VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
KMT GmbH
Pressemitteilung

Kostenvorteile beim Wasserstrahlschneiden mit 6.200 bar

(PM) Bad Nauheim, 15.05.2013 - Dank der ungebrochenen Nachfrage nach seiner Hochdruckpumpe zum Wasserstrahlschneiden STREAMLINE PRO-2 sieht KMT sich in der Lage, die Kostenvorteile, die die Produktion von hohen Stückzahlen mit sich bringt, an seine Kunden weiterzugeben. Die PRO-Technologie von KMT Waterjet Systems ermöglicht Wasserstrahlschneiden bei Arbeitsdrücken von bis zu 6.200 bar. Das Schneiden in diesem Druckbereich bringt einige Vorteile mit sich und entsprechende Schneidemaschinen und Hochdruckpumpen werden von immer mehr Unternehmen nachgefragt. Aus diesem Grund hat KMT vor gut einem Jahr mit der STREAMLINE PRO-2 bereits die zweite optimierte Generation einer Hochdruckpumpe zum Wasserstrahlschneiden auf den Markt gebracht, die diesen ultrahohen Druck erzeugen kann.

Optimierte Hochdruckpumpe

Seit mittlerweile mehr als einem Jahr hat sich die Hochdruckpumpe STREAMLINE PRO-2 nun am Markt bewährt und konnte viele Anwender von seinen Vorzügen überzeugen. Gegenüber dem Vorgängermodell PRO-I hat KMT dabei die Nutzerfreundlichkeit deutlich erhöht. So sind z.B. der Austausch und die Wartung von Dichtkopf und Dichtungen im Druckübersetzer der neuen Pumpengeneration wesentlich vereinfacht worden: Um an die wartungsintensiveren Komponenten zu gelangen, mussten die Maschinenbetreiber am „alten“ Druckübersetzer noch eine aufwändige Stangenkonstruktion unter Zuhilfenahme einer Hydraulikspannvorrichtung entfernen. Dazu war ein vergleichsweise hohes Drehmoment notwendig. Im Gegensatz dazu ist beim Modell STREAMLINE PRO-2 nur die Demontage eine Kopfmutter notwendig, die ihre Vorspannung durch lediglich 8 Abdrückschrauben erfährt. Das zur Montage und Demontage nötige Drehmoment beträgt maximal 95 Nm pro Schraube – das entspricht in etwa dem Anzugsmoment einer Schraube der Größe M10 (Güteklasse 12.9). So können Wartungs- und damit Stillstandszeiten für die Pumpe signifikant reduziert werden. Einen kompletten Dichtungswechsel beispielsweise kann ein geschulter Mitarbeiter in nur 20 Minuten durchführen.

Kostenvorteile reduzieren Betriebskosten beim Wasserstrahlschneiden

Doch auch am fertigen Produkt gibt es durchaus noch Stellschrauben, um es für Kunden noch attraktiver zu machen. Da sich die STREAMLINE PRO-2 Hochdruckpumpe zum globalen Erfolgsprodukt entwickelt hat, kann KMT für viele Komponenten wie z.B. Dichtungspakete oder den Hochdruckzylinder hohe Stückzahlen in der Produktion realisieren. Das wiederum führt natürlich zu Kostenvorteilen, die das Unternehmen an seine Kunden weitergibt. So ergeben die Preissenkungen bei Verschleißteilen eine Reduzierung der Betriebskosten von ca. 20%.

Somit wird der Betrieb einer Anlage zum Wasserstrahlschneiden mit einem Arbeitsdruck von bis zu 6.200 bar nutzerfreundlicher und zudem erschwinglicher. Gerade wenn es um das Schneiden von besonders dicken oder harten Materialien geht, eine besonders saubere Schnittkante wichtig ist oder einfach nur Reservekapazität für das Auffangen von Auftragsspitzen bereitgestellt werden soll, fällt die Entscheidung heute oft zugunsten einer 6.200-bar-Anlage zum Wasserstrahlschneiden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
KMT GmbH
Herr Ralf kleine Brörmann
Hohe Straße 4-6
61231 Bad Nauheim
+49-6032-997126
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KMT WATERJET SYSTEMS

KMT Waterjet Systems ist weltweit ein führender Hersteller von Komponenten für Wasserstrahlschneideanlagen und entwickelt Lösungen für zahlreiche Industriebranchen und vielseitige Anwendungen. Seit 1971 pflegt das Unternehmen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
KMT GmbH
Hohe Straße 4-6
61231 Bad Nauheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG