VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
pressedienst-fahrrad
Pressemitteilung

Feuerwerk der Innovation

(PM) , 02.09.2008 - [pd-f] Auch die Fachleute lassen sich immer wieder berraschen: Wenn man gerade denkt, nun sei doch alles erfunden und entwickelt, was das Radfahren schneller, sicherer und komfortabler macht, ffnet die Eurobike ihre Pforten und prsentiert eine Vielzahl von Innovationen, auf die man selbst nie gekommen wre. Toll!

Getriebe statt Umwerfer
Bestes Beispiel: die „HammerSchmidt“ genannte Mountainbike-Schaltung des Komponentenherstellers Truvativ (www.sram.com), bei der der Umwerfer gegen ein ins Tretlager integriertes Planetengetriebe mit zwei Schaltstufen ersetzt wird. Vorteil der neuen Technik: Schaltbarkeit in jeder Lebenslage, auch bei ganz langsamer Fahrt oder im Stand – beides Situation, in denen ein konventioneller Umwerfer den Dienst verweigert – sowie grere Bodenfreiheit, zumal die groen, empfindlichen Kettenbltter wegfallen. Das Getriebe arbeitet mit einem bersetzungsverhltnis 1:1,6 und ist mit 22er oder 24er Kettenblatt erhltlich. Im „Direktgang“ fhrt man also mit dieser Zhnezahl, im zweiten Gang wird daraus ein virtueller 36er bzw. 38er Zahnring. Rund 200 Gramm Mehrgewicht zu einem herkmmlichen System mit drei Kettenblttern gibt Sram an – nur ein kleiner Wermutstropfen fr die deutlich verbesserte Schaltfunktion. Thema Preis: der steht noch nicht fest.

Noch mehr Licht dank IQ-Tec
Auch an Fahrradscheinwerfern lsst sich noch was drehen. Mit dem „IQ Tec“-Scheinwerfer mit Offset-Reflektor verblffte der Meinerzhagener Hersteller Busch & Mller (www.bumm.de) vor einem Jahr die Fachwelt – 40 Lux Lichtleistung stellten alles bisher Da gewesene buchstblich in den Schatten. Nun kommt der Nachfolger, genannt Lumotec Cyo, im formschnen, kompakten Gehuse: Er bietet eine bessere Nahfeldausleuchtung als der Vorgnger; der gesetzlich vorgeschriebene Reflektor ist ins Scheinwerferglas integriert. Neben dem 40-Lux-Modell gibt es eine zweite Version, die sogar 60 Lux auf die Strae bringt – optimal fr die schnelle Nachtfahrt auf Sportrdern. Diese Leuchte muss dann allerdings ohne Reflektor auskommen. Pnktlich zur dunklen Jahreszeit ab Oktober wird der Lumotec Cyo fr 79,90 Euro (Einstiegspreis) erhltlich sein.

Haftung satt fr Trail und Strae
Immer wieder gut fr Innovationen ist die Bereifung. Als Schwalbe (www.schwalbe.de) den Rennradpneu Ultremo vorstellte, schien das Thema durch zu sein: unter 200 Gramm Gewicht, extrem gute Haftung und berlegener Pannenschutz dank Kevlar-Gewebe mssten doch alle Radsportler glcklich machen, oder? Doch nun kommt der Ultremo R (44,90 Euro) und wirft alles ber den Haufen: Dank radial verlaufender Pannenschutzlage verbessert sich das Rollverhalten des Reifens, die Gummimischung aus Nano-Partikeln steigert den Leichtlauf zustzlich und erhht die Haftung in der Kurve. „Der Ultremo R rollt 10 Prozent leichter als sein Vorgnger, bietet mehr Pannenschutz und hat eine verbesserte Haftung. Obendrein konnten wir das Gewicht weiter reduzieren“, fasst Produktmanager Carsten Zahn zusammen – nur noch 180 g wiegt die berarbeitete Version.

Auch die Mountainbiker kommen in den Genuss neuer „Schlappen“. Beim Fat Albert Evolution wird ab sofort zwischen Vorder- und Hinterreifen unterschieden – vorne bringen die neuen U-Block-Stollen saubere Spurhaltung in der Kurve und guten Grip beim Bremsen, hinten sorgt die Ausrichtung der Stollen fr vollen Vortrieb durch bessere Reifenhaftung. Auch eine Tubeless-Version des Fat Albert Evolution steht bereit, was vor allem fr Rennfahrer interessant sein drfte. Ab einem Preis von 49,90 Euro je Reifen kann die neue Paarung ans MTB montiert werden.

Top-Fahrwerk frs Gelnde
Beim Mountainbike dient die Federung der Traktion und Fahrsicherheit. Daneben kommt’s darauf an, unerwnschtes Eigenleben der Federung wirkungsvoll zu unterbinden – jedes Wippen bei schnellem Tritt und Gabel-Eintauchen im Wiegetritt kostet Energie. „In den vergangenen zwei bis drei Jahren haben alle fhrenden Mountainbikehersteller die Grundfunktion der Fullys deutlich verbessern knnen“, berichtet Christian Malik, Produktmanager bei Haibike (www.haibike.de). Dort heit der Beitrag zum perfekt fahrbaren Fully „Star System“ (Suspension (Federung) – Traction (Traktion) – Acceleration (Beschleunigung) – Response (Fahrbahnrckmeldung)). „Erst die virtuose Kombination dieser vier Anforderungen macht ein Rad zum perfekten Mountainbike“, erklrt der Experte voller Stolz. Journalisten knnen sich auf dem Eurobike Demo Day von der Funktion des neuen Systems berzeugen; fr die Endverbraucher stehen die Modelle von 2.199 bis 4.299 Euro ab Januar 2009 bereit.

Neue Elektro-Gleiter
Hchster Fahrkomfort dank innovativer Vollfederung ist allen Rdern der riese und mller-Modellpalette gemein (www.r-m.de), nun kommen ausgewhlte Exemplare auch noch in den Genuss eines elektrischen Zusatzmotors. Damit sind Faltrad Birdy und Sportbike Delite ab sofort auch als „E-Birdy“ bzw. „E-Delite“ erhltlich (ab 3.199 Euro, ab 18 kg; bzw. ab 3.999 Euro, ab 23 kg). Den Zusatzantrieb der voll gefederten Pedelecs besorgt ein unaufflliger Nabenmotor, der Akku ist in einer Tasche am Rahmen bzw. am Lenker untergebracht. Der BionX-Motor am Birdy leistet 250 Watt, der des Delite gar 500 Watt, womit man sogar einen Radprofi abhngen drfte. Ein ganz neues Modelle stellt riese und mller mit dem Jetstream vor: Das Jetsteam ist ein reinrassiges Pedelec mit im Rahmen versenktem Akku und 250-Watt-Nabenmotor. Das 23 kg wiegende Pedelec wird ab 3.499 Euro kosten.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
pressedienst-fahrrad
Wilhelm-Raabe-str. 22
37083 Gttingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG