Spende an welche wohltätigen Organisationen geht.

Das vor kurzem gestartete Portal führt eine breite Palette an Zeitschriften-Titeln für sämtliche Interessen und filtert aus rund 6.000 Offerten 15 namhafter Anbieter für etwa 420 Zeitschriftentitel - von „Abenteuer & Reisen“ über „Der SPIEGEL“, „Micky Maus“, „GEO“ und „TV Spielfilm“ bis „Zuhause Wohnen“ - die günstigsten Angebote heraus. Die teils massiven Preisvorteile werden durch langjährige Kooperationen mit großen Zeitschriften-Verlagen und Abo-Anbietern möglich. Diese besonders guten Konditionen und exklusiven Angebote werden an die Kunden weitergegeben.

Zur Wahl stehen verschiedene attraktive Abo-Formen wie Prämienabos mit Bargeld- und Gutscheinprämien, Mini-Abos mit hochwertigen Geschenken, Halbjahresabos zum Testen, gratis Probehefte oder natürlich Geschenkabos.
Alle Angebote lassen sich nach Kategorie anzeigen, in der Listen- oder Galerieansicht betrachten und natürlich nach Preis oder Prämie übersichtlich sortieren.

Neben der Preisersparnis für den Kunden spielt für die Betreiber von read-social.de der karitative Aspekt eine zentrale Rolle. Jedes Quartal stellt das Portal drei neue Spenden-Organisationen vor und zur Wahl, wobei die Seriosität der gemeinnützigen Anbieter und eine möglichst ausgewogene Mischung aus Unterstützung für Natur, Mensch, Tier und Umwelt eine entscheidende Rolle bei der Auswahl spielen. 20 Prozent der Einnahmen gehen automatisch an die von den Kunden favorisierten wohltätigen Organisationen. Dabei muss der Kunde selbst keinen Cent mehr ausgeben, sondern spendet automatisch, indem er eine Zeitschrift über .read-social.de abonniert.

Bei der Abwicklung der Spenden setzt das neue Portal auf absolute Transparenz: Eine aktuelle Spendenquittung, der man den gespendeten Betrag sowie die Empfänger-Organisation klar entnehmen kann, wird regelmäßig online gestellt.
Regelmäßige Aktionen, wie Verlosungen oder Gewinnspiele von kostenlosen Zeitschriftenabos runden das Angebot des Portals ab.

Der Zeitschriften-Preisvergleich www.read-social.de wurde von der Germanistin Elke Weihusen und dem Informatiker Sebastian Rapp gegründet. Beide haben bereits langjährige Erfahrung mit Online-Portalen unterschiedlichster Art gesammelt. Ihr umfassendes Know-how setzen sie nun dazu ein, um gemeinsam ein Projekt umzusetzen, das alle Vorteile eines Online-Preisvergleiches nutzt, diese aber gleichzeitig nahtlos mit der sozialen Idee vereint. Besonders wichtig ist beiden Betreibern, dass soziales Engagement alltäglich sein kann - ohne erhobenen Zeigefinger - und im Resultat für alle Beteiligten einen Gewinn darstellt.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
read-social
Frau Elke Weihusen
Hansastr. 106a
13088 Berlin
+49-30-208 47 515
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER READ-SOCIAL.DE

www.read-social.de wurde im Sommer 2014 gegründet. Sebastian Rapp (Informatiker, verantwortlich für Technik und Design) und Elke Weihusen (Germanistin, verantwortlich für Inhalt und PR) führen das Projekt selbstständig. ...
PRESSEFACH
read-social
Hansastr. 106a
13088 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG