VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Rapid-I GmbH
Pressemitteilung

Erster Open Source Business Intelligence Day stellt Weichen für die Zukunft

(PM) Dortmund, 09.12.2009 - Am ersten Dezember 2009 fand im stimmungsvollen Ambiente von Schloss Romrod der erste Open Source Business Intelligence Day (OSBI) statt. Knapp 100 Teilnehmer besuchten die Erfahrungsberichte und Workshops rund um die beliebtesten Open Source Lösungen für Business Intelligence und markierten damit den Startpunkt einer neuen Veranstaltungsreihe. Beim diesjährigen OSBI 2009 wurden die Weichen für zukünftige Entwicklungen gestellt und ein Einblick in die Performanz zukünftiger BI Lösungen gewährt.
Beim ersten Open Source Business Intelligence Day 2009, veranstaltet vom Data Mining Spezialisten Rapid-I, berichteten Anwender der wichtigsten Open Source Lösungen für Business Intelligence sowie System-Integratoren aus ihrer Unternehmens-Praxis. Die eintägige Veranstaltung in den Tagungsräumen des Schloss´ Romrod nahe Frankfurt am Main war hochkarätig besetzt. Aus dem Open Source Bereich der Business Intelligence ist der Anbieter der weltweit über 100000 Mal eingesetzten BI Jaspersoft Suite vertreten. Der ETL-Spezialist Talend hatte sich ebenso angekündigt wie der Datenbank-Anbieter Ingres. Und natürlich berichtet auch Veranstalter Rapid-I von seinen Erfahrungen. Die Macher der BARC-Studien von der TU Chemnitz stellten ihren Vergleich quelloffener Reporting-, OLAP- und Data Mining Anwendungen vor. Und neben Ancud IT gewährten auch die Rapid-I-Partner Avantgarde Labs und viadee einen Blick in ihren Arbeitsalltag bei der Unternehmens-Integration von Business Intelligence Lösungen. Fazit: Die quelloffenen Lösungen sind heute bereits genauso professionell einsetzbar wie ihre proprietären Pendants und haben bezüglich Innovation und Total Cost of Ownership (TCO) sogar die Nase vorn.
„Die Leistungsanforderungen an BI-Lösungen sind in den letzten Jahren enorm gestiegen: Heute wollen die Entscheider in Unternehmen aus komplexen Zusammenhängen Erkenntnisse ziehen, um Vorhersagen für die Zukunft treffen zu können. BI-Lösungen haben aber bislang fast immer hohe Investitionen in die IT-Infrastruktur bedeutet. Das Open Source Geschäftsmodell schafft hier Abhilfe: Neben der Wirtschaftlichkeit haben Flexibilität und Innovation höchste Priorität“, erklärt Bertram Mandel, Geschäftsführer der Ingres Germany GmbH und VP Sales & Services CEMEA. „Wir freuen uns daher sehr, zur OSBI 2009 nicht nur die verfügbare RapidMiner Lösung auf Basis der Ingres Datenbank präsentieren zu können, sondern bereits eine Demoversion unter Ingres VectorWise. Gemeinsam mit Rapid-I können wir die Performance von Business Intelligence signifikant steigern und dabei Unternehmen ein äußerst attraktives Preis-Leistungsverhältnis bieten.“
So erwies sich die Demonstration dieses Prototypen der Lösung RapidMiner auf der neuen Ingres VectorWise Technik auch direkt als eines der Highlights des OSBI 2009: Die Besucher konnten live miterleben, wie eine Datenanalyse mit RapidMiner durch Ingres VectorWise um ein Vielfaches beschleunigt direkt in der Datenbank ablief – und damit gleichzeitig skalierbar auf praktisch beliebig große Datenmengen. „Open Source Lösungen waren schon immer besonders innovativ und treibend für die technologische Weiterentwicklung. Die Kombination von RapidMiner mit Ingres VectorWise stellte auf dem OSBI 2009 die Weichen in eine neue Zukunft der Datenanalyse: hochperformant und praktisch unbegrenzt skalierbar unabhängig von Speicherbeschränkungen.“ fasst Dr. Ingo Mierswa, CEO von Rapid-I, die Bedeutung dieser Weiterentwicklung zusammen.
Im Rittersaal und im Renaissance Zimmer des Schlosses erwarteten die Besucher aber auch darüber hinaus spannende Praxisvorträge und Workshops. Im Gewölbekeller warteten in den Pausen außerdem köstliche Häppchen auf die Teilnehmer und Interessierte konnten sich an den Ständen der vertretenen Anbieter informieren. Nach einem Tag Diskussion und lockerem Erfahrungsaustausch am Flying Buffet waren die Teilnehmer vom Reifegrad der vorgestellten Lösungen mehr als überzeugt und nahmen lebendige und realistische Eindrücke mit vom Real-Life-Einsatz verschiedener Open Source BI-Anwendungen.
Auch Konstantin Böhm, Geschäftsführer der Ancud IT-Beratung GmbH war begeistert: „Business Intelligence und das Konzept von Open Source kommt voll an im Markt. Am Anfang war es das Prinzip kostengünstige BI für alle, das neue Anwenderschichten erschlossen hat. Über die Community Editionen haben die Hersteller mittlerweile eine große Verbreitung gefunden, die ein neues Selbstbewusstsein geweckt hat und nun die klassischen Hersteller herausfordert. Open Source BI betritt neue Wege und treibt die Innovation voran.
Es ist daher nur konsequent, dass mit dem OSBI 2009 nun eine eigene Leistungsschau für diese junge, aufstrebende Branche geschaffen wurde.“

Der Veranstalter Rapid-I und die Partnerunternehmen Ancud IT, Avantgarde Labs, Ingres, Jaspersoft, Talend und viadee sind sich aufgrund der großen positiven Resonanz sicher, dass sie das Konzept des OSBI auch in den nächsten Jahren weiter fortführen werden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Rapid-I GmbH
Nadja Mierswa
Stockumer Straße 475
44227 Dortmund
+49-231-42578690
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RAPID-I

Rapid-I [ www.rapid-i.com ] ist innovativer Anbieter von Software, Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Predictive Analytics, Data Mining, Text Mining und Web Mining. Rapid-I bietet seinen Kunden automatisierbare intelligente Analysen auch ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Rapid-I GmbH
Stockumer Straße 475
44227 Dortmund
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG