VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Fachgesellschaft fr Ernhrungstherapie und Prvention (FET) e.V.
Pressemitteilung

Mineralwasser, was sonst!

(PM) , 25.07.2006 - Zwlf Uhr Mittags, die Sonne brennt, der Mund ist trocken, der Wunsch nach einem Getrnk ist gro. Der Griff zu einem erfrischenden Glas Mineralwasser ist die cleverste Lsung um den Durst zu lschen, empfiehlt die Ernhrungswissenschaftlerin Anja Baustian von der Gesellschaft fr Ernhrungsmedizin und Ditetik e.V. in Aachen. Natrliches Mineralwasser enthlt nicht nur lebenswichtige Mineralstoffe, wie Natrium, Calcium, Magnesium und Kalium, sondern befriedigt auch das Durstgefhl - und das bei null Kalorien. Wasser ist zu 68 Prozent Bestandteil des menschlichen Krpers und eine tgliche Trinkmenge von 1,5 Liter bis zwei Litern ein unbedingtes Muss. Gerade in den heien Sommertagen sollten es bis zu drei Liter sein. Das khle Nass hilft nicht nur den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten, sondern frdert auch die Konzentration. Es verdnnt das Blut und ermglicht somit eine bessere Versorgung des Gehirn mit sauerstoffreichem Blut. Bereits ein Flssigkeitsverlust von zwei Prozent des Krpergewichts fhrt zu einem Durstgefhl, Aufmerksamkeitsdefiziten, Mdigkeit und geringerer Leistungsfhigkeit. Mineralwsser liefern wichtige Mineralstoffe, die an den Stoffwechselvorgngen im menschlichen Organismus beteiligt sind. Daher gilt als Faustregel rund 0,2 Liter Flssigkeit pro Stunde tagsber zu trinken. Besonders Sport und starkes Schwitzen fhren zu einem Elektrolyteverlust, der durch Mineralwsser behoben werden kann. Wenn es mit Geschmack sein soll, ist Apfelschorle im Verhltnis zwei Einheiten Mineralwasser zu einer Einheit Apfelsaft die optimale Lsung. Besonderes Augenmerk gilt lteren Menschen. Da sie Durst und Hitze weniger empfinden, vergessen sie oft zu trinken, was gerade in den heien Sonnentagen eine Gefahr darstellt. Allerdings sollten auch Berufsttige und Kinder auf eine regelmige Flssigkeitszufuhr achten. Die richtige Platzierung von Mineralwasser griffbereit am Arbeitsplatz, hilft regelmiges Trinken auch unter Stress nicht zu vergessen. Das Trinken whrend des Schulunterrichtes sollte ebenfalls kein Tabu mehr sein. Es frdert die Konzentration und lsst das Gehirn besser arbeiten. Jeder Schluck Mineralwasser tut dem Krper gut und lsst einen die heien Tage leichter berstehen, so die Ernhrungswissenschaftlerin abschlieend.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Fachgesellschaft fr Ernhrungstherapie und Prvention (FET) e.V.
Gerhart-Hauptmann-Ring 19
60439 Frankfurt am Main
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG