VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
MAKRO IDENT e.K.
Pressemitteilung

Lockout -Tagout für erhöhte Sicherheit bei Wartung und Reparatur

Lockout-Tagout ist ein Sicherheitsverfahren zur Vermeidung von Unfällen bei Wartungs- und Reparaturarbeiten von Maschinen und verhindert, dass Maschinen bewegt oder versehentlich eingeschaltet werden.
(PM) Unterhaching, 06.10.2016 - Bei richtiger Umsetzung sorgen eine gut erarbeitete Lockout-Tagout Prozedur oder maschinenspezifische Verfahrensanweisungen in Verbindung mit den dazugehörigen Verriegelungen und Blockiersystemen für mehr Sicherheit, indem die Maschine oder Anlage von der Energiezufuhr getrennt wird. Lockout-Tagout verhindert effektiv, dass Maschinen usw. während laufender Eingriffe bewegt oder versehentlich eingeschaltet werden.

Als internationaler Anbieter von Lockout-Tagout Lösungen hat MAKRO IDENT erkannt, das Lockout-Tagout zu einem entscheidenden Bestandteil eines jeden guten Sicherheitsprogramms zur Unfallprävention gehört. Das bedeutet, dass die Senkung von Arbeitsunfällen auf ein Minimum angestrebt wird.

Lockout-Verriegelungen und Tagout-Kennzeichnung sind sicherheitsrelevante Komponenten, bei der Stromkreise getrennt, Ventile geschlossen, Extremtemperaturen neutralisiert und bewegliche Teile gesichert werden. Ziel ist, dass während der Ausführung von Wartungsarbeiten keine gefährliche Energie in die Maschine geführt wird oder durch noch bewegliche Teile Unfälle verursacht werden. Auf diese Weise können Mitarbeiter ihre Arbeiten mit größtmöglicher Sicherheit erledigen und für einen reibungslosen Weiterbetrieb sorgen.

Lockout-Tagout (abgekürzt: LoTo) spielt bei der Arbeitssicherheit eine wichtige Rolle. Es ist entscheidend, dass Mitarbeiter, die an bzw. um die Maschinen herum tätig sind, sowie die zu bedienenden oder zu wartenden Geräte selbst geschützt sind. Sie dienen zum Personenschutz und sollen Sachschäden vorbeugen.

Ein Lockout-Tagout Projekt in einem Unternehmen beinhaltet eine professionelle Mitarbeiterschulung, Einweisungsverfahren, die richtigen Lockout-Verriegelungen mit Tagout-Sicherheitskennzeichnungen, und das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung. Das gesamte Unternehmen kann davon profitieren, wenn diese Punkte eingehalten werden. Es werden Leben gerettet und zeitaufwändige Vorfälle, Verletzungen und tödliche Unfälle werden vermieden. Mit dem Einsatz von LoTo entsteht eine signifikante Kostensenkung, da hohe Versicherungskosten und Mitarbeiterausfallzeiten wegfallen. Durch die Reduzierung von Unfällen, die zu Ausfallzeiten von Maschinen oder Anlagen führen, ergibt dies wiederum eine Produktivitätssteigerung.

Die Anzahl der Arbeitsunfälle beläuft sich auf 313 Millionen pro Jahr, wobei 268 Millionen zu Krankschreibungen von mindestens 3 Tagen führen. Alle 15 Sekunden stirbt ein Mitarbeiter - weltweit - und 160 weitere Personen erleiden einen Arbeitsunfall (Quell: Internationale Arbeitsorganisation, 2015).

Es sind nur sechs Schritte zur Umsetzung von LoTo notwendig: Erarbeiten einer Lockout-Tagout Richtlinie im Unternehmen, Verfassen maschinenspezifischer Verfahrensanweisungen (Prozeduren), Ermitteln der Energietrennungspunkte, Schulung / Training, Bereitstellung entsprechender LoTo-Hilfsmittel, und Nachhaltigkeit.

Um die jeweiligen Schritte zu realisieren, verfügt der bekannte Brady-Distributor MAKRO IDENT über die passenden Lösungen im Sortiment. Dazu gehören ein professionelles LoTo Schulungs- und Trainingsvideo, zur Erstellung von Verfahrensanweisungen die Software Lockout-Writer oder die cloudbasierte LINK360 Sicherheitssoftware für das Visualisieren und Verwalten von Sicherheitsverfahren und weiteren sicherheitsrelevanten Dokumenten, Energiequellen-Schilder, ein großes Sortiment an Lockout-Verriegelungen und Blockiersystemen, Tagout-Warnanhänger und Sicherheitsschilder bis hin zur Boden- und Rohrkennzeichnung, spezielle Lockout-Stationen (Shadowboards) nach Lean-Prinzip sowie verschiedene Kennzeichnungsdrucker zum Erstellen und Ausdrucken verschiedenster Sicherheitsschilder, Hinweisschilder, Energiequellen-Anhänger, Rohrmarkierer und vieles mehr.

Abschließend empfiehlt MAKRO IDENT, kontinuierlich an den Verbesserungen der Lockout-Tagout Programme im Unternehmen zu arbeiten. Wenn das Programm ständig überprüft wird, schafft man eine Sicherheitskultur, die proaktiv die Sicherheit bei Maschineneingriffen fördert. Auf diese Weile kann das jeweilige Unternehmen sich auf das Streben nach einem Lockout-Tagout Programm von Weltklasse konzentrieren, anstatt jedes Jahr von Neuem zu beginnen und nur zu reagieren, wenn etwas schief läuft. Darauf zu achten ist auch, dass Lockout-Tagout dauerhaft in den Arbeitsbereichen kommuniziert wird, z.B. in Form von Postern oder Schrifttafeln.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Produkten unter: www.makroident.de/lockout-tagout/lockout-tagout.html
PRESSEKONTAKT
MAKRO IDENT e.K.
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
+49-89-61565828
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MAKRO IDENT E.K. - BRADY-DISTRIBUTOR FÜR KENNZEICHNUNG & ARBEITSSICHERHEIT

MAKRO IDENT – Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit • Kompetenter Partner für Handel, Industrie, Gesundheitswesen, Forschung, Luft- und Raumfahrt, Nah-/Fernverkehr, Schifffahrt, Daten-/Telekommunikation und vieles ...
PRESSEFACH
MAKRO IDENT e.K.
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG