VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Thomas Filor
Pressemitteilung

27 Jahre für eine Immobilie

Bis eine Immobilie abbezahlt ist, ziehen durchschnittlich 27 Jahre ins Land
(PM) Magdeburg, 02.12.2014 - Laut einer aktuellen Postbank-Studie, ist eine Immobilie im Schnitt nach 27 Jahre abbezahlt. „Zu beachten sind allerdings die großen Preis- und somit auch Zeitunterschiede je nachdem, wo sich die Immobilie befindet“, so der Immobilienexperte Thomas Filor. Demnach brauchen Wohnungskäufer in Augsburg (Bayern) 42 Jahre, um ihre Schulden abzubezahlen, während die Käufer im Kyffhäuserkreis (Thüringen) schon nach acht Jahren schuldenfrei sind. Die Postbank-Studie „Wohneigentum 2014“ bezieht sich hierbei auf eine 110 Quadratmeter große Wohnung und auf ein mittleres Einkommen der Besitzer. Die Tilgungsrate liegt mit knapp drei Prozent vergleichsweise hoch, maximal 40 Prozent des Einkommens werden für die Tilgung aufgewendet, nachdem zuvor bereits 20 Prozent Eigenkapital eingesetzt wurden. „Grundsätzlich kann man sagen, dass Menschen in Deutschland erschwinglichen Wohnraum besitzen können“, erklärt Thomas Filor. „Im Europavergleich lohnt es sich hierzulande allemal, sich für eine eigene Immobilie zu entscheiden.“

Laut Postbank seien 43 Prozent der Haushalte in der Lage, den notwendigen Kredit in weniger als 30 Jahren zu tilgen. Sonderzahlungen, wie beispielsweise nach Erbschaften, seien nicht berücksichtigt worden, die tatsächliche Tilgungsdauer falle damit oft geringer aus als angegeben. Bei der Berechnung wurde das Preis- und Einkommensniveau der jeweiligen Regionen berücksichtigt. Thomas Filor rät, in manchen Fällen einen Blick ins Umland oder auf sogenannte B-Standorte zu legen: „Jenseits der Stadtgrenze können sich oft Immobilienträume erfüllen. Wenn es doch die Großstadt sein soll, aber zu fairen Preisen, sind Orte wie Leipzig, Dresden oder Magdeburg immer sehr gefragt.“

Schließlich können sich der Studie zufolge sechs Millionen Mieterhaushalte in Deutschland die eigenen vier Wände leisten. Als bezahlbar gelten dementsprechend Immobilien, deren Finanzierungslast bei maximal 40 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens liegt. „Die weitverbreitete Annahme, nur Gutverdiener hätten eine Chance auf Wohneigentum, bestätigt sich nicht. Auch Haushalte mit mittlerem und selbst niedrigem Einkommen haben realistische Chancen“, so Filor abschließend.

Weitere Informationen unter www.eh-filor.de
PRESSEKONTAKT
Thomas Filor
Herr Thomas Filor
Lenne'str. 11
39112 Magdeburg
+49-391-53 64 5-400
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EMISSIONSHAUS FILOR

Das Emissionshaus Filor ist Spezialist für denkmalgerechte Sanierungen von Wohnimmobilien. Seit rund 16 Jahren gelingt es dem Unternehmen mit Sitz in Magdeburg, kulturhistorisch bedeutsame Immobilien zu erhalten und sie für Wohnzwecke zu ...
PRESSEFACH
Thomas Filor
Lenne'str. 11
39112 Magdeburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG