VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Sturat Kommunikation
Pressemitteilung

Stark auf internationalen Märkten agieren – Information Chain Management macht den Einkauf effizienter

(PM) , 28.07.2009 - Wer auf internationalen Märkten bestehen will, muss sich oft gegen günstigere oder flexiblere Konkurrenz aus dem Ausland behaupten. Meist obliegt es den Abteilungen Einkauf und Beschaffung, durch möglichst günstige Einkaufskonditionen Wettbewerbsvorteile zu generieren. Mit Information Chain Management (ICM) können Unternehmen auch dann noch Kostenvorteile im Einkauf erzielen, wenn die Preise nicht mehr zu senken sind.

Düsseldorf, 28. Juli 2009. Das Prinzip ist einfach: Wie Supply Chain Management eine reibungslose Lieferkette gewährleistet, so sorgt Information Chain Management für die optimale Organisation von internen und externen Informationsströmen sowie den systematischen Umgang mit dem im Unternehmen vorhandenen Wissen. Arbeitsabläufe werden vereinfacht, teilweise automatisiert und insgesamt effizienter. „ICM ist kein IT-Tool, sondern eine Methode für effizientere Geschäftsprozesse,“ sagt Ulrich Rehrmann, Geschäftsführer der auf ICM spezialisierten GMVK Consulting Group. Software oder IT-Anwendungen seien zwar oftmals notwendig, um bestimmte Informations- oder Arbeitsprozesse zu unterstützen. Grundsätzlich aber gehe es darum, die im Unternehmen vorhandenen Produktinformationen zu strukturieren und sie mit dem Warengruppen- und Lieferantenmanagement sinnvoll zu verknüpfen. Alle Informationen werden systematisch erfasst und aktualisiert, so dass sie jederzeit abrufbar und medienneutral verwertbar sind. Die so vereinfachten Prozesse reduzieren Beschaffungsaufwand und Kosten. Rehrmann: „Im Schnitt sind 15 bis 20 Prozent Einsparungen möglich.“

Aufwändiges C-Teile-Management verschlanken
Insbesondere der Eiuf eringwertiger, produktionsnotwendiger Kleinteile, so genannter C-Teile, erfordert häufig einen unangemessen hohen Aufwand. Ein strukturiertes Information Chain Management reduziert die Bearbeitungszeiten, automatisiert Bestell- und Erfassungsprozesse und entlastet die Einkaufsverantwortlichen von unproduktiven Aufgaben. Ist ein Unternehmen an verschiedenen Standorten tätig, möglicherweise in verschiedenen Ländern, erhöhen sich Komplexität und Menge der zu verarbeitenden Informationen exponential. Denn dann kommen noch Übersetzungen der technischen Begriffe und landesspezifische Kennzeichnungspflichten hinzu.

Diese Informationen spielen auch bei Vertrieb und Marketing eine große Rolle – denn ohne entsprechende technische und werbliche Dokumentation können industrielle Produkte nicht an den Märkten platziert werden. Bei der Herstellung von begleitenden Informationsmaterialien wie Katalogen, Broschüren oder Betriebsanleitungen vermindert Information Chain Management Aufwand und Kosten ebenfalls deutlich. Hierbei werden alle Produktinformationen systematisch erfasst, automatisch aktualisiert, effizient übersetzt und für alle am Prozess Beteiligten in dem für sie erforderlichen Format zugänglich gemacht – quasi auf Knopfdruck. Mit Information Chain Management können Unternehmen demnach sowohl auf der „Buyside“, also im Einkauf, aber auch auf der „Sellside“, sprich: im Vertrieb, Kosten- und Wettbewerbsvorteile realisieren.

Über GMVK Consulting Group GmbH
Die GMVK Consulting Group GmbH (GMVK) mit Sitz in Düsseldorf wurde 2004 gegründet. Das Beratungsunternehmen ist auf Information Chain Management spezialisiert, also die optimale Organisation von internen und externen Informationsströmen sowie den systematischen Umgang mit dem im Unternehmen vorhandenen Wissen. Schwerpunkte sind die Unternehmensbereiche Produkt- und Dienstleistungskommunikation, Einkauf und Beschaffung sowie Marketing und Vertrieb. GMVK berät ebenfalls bei der Auswahl passender IT-Lösungen – absolut unabhängig und herstellerneutral. Zu den Auftraggebern der GMVK gehören überwiegend größere mittelständische Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleitung, die aufgrund umfangreicher Produktpaletten und komplexer internationaler Unternehmensstrukturen einen hohen Kommunikationsbedarf haben oder die ihr Wachstumspotenzial in internationalen Märkten nutzen wollen. gmvk.de

_____________________________________________________________

Pressekontakt:
Sturat Kommunikation, Meike Sturat, Berrenrather Straße 199, 50937 Köln,
Telefon 0221/99 86 507, E-Mail sturat@gmvk.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Sturat Kommunikation
Frau Meike Sturat
Grüner Weg 7
50825 Köln
+49-221-9986507
E-Mail senden
Homepage
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Sturat Kommunikation
Grüner Weg 7
50825 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG