VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ESA-Meridian Consulting (Pty.) Ltd.
Pressemitteilung

Südafrika liegt bei der Umsetzung von Clean Development Mechanism Projekten weit hinten

(PM) , 29.06.2008 - Von den insgesamt 1.090 registrierten Clean Development Mechanism (CDM) Projekten in Schwellenlndern werden lediglich 11 in Sdafrika umgesetzt.
Neben weitergehenden Frdermanahmen fr den Einsatz von Erneuerbarer Energie sowie Anreize zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen ist vor allem der einfache Zugang zu relevanten Informationen sowie eine strkere Entschlossenheit von Regierungs- und Unternehmensseite in Afrika notwendig, um das CDM Konzept lokal voranzutreiben.
In Asien und im pazifischen Raum sind im Vergleich zwischenzeitlich 696 CDM Projekte registriert, gefolgt von Lateinamerika und der Karibik mit 361 Projekten.
Sdafrikanische Unternehmen wie Omnia, Sasol, PetroSA, South African Breweries und Mondi sind fhrend bei der Umsetzung von CDM Anstzen. Allerdings gaben die Firmen an, dass der Aufwand zur Registrierung der CDM Projekte annhernd doppelt soviel Zeit in Anspruch nimmt wie in den Rahmenrichtlinien vorgegeben.
Als eines der erfolgreicheren CDM Projekte in Sdafrika zhlt das der Firma Omnia. Nach Unternehmensangaben fhrt die Verminderung von Distickstoffmonoxid (NO) zu einer Reduzierung des Treibhausgaseffektes in Hhe von 473.000 Tonnen pro Jahr. Zustzlich werden Einnahmen in Hhe von umgerechnet 5 Millionen Euro generiert aus dem Verkauf von Emissionszertifikaten. Omnia Manager Kriese erklrt dazu, dass sich das Unternehmen lange und intensive mit den Anforderungen und Regeln von CDM Projekten beschftigt hat und in erster Linie der Aufbau von Know-how im Vordergrund stand.
Gem Kriese muss sich Sdafrika vor allem auf die Reduzierung von Kohlendioxid (CO), Distickstoffmonoxid (NO) sowie Methan (CH4) konzentrieren, die zusammen 90% der lokalen Treibhausgasemissionen ausmachen.
Zudem fgt er an, CDM Projektentwickler mssen sicherstellen, dass der Zugang zu Know-how and Technologien zur berwachung und Kontrolle von CDM Projekten gewhrleistet ist. Die Expertise zur Vorbereitung und Durchfhrung von CDM Projekten ist durchaus in Sdafrika vorhanden, allerdings wird die berwachungs- und Kontrolltechnik in Sdafrika weitestgehend importiert. In dem Zusammenhang stellte die ordnungsgeme Handhabe und das Wissen um die Technik seinerzeit bei Omnia die grte Herausforderung dar. Fr Trainingzwecke flogen Mitarbeiter des Unternehmens nach Deutschland, wo sie entsprechende Einweisungen erhielten.
Unternehmen in Sdafrika beginnen zunehmend damit, das Thema Treibhausgasreduzierung in die Strategieplanung aufzunehmen, identifizieren CDM Projekte und stellen Machbarkeitsstudien an. Teilnehmer des Emissions Trading and Carbon Markets Forums in Johannesburg unterstrichen die Notwendigkeit, sich als Unternehmen mit der eigenen CO-Bilanz zu beschftigen, da nach Expertenmeinung es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Abgaben auf Emissionen durch die lokale Regierung erhoben werden.
Die Designated National Authority (DNA), eine Behrde die zum sdafrikanischen Ministerium fr Rohstoffe und Energie zhlt, ist fr die Registrierung und Genehmigung von CDM Projekten in Sdafrika verantwortlich.
Die DNA kndigte eine entsprechende Informationsinitiative zu CDM Projekten noch in diesem Jahr an.
Quelle: ESA-Meridian, Engineering News
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
ESA-Meridian Consulting (Pty.) Ltd.
25 Tahiti Close
7975 Fish Hoek / Kapstadt
Sdafrika
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG