VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Qualimedic.com AG
Pressemitteilung

Karneval: Ärzte warnen vor übermäßigem Alkoholkonsum! Dr. med. Claudia Bernholt rät zu reichlich Vitamin C, Magnesium und einer guten Unterlage

(PM) , 14.02.2007 - Millionen Menschen leiden an oder nach den „tollen Tagen“ unter Problemen, die auf Alkohol(mi)brauch zurckzufhren sind. bermiger Alkoholkonsum fhrt grundstzlich zu den klassischen Katerbeschwerden wie belkeit, Erbrechen, „Nachdurst“, Kopfschmerzen sowie mehr oder weniger belastendes Unwohlsein und dagegen gibt es auch kein Mittel zur Vorbeugung oder Behandlung, betont Qualimedic-Pressesprecher Sven-David Mller-Nothmann heute in Kln. Die Mediziner des rztlichen Beratungsportals www.qualimedic.de haben effektive Tipps zusammengestellt, damit nach den Feierlichkeiten zu Karneval oder Fasching nur ein kleines Ktzchen und nicht ein ausgewachsener Kater droht: Qualimedic-Internistin Dr. med. Claudia Bernholt rt dazu, alkoholische Getrnke nicht auf nchternen Magen zu trinken. Wenn der Magen durch Nahrungsmittel und nichtalkoholische Getrnke gefllt ist, verzgert sich die Aufnahme des Alkohols und dieser steigt nicht so rasch zu Kopf, betont Claudia Bernholt. Ideale Vorbereitung dafr sind Frikadellenbrtchen, der klassische Rollmops oder Matjesheringe. Wer diese als Katerkiller bekannten Fischspezialitten bereits vor dem Alkoholkonsum und nicht erst am „Katertag“ geniet, bereitet seinen Organismus besser auf das Nervengift Alkohol vor. Alkohol wirkt aber auch diuretisch - er treibt also Flssigkeit aus dem Krper und damit verliert der Organismus auch reichlich wasserlsliche Substanzen wie Mineralstoffe. Der Wasser- und Elektrolytverlust ist fr viele unangenehme Auswirkungen des Alkoholkonsums verantwortlich. Daher sollte der salzreiche Fisch schon vor dem Alkoholkonsum auf dem Speiseplan stehen und nicht nachher. Frau Doktor Claudia Bernholt empfiehlt vor dem Alkoholkonsum noch eine Extra-Portion Vitamin C, denn das wasserlsliche Vitamin soll wie der Mineralstoff Magnesium einen Kater zu verhindern helfen. Um den Alkoholkonsum insgesamt zu vermindern, ist es ratsam, wenn auf jedes Glas Bier, Wein, Sekt oder Schnaps ein groes Glas Mineralwasser folgt. Das gleicht den alkoholbedingten Flssigkeits- und Elektrolytverlust aus. Ob die Manahme erfolgreich war, lsst sich leicht daran ablesen, ob der kommende Tag mit „Nachdurst“ beginnt. Nachdurst ist ein Zeichen fr einen extremen Wasserverlust ber den Urin. Auerdem rt Dr. med. Claudia Bernholt dazu, keinen „billigen Fusel“ und Alkoholika „unbekannter Herkunft“ zu trinken. Aber auch in Markenspirituosen sind unterschiedlich viele Begleitstoffe enthalten, die zu Beschwerden fhren knnen, erlutert Internistin Bernholt. Besonders katerfrdernd sind insbesondere Cognac, Obstler, Branntwein, Rotwein und Rum. Aber entscheidend ist auch die absolute Alkohol-Menge und Volksweisheiten „Bier auf Wein, das lass sein!“ sind in das Reich der Ernhrungsmrchen zu verbannen. Wer auf ein Glas Bier ein Glas Wein trinkt, bekommt davon allein bestimmt keinen Kater. Am Folgetag ist es wichtig, fr frische Luft, mineralstoffreiche Getrnke wie Obstsaft und leichtes Essen zu sorgen. Optimal ist Fruchtjoghurt oder ein Marmeladenbrot, empfiehlt Qualimedic-Pressesprecher und Ernhrungsexperte Sven-David Mller-Nothmann abschlieend. Weitere Informationen und kostenlose rztliche Beratung unter www.qualimedic.de. Qualimedic.com AG VISPR: Pressesprecher Sven-David Mller-Nothmann Brckenstrae 1-3 in 50667 Kln 0221-2705212 - presse@qualimedic.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Qualimedic.com AG
Brckenstrae 1-3
50667 Kln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG