VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Press'n'Relations GmbH
Pressemitteilung

Weg in die Zukunft: Extensible Threat Management

(PM) , 14.07.2008 - WatchGuard’s „XTM“ ist die nchste Entwicklungsstufe von UTM

WatchGuard Technologies will das Unified Threat Management auf die nchst hhere Entwicklungsstufe heben. Extensible Threat Management, kurz XTM, nennt der globale Anbieter von Netzwerksicherheitslsungen die neue Generation der Sicherheitssysteme. Sie zeichnen sich durch eine grere Performance, Skalierbarkeit, Investitionsschutz sowie hchste Sicherheitsstandards und die Mglichkeit zur verbrauchergerechten Zusammenstellung der Komponenten aus. „Mit der Zunahme von Mobilitt, Konsumer- und Web 2.0-Applikationen in den Unternehmen nhern wir uns dem Punkt, an dem die bisherigen Sicherheitsmanahmen nicht mehr ausreichend sind. Denn wie Aspekte der IT-Sicherheit eingeschtzt, gemanagt und in einer Infrastruktur bercksichtigt werden, ndert sich immer schneller“, erklrt CEO Joe Wang die Hintergrnde fr die Strategie von WatchGuard. Als Pionier und Hersteller von bereits mehrfach ausgezeichneten UTM-Lsungen will das Unternehmen die internationale Entwicklung mit innovativer Sicherheitstechnologie vorantreiben.

Der Begriff UTM wurde im Jahr 2004 von der IDC geprgt und beschreibt integrierte Netzwerkapplikationen, die Sicherheits-Tools wie Firewall, Antivirus-System sowie Intrusion Detection beinhalten. berzeugt, dass diese Ausstattung in der Zukunft nicht ausreichend sein wrde, ergnzt WatchGuard bereits seit Anfang des Jahres 2008 seine Gerte mit einer ganzen Palette neuer, erweiterbarer Lsungen. Darunter Virtual Private Networking (SSL VPN), Advanced Web (HTTP und HTTPS), Filter fr Applikationen und Content sowie Spam Blocker und auerdem Sicherheit fr VoIP (SIP und H.323). Diese Bemhungen wird WatchGuard ab sofort noch intensivieren und unter dem Begriff XTM am Markt etablieren.

Gefahren fr die IT-Sicherheit in der Zukunft
Angriffe werden immer mehr verfeinert und weniger verschleiert. Netzwerke sehen sich damit sehr zielgerichteten Attacken gegenber, wie etwa Phishing E-Mails, die mit einem Viren-Payload kombiniert sind. Die Herausforderungen liegt darin, Unternehmen mit Sicherheitssystemen auszustatten, die sich nicht nur auf aktuelle Bedrohungen einstellen, sondern auch zuknftigen und damit unbekannten Bedrohungen proaktiv begegnen knnen. Erschwerend kommt hinzu, dass die meisten Netzwerk-Administratoren in einer IT-Infrastruktur arbeiten, die aus vllig verschiedenen Komponenten und Lsungen besteht. Besonders fr diese Fachkrfte ist es wichtig, ber eine flexible und skalierbare Sicherheitsanwendung zu verfgen. Sie muss modifiziert, aktualisiert und individuell konfiguriert werden knnen, um spezielle Sicherheitsanforderungen zu erfllen.

Was ist Extensible Threat Management (XTM)
Mit dem Begriff „Extensible“ bezieht sich WachtGuard auf den modularen Charakter seiner Sicherheitslsungen. Diese sind damit in der Lage, sich sowohl auf zuknftige, unbekannte Bedrohungen einzustellen als auch das Wachstum eines Unternehmens abzubilden. Die Modularitt sieht WatchGuard als Grundvoraussetzung, damit Netzwerk-Administratoren die Sicherheitsmanahmen genau auf ihre Bedrfnisse ausrichten knnen. Gemischte Netzwerk-Infrastrukuren sollen fr die Gerte keine Einschrnkung bedeuten und auch die interne Flexibilitt wird gewhrleistet. So knnen einzelne Komponenten wie beispielsweise der Antiviren-Schutz nach Bedarf deaktiviert werden, whrend alle anderen Funktionen weiterlaufen. Die nchste Generation der WatchGuard UTM-Lsungen zeichnet sich auerdem durch eine offene Software-Architektur aus. So knnen alte Systeme fremder Hersteller weiterhin verwendet und neue Software problemlos zugeschaltet werden.

Die XTM-Vision von WatchGuard Technologies beinhaltet auch erweiterte Marktchancen. So sollen sich die Gerte fr eine neue Klasse der Managed Security Service Providers (MSSPs) eignen, welche Cloud-basierte Sicherheitsservices anbieten. Darber hinaus wird WatchGuard voraussichtlich eine Software-Plattform anbieten, die – vergleichbar mit anderen erweiterbaren Anwendungen wie XML – die Entwicklung mageschneiderte Lsungen fr die XTM-Technologie durch Dritte ermglicht. „XTM bedeutet Sicherheit vor unvorhergesehenen Angriffen, die uneingeschrnkte Kontrolle fr Netzwerk-Administratoren sowie Flexibilitt in der Auswahl und im Einsatz der Komponenten“, fasst CEO Joe Wang zusammen.

Weitere Informationen:
WatchGuard Technologies GmbH
Michael Haas – Regional Sales Manager
IOM Business Center,
Humboldt Str.12 – 85609 Aschheim-Dornach
Tel.: +49 6151 60 95 05 – Fax +49 6151 60 95 05
michael.haas@watchguard.com – www.watchguard.de

Presse- und ffentlichkeitsarbeit:
Press’n’Relations GmbH – Anne-Cadie Zozo
Magirusstr. 33 – D-89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87 18– Fax: +49 731 962 87 97
az@press-n-relations.de – www.press-n-relations.de

ber WatchGuard Technologies
WatchGuard Technologies bietet seit 1996 „Best-in-Class-Netzwerksicherheitslsungen“ fr Industrieunternehmen und zhlt inzwischen zu den weltweiten Marktfhrern fr Unified Threat Management (UTM)-Sicherheitsprodukte. Basierend auf einer zuverlssigen Firewall- und VPN-Technologie stellt die Firebox-X-Produktreihe von WatchGuard die branchenweit beste Kombination aus hchster Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Kunden-Support fr kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dar. Der IT-Sicherheitsanbieter mit Sitz in Seattle (USA) verfgt ber mehrere Standorte in Nordamerika, Europa, Lateinamerika sowie im asiatischen Pazifikraum.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Press'n'Relations GmbH
Magirusstr. 33
89077 Ulm
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG