VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Trademark PR
Pressemitteilung

Phising-Mails weiter an der Spitze - Top Ten April der Bedrohungen in Fortinets Malware Report

(PM) , 14.05.2007 - Mnchen, 07. Mai 2007 – Das auf IT-Sicherheitslsungen in Echtzeit spezialisierte Unternehmen Fortinet hat in der Aprilausgabe seines Malware-Reports erneut die Top Ten der zehn hufigsten und gleichzeitig gefhrlichsten Internetbedrohungen aufgestellt. Der Report ist eine Zusammenstellung der von allen weltweit im Einsatz befindlichen Multi-Threat-Sicherheitssystemen gelieferten Ergebnisse des Fortinet Global Threat Research Team. Die Top Ten der Bedrohungen im April, nach Verbreitung gewichtet, sieht dabei wie folgt aus: Platz Bezeichnung Art der Bedrohung Entdeckungsrate in Prozent 1 HTML/BankFraud.E!phish Phish 10.68 2 HTML/Phishbank.BGU!phish Phish 5.57 3 W32/Stration.JQ@mm Mass mailer 2.28 4 W32/Bagle.DY@mm Mass mailer 2.01 5 W32/Netsky.P@mm Mass mailer 1.95 6 HTML/Iframe_CID!exploit Exploit 1.67 7 W32/Grew.A!worm Worm 1.17 8 Adware/Solutions180 Adware 1.03 9 W32/Bagle.GT@mm Mass mailer 1 10 W32/ANI07.A!exploit Exploit 0.94 Die Aufflligkeiten des vergangenen Monats im Einzelnen: Nachdem die im vergangenen Monat detektierte HMTL/Volksbanken-Phishing-Attacke auf dem 21. Platz zurckfiel und BankFraud.E auf dem 25ten, BankFraud.OD auf dem 32. Platz rangiert, zeigt der Monat April eine deutliche Zunahme von Phising-Attacken bis hin auf die beiden Spitzenpositionen der aktuellen Rankings. Die generischen Detektierungen von BankFraudE und PhishBank.BGU machten so mehr als 16 Prozent aller weltweit festgestellten Malware-„Treffer“ an den FortiGate-Appliances aus. Die Solutions180-Adware schiebt sich nach Platz 10 im Vormonat auf Platz 8 vor. Das Tracking durch Fortinet zeigt hier das Fehlen von Aktivittsspitzen, einem Charakteristikum fr den Einsatz groer Botnets beim sogenannten Spyware/Adware Planting. Eine Variante des Stration-Wurmes, W32/Stration.JQ@mm, trat derart gehuft auf, dass er auf Anhieb den dritten Platz des Rankings belegen konnte. Beim Blick auf die Entwicklungskurve dieser Malware fllt eine Besonderheit ins Auge – Absoluter Peak war ein einziger Tag – der 19. April. Ein kontinuierlicher Begleiter war der W32/ANI07.A!-Exploit (auch bekannt als MS07-017), der damit ein Prozent alle Malware-Aktivitten des Monats April ausmacht – ein erstaunlicher Wert fr einen rein webbasierten Exploit. Die vollstndige April-Ausgabe des Malware Reports gibt es unter www.fortiguardcenter.com/reports/roundup_apr_2007.html ber Fortinet Inc. Fortinet ist einer der fhrenden Anbieter von ASIC-beschleunigten Multi-Threat-Sicherheitssystemen, die in Unternehmen und bei Service-Providern genutzt werden, um den Sicherheits-Level zu erhhen und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken. Die Lsungen von Fortinet sind von Grund auf dafr konzipiert, mehrere Level von Schutz- und Sicherheitsanwendungen zu kombinieren – beginnend mit Firewall, Antivirus, Intrusion Prevention, VPN, Schutz vor Spyware bis hin zu umfassenden Antispam-Lsungen. Die Kunden knnen sich damit vor den verschiedenen bekannten Bedrohungen sowie vor verborgenen Angriffen schtzen. Durch die Verwendung eines kundenspezifischen ASIC und einer einheitlichen Schnittstelle bieten die Lsungen von Fortinet herausragende Sicherheitsfunktionen, die vom Schutz dezentraler Niederlassungen bis hin zu Hardware-Lsungen mit integrierten Management- und Protokollfunktionen. Die Lsungen von Fortinet wurden weltweit mit verschiedenen Awards ausgezeichnet und sind die einzigen Sicherheitsprodukte, die bereits acht mal durch die ICSA in den Kategorien Firewall, Antivirus, IPSec, SSL, IPS, Antivirus auf Client-Ebene, Cleaning und Antispyware ausgezeichnet wurden. Fortinet ist in privater Hand und hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien. Weitere Informationen ber Fortinet finden Sie unter www.fortinet.com
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Trademark PR
Goethestrae 66
80336 Mnchen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG