VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
MUSTERFIRMA Service Agentur
Pressemitteilung

DIE MUSTERVERWALTUNG optimiert Verwaltungsprozesse und E-Government-Services

(PM) , 17.10.2007 - Mnchen, Oktober 2007. Angedockt an DIE MUSTERFIRMA in Halle A2, Stand 201, zeigt die MUSTERVERWALTUNG auf der SYSTEMS 2007 Optimierungslsungen fr Kommunen, Behrden und ffentliche Einrichtungen, mit denen sich Verwaltungsprozesse effizienter, einfacher, kostengnstiger oder schneller durchfhren lassen. Alle Unternehmer knnen sich zudem ber E-Government-Angebote informieren und wie sie durch online bereit gestellte Verwaltungsservices den ein oder anderen Behrdengang einsparen knnen. DIE MUSTERFIRMA (www.diemusterfirma.de), eine Initiative zur Geschftsprozessoptimierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), frdert mit dem erweiterten Themenspektrum den gegenseitigen Austausch zwischen Wirtschaft und Verwaltung.

Von verbesserten Verwaltungsprozessen profitieren alle: die Behrden selbst, die ihren Aufwand verringern und effizienter arbeiten knnen; die Steuerzahler, wenn Kosteneinsparungen realisiert werden knnen; die Wirtschaft allgemein, die schneller zu Genehmigungen kommt; und die IT-Wirtschaft insbesondere, die mit fortschrittlichen Lsungen fr Kommunen und Behrden neue Mrkte erschlieen kann. Das Gemeinschaftsprojekt DIE MUSTERVERWALTUNG zeigt eine Auswahl solcher konkreter und sofort umsetzbarer Optimierungslsungen nun auf der SYSTEMS. Das Themenspektrum reicht dabei vom Stadtmarketing („Das Standort-Orakel“ – Zukunfts- und Wirtschaftsraumsimulation oder „Zeigen wir’s der Stadt“ – Digitales Stadtinformationssystem) ber die Verwaltungsorganisation („Wo steckt der Wurm“ – betriebswirtschaftliche Analyse und Optimierung von Verwaltungssoftware) bis hin zum kommunalen Finanz- und Rechnungswesen („Zielsicher in die Doppik“).

Gemeinschaftssaufgabe E-Government

Verbesserte Verwaltungsablufe schaffen auch die Voraussetzung fr eine breites Angebot an E-Government-Services fr Brger und Wirtschaft. Speziell diesem Thema ist der eGovernment-Informationstag der Bayerischen Staatsregierung am Mittwoch, 24. Oktober, ebenfalls am Stand der MUSTERFIRMA, gewidmet. Dazu wird ab 13 Uhr auch der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Eberhard Sinner erwartet, der die Wirtschaft ber das Fortschreiten der Bayerischen E-Government-Initiative informieren wird. Im Speziellen knnen sich Staat, Kommunen und Wirtschaft austauschen ber die Breitbandinitiative, Unternehmer erfahren, wie sie sich als Lieferanten in der zentralen bayerischen Beschaffungs- und Bekanntmachungsplattform registrieren lassen knnen und es wird ber die europische Dienstleistungsrichtlinie (DLR) und ihre erwarteten Auswirkungen auf Wirtschaft, Kommunen und Staat diskutiert: Was passiert mit der Dienstleistungsfreiheit? Geraten Wirtschaft, Staat und Kommunen unter Zugzwang? Wie knnen bisher getrennte Verwaltungsvorgnge ber einen einheitlichen Ansprechpartner und eine zentrale Service-Plattform abgewickelt werden? Weitere Vortrge und Themenstationen in der Ausstellung befassen sich mit „eProcurement – sparen per Mausklick“, „Service Orientierte Verwaltungsportale fr Wirtschaft, Brger und Verwaltung“, „GEWAN-Serviceplattform - der vernetzte Gewerbeprozess fr den Wirtschaftsstandort Bayern“, „Erfolgreiches eGovernment am Beispiel der Stadt Erlangen“ sowie dem Dokumenten-Management-System des Freistaates Bayern.

MUSTERVERWALTUNG bringt Wirtschaft und Verwaltung zusammen

„Wir haben gemeinsam mit unserem Trger, der bayerischen Staatsregierung, eGovernment-Tag und MUSTERVERWALTUNG entwickelt, um Unternehmen und Verwaltung nher zusammenzubringen“, erklrt Markus Kser, Projektleiter der MUSTERFIRMA. „Wir haben einen Informations- und Beratungsauftrag zu allen Themenbereichen, die fr ein KMU relevant sind. Dazu gehrt auch der Umgang mit Behrden, das Bewltigen von Brokratie und das Ntzen ffentlicher Frderungen. Wenn mit E-Government Ablufe verbessert werden, profitieren die Unternehmer. Um sinnvolle Online-Services bieten zu knnen, mssen verwaltungsintern Prozesse optimiert und durchgngig gestaltet werden. Daher haben wir das Prinzip der MUSTERFIRMA mit ihren Optimierungslsungen fr Unternehmen um das Branchenspecial MUSTERVERWALTUNG mit Optimierungslsungen fr Kommunen erweitert“.

###
DIE MUSTERFIRMA im Kurzprofil
DIE MUSTERFIRMA ist Bayerns grte unabhngige Initiative aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zur Geschftsprozessoptimierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Ihr Ziel ist es, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz von KMU in allen Geschftsbereichen durch unkomplizierte Beratung und mustergltige, sofort umsetzbare Lsungen zu frdern. Das Gemeinschaftskonzept DIE MUSTERFIRMA entstand ursprnglich aus der IT-Wirtschaft heraus und hat viele Frderer und Sponsoren. Zu den Trgern gehren der BayME - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V., die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die Bayerische Staatsregierung, die Technische Universitt Mnchen, die Messe Mnchen, der Mehrwertdistributor sysob und mehrere Verlage. Ihr Herz bildet aber das einzigartige Netzwerk von zertifizierten Experten und qualifizierten Beratern. Ihre Optimierungslsungen, kostenfreie Erstberatung und die Vermittlung von Experten und Geschftskontakten bietet DIE MUSTERFIRMA regelmig auf Messen, bei Networking-Veranstaltungen, unter der Beratungs- und Vermittlungshotline 0700 8020 8010 und online unter www.diemusterfirma.de.

###

Kontakt und Informationen

MUSTERFIRMA Service Agentur
Quellengasse 13
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm

Beratungshotline: 0700 8020 8010
Telefon: 08441 859 180
Fax: 08441 859 181
info@diemusterfirma.de
www.diemusterfirma.de

Pressekontakt
Verena Schlegel, Pressesprecherin
Telefon 08441 760 905
vschlegel @ diemusterfirma.de

###
Wir laden Sie herzlich ein zu einem Besuch in der MUSTERFIRMA
auf der SYSTEMS 2007, Halle A2, Stand 210. Anmeldung bitte an die Pressestelle:
• Erffnung der MUSTERFIRMA: Dienstag, 23.10.2007, 11:30 Uhr
• Presse-Rundgang: Dienstag, 23.10.2007, 16:30 Uhr
• Informationstag eGovernment fr die Wirtschaft: Mittwoch, 24. Oktober 2007, 13:00 Uhr
Erffnungsrede durch den Leiter der Staatskanzlei, Minister Eberhard Sinner
• Podiumsdiskussion: „Die europische Dienstleistungsrichtlinie und ihre erwarteten Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Kommunen“, Mittwoch, 24. Oktober 2007, 15:30 Uhr
• Individuelle Fhrungen nach Vereinbarung
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
MUSTERFIRMA Service Agentur
Quellengasse 13
85276 Pfaffenhofen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG