VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Pressemitteilung

»FutureHotel« startet in neue ForschungsphaseZukunft

Verbundpartner entwerfen Visionen für das Gästebad im Hotel der Zukunft.
(PM) Stuttgart, 29.02.2016 - Wie sieht das Gästebad im Hotel der Zukunft aus? Dieser und weiteren Fragen geht das Innovationsnetzwerk »FutureHotel« in der bereits fünften Forschungsphase nach. Mit Experteninterviews und Workshops ermitteln die Projektpartner smarte Lösungen für die Badgestaltung, die sowohl den Wünschen der Gäste gerecht werden als auch wirtschaftlich umsetzbar sind.

Wie sieht das Hotel der Zukunft aus? Schlüsselentwicklungen und deren Auswirkungen auf die Hotellerie untersuchen rund 15 Partner der Hotelbranche schon seit 2008 im Innovationsnetzwerk »Future Hotel« unter der Leitung des Fraunhofer IAO. Im Zentrum der Forschungsarbeiten stehen dabei stets die Anforderungen unterschiedlicher Gästetypen, die Mitarbeiter des Hotels sowie Optimierungspotenziale im Hotelbetrieb.

Hotelvisionen im Praxistest

In den vier bisher durchlaufenen Forschungsphasen stellte die Eröffnung des Hotels Schani im April 2015 in Wien einen Meilenstein des Projekts dar: Erstmals wurden hier Erkenntnisse aus »FutureHotel« in die Praxis überführt. Genau dieser Praxistest innovativer Ideen zeichnet das Projekt aus. Auch in der neuen Projektphase wird es daher nicht bei der Vision des Gästebads der Zukunft bleiben, sondern ist auch eine prototypische Umsetzung geplant. Außerdem soll evaluiert werden, wie die Lösungen zu Zimmerauswahl, Buchung und Rezeption, die im Hotel Schani sowie in den SI Suites in Stuttgart implementiert wurden, bei Gästen und Mitarbeitern ankommen.

Dass die Badgestaltung in den Augen der Hoteliers ein wichtiges Thema ist, ist ein Ergebnis einer Befragung des Fraunhofer IAO aus dem Jahr 2011. »Die Hoteliers wünschen sich konkrete realisierbare Systemlösungen, die herstellerunabhängig Nutzen, Kosten, Aufwand bzw. Umsetzbarkeit, mögliche Hemmnisse und Potenziale aufzeigen«, so Vanessa Borkmann, Projektleiterin am Fraunhofer IAO. Die Anforderungen an das Badezimmer ändern sich, weshalb es schon bald Neuerungen im Privatbad geben wird. So steht auch die Hotelbranche unter Handlungsdruck, um mit diesem neuen Standard mitzuhalten.

Gästebad, Hotelgastronomie und Digitalisierung im Fokus

Nach unterschiedlichen Studien und Gästebefragungen führen die Projektpartner in der neuen Forschungsphase Interviews und Workshops mit Experten der Branche durch, analysieren Trends und erarbeiten gemeinsam Konzepte für verschiedene Schwerpunktthemen. Neben dem Gästebad der Zukunft stehen dabei die Hotelgastronomie, die Digitalisierung im Hotelbetrieb, der Erlebnisfaktor sowie Erholungs- und Stressfaktoren im Hotel im Fokus.

Die fünfte Projektphase von »FutureHotel« startet am 1. April 2016 und endet am 30. September 2017. Interessierte Unternehmen der Hotelbranche sind eingeladen, dem Innovationsnetzwerk beizutreten und praxisrelevante Lösungen mitzugestalten und umzusetzen. Die Partner des Projekts profitieren nicht nur von den praktischen Ergebnissen, sondern auch von der großen Öffentlichkeitswirksamkeit des Forschungsnetzwerks und dem Erfahrungsaustausch mit anderen Innovatoren der Hotelbranche.

Weitere Informationen: www.iao.fraunhofer.de/ und www.futurehotel.de
PRESSEKONTAKT
Fraunhofer IAO
Frau Vanessa Borkmann
Zuständigkeitsbereich: Workspace Innovation
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
+49-711-970-5486
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Unsere Expertinnen und Experten ...
PRESSEFACH
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG