VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ALUMAT Frey GmbH
Pressemitteilung

Bahn frei auf allen Ebenen

Schwellenlose Türdurchgänge erleichtern Wege in Krankenhäusern von der Tiefgarage bis zum Dachgeschoss
(PM) Kaufbeuren, 03.04.2013 - In Krankenhäusern, Rehakliniken und Kuranstalten sind sowohl Patienten als auch Personal darauf angewiesen, Strecken so unkompliziert und angenehmen wie möglich zu bewältigen. Schon minimale Unebenheiten behindern den Transport eines bettlägerigen und empfindlichen Patienten oder stellen gefährliche Stolperfallen dar, wenn Bewegungen noch nicht wieder reibungslos ablaufen. Noch immer gilt bei Türdurchgängen nach der Deutschen Norm für Barrierefreies Bauen DIN 18040 schon eine Schwellenhöhe von zwei Zentimetern als barrierefrei. „Gerade diese zwei Zentimeter entpuppen sich besonders im Gesundheitswesen als riskante Hürden“, sagt Claudia Rager-Frey, Juniorchefin der ALUMAT Frey GmbH, und ergänzt: „Neben Problemen beim Transport von Krankenhausbetten gilt dies ebenso für bewegungseingeschränkte Personen mit und ohne Rollator oder Rollstuhl.“ Als Experte für Türschwellen hat die ALUMAT Frey GmbH aus Kaufbeuren auf genau diese Anforderungen reagiert und eine Türschwelle entwickelt, die die zugelassene Norm unterschreitet. Eine patentierte Magnet-Doppeldichtung ermöglicht es, Türdurchgänge tatsächlich schwellenlos zu gestalten, da sie bodengleich abschließt. Bereits 2009 zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik die Magnet-Türdichtung im Benutzertest mit dem Prädikat GUT aus.

Ob am Haupteingang, im Bereich der Notaufnahme, an Eingängen zu Operationssälen oder Türen für Patientenzimmer – das System von ALUMAT ist sowohl für Außen- als auch für Innenräume ausgelegt. Es verfügt über zwei im Schwellenboden eingelassene Magnete sowie ein entsprechendes Gegenstück an der Unterseite der Tür. Bei geschlossener Tür zieht das Pendant die Magnete nach oben und schließt so den Spalt komplett ab. Bei Außentüren verhindern insgesamt vier Sicherheitskomponenten das Eindringen von Wasser. Dabei ist das System mit der Klasse 4 für Luftdurchlässigkeit und der Klasse 9A für Schlagregendichtheit bis zu einer Geschosshöhe von 100 m klassifiziert. „Mit diesen Einstufungen erfüllen unsere Systeme die Deutsche Norm für Bauwerksabdichtungen und gehen über die Deutsche Norm für Barrierefreies Bauen hinaus“, erklärt Claudia Rager-Frey. Neben der ALUMAT-Nullschwelle in Neubauten bietet das Unternehmen auch Lösungen für den nachträglichen Einbau.

Weitere Informationen unter www.alumat.de
PRESSEKONTAKT
Borgmeier PR
Frau Lilian Lehr
Lange Straße 112
27749 Delmenhorst
+49-4221-9345-601
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER ALUMAT FREY GMBH

Die ALUMAT Frey GmbH bietet seit 32 Jahren innovative Lösungen für Abdichtungen von Türen. Gründer Harry Frey entwickelte in den Neunzigerjahren eine schwellenlose Magnet-Doppeldichtung für Außentüren, welche bis ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Von Anfang an beauftragen Kunden die Borgmeier Media Gruppe hauptsächlich mit Medienkommunikation. In dieser Disziplin gehört die Agentur nach Ermittlungen des Fachdienstes PR Journal zu den führenden Anbietern im ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
ALUMAT Frey GmbH
Im Hardt 10
87600 Kaufbeuren
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG