VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
BVBC
Pressemitteilung

Outsourcing im Rechnungswesen - Mehr Risiken als Chancen in der Praxis

(PM) , 21.03.2006 - Bonn, 21. Mrz 2006 – Viele Firmen stellen angesichts wachsender Mglichkeiten des Outsourcings die bisherige Praxis des Rechnungswesens in Frage. Moderne Outsourcing-Modelle versprechen markante Prozessverbesserungen und Kosteneinsparungen. Doch in der Praxis werden Auslagerungen beispielsweise ins osteuropische Ausland nur selten den hohen Qualittsanforderungen gerecht. „Von Fhrungskrften des Rechnungswesen wird zunehmend erwartet, dass sie in gesamtwirtschaftlichen Zusammenhngen denken“, betont Uwe Jttner, Prsident des Bundesverbands der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC). „Wer leistungsstarke Outsourcing-Partner sucht, sollte sich zuerst vor der eigenen Haustr umsehen. Das Netzwerk der Selbststndigen im BVBC (www.bvbc-xpert.de) stellt beispielsweise eine kompetente Anlaufstelle dar.“ Grenzen des Outsourcings Angesichts eines steigenden Kostendrucks ist die Auslagerung von Prozessen des Rechnungswesens fr viele Firmen eine Verlockung. Der BVBC (www.bvbc.de) wei, worauf es wirklich ankommt und was viele externe Dienstleister nicht einlsen: 1. Aktuelles Know-how: Stndig wechselnde Steuergesetze fordern ein kontinuierliches Um- und Weiterdenken. Aus der Ferne lassen sich viele steuerliche Potenziale fr die Praxis nur schwer erkennen und nutzen. 2. Zentraler Ansprechpartner: Firmenindividuelle Lsungen basieren auf einer persnlichen und branchengerechten Rund-um-Betreuung. In der Massenabwicklung durch externe Dienstleister kommt dieser Service leicht zu kurz. 3. Hohe Flexibilitt: Effiziente Prozesse im Rechnungswesen verlangen neben einer hohen Standardisierung auch ein flexibles Schnittstellen-Management. Nur eine rumliche Nhe sichert die Einfhrung und Etablierung von Routine-Ablufen. 4. Strategischer Blick: Immer mehr Aufgaben von Buchhaltung und Controlling gewinnen an betriebswirtschaftlicher Bedeutung. Viele Dienstleister knnen von auen die strategischen Handlungsoptionen nur schwer einschtzen und mitgestalten. Die berlegung vieler Firmen, Aufgaben des Rechnungswesens an spezialisierte Dienstleister zu vergeben, unterstreicht die Notwendigkeit von weiterbildenden Manahmen. Der BVBC mahnt und ermuntert Bilanzbuchhalter und Controller zur Eigeninitiative. „Durch die zunehmende betriebswirtschaftliche Bedeutung des Rechnungswesens erffnen sich interessante Qualifizierungschancen“, so Uwe Jttner. ber den BVBC Der BVBC ist die zentrale Interessensvertretung von rund 8.000 Bilanzbuchhaltern und Controllern in Deutschland. Vom 17. bis 20. Mai 2006 veranstaltet der BVBC seinen Bundeskongress mit begleitender Fachmesse ReWeCo. Der BVBC vermittelt interessierten Journalisten den Kontakt zu Experten aus Wissenschaft und Praxis. Pressekontakt conovo media Glockengasse 54-56 50667 Kln Telefon 0221/356860-0 Telefax 0221/356860-55 E-mail info@conovo.de www.conovo.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
BVBC
Am Propsthof 15-17
53121 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG