VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Oddscompany Sportwetten GmbH
Pressemitteilung

Bayernlos droht das Aus

(PM) , 26.11.2007 - Die im Mittelpunkt stehende Spielsuchtforschung bei Glcksspielen definiert laut Professor Dr. Gerhard Mayer ein auerordentlich hohes Suchtpotenzial fr alle Formen des Glcksspiels mit rascher Spielabfolge.

In Bayern wird in den letzten Monaten flchendeckend fr das Bayernlos geworben. Allein in Bayern besteht eine Los-Serie aus 60 Millionen Lose. So wurden in der 47. Woche 2007 1.465.250 Lose verkauft. Damit der Klassiker noch mehr Kunden anzieht wurde beim Gewinnplan einiges gendert: Fr nur € 1,-- knnen Sofortgewinne bis zu € 250.000,-- und mit der Zweiten-Chance sogar bis zu € 375.000,-- gewonnen werden.

Bei dieser Form des Glcksspiels ist eine Begrenzung des Einsatzes nicht mglich, da der Kunde mehrere Lose erwerben kann. Bereits nach dem ffnen des Loses ist die Spielfolge beendet, da der Gewinn oder Verlust sofort im Los bekannt gegeben wird. Es gibt keine schnellere Spielfolge unter den Glcksspielprodukten.

Der praktizierte Vertrieb und die Bewerbung des Produkts „Brieflose“, das auch in Supermrkten verfgbar ist, zeigen, dass das in Deutschland angestrebte Glcksspielmonopol widersprchlich ist. Spielsuchtprvention und Jugendschutz fungieren als Alibi-Funktionen, um Wettbewerber auszuschlieen. Der Ethik-Beirat des Deutschen Lotto- und Totoblocks mit den Beiratsmitgliedern MdB Renate Schmidt, Barbara Stamm und Dr. Rudolf Seiters, der sich im April 2007 konstituiert hat und der als zentrales Aufgabenfeld die Ausgestaltung des staatlichen Spielangebots im Auge haben sollte, schweigt zu den Sucht gefhrdenden Losen.

Sportbnde, Stiftungen, Hilfsorganisationen, Breitensport, Unfallrettung, Denkmalschutz oder Kulturfrderung, vieles ist mit Lottomitteln finanziert; diese Finanzierung werden die staatlichen Lottogesellschaften nach Inkrafttreten des Staatsvertrages nicht mehr leisten knnen. Die Finanzierung dieser wichtigen Einrichtungen erfolgt in erster Linie aus Lottomitteln und nicht aus Sportwetten.

Wir von der Oddscompany Sportwetten GmbH sind fr die Beibehaltung des Lottomonopols, das in der Tat wichtige soziale Funktionen erfllt. Sportwetten sind aber nur ganz am Rande Glcksspiel, in erster Linie hngt der Gewinn auch von der Geschicklichkeit (ansonsten mssten wir auch den Brsenhandel als Glcksspiel definieren) des Einzelnen ab. Ein „Wenn und Aber“ seitens der Monopolisten werden die privaten Anbieter nicht hinnehmen, da unsere Grundrechte Art. 12 Abs. 1 mit dem geplanten Staatsvertrag eingeschrnkt werden sollen. Bei Umsetzung des Glcksspielstaatvertrages, drohen dem Bayernlos und Co das sichere aus.

Kontakt:
Oddscompany Sportwetten GmbH
Rainerstr. 12 / I. OG
A-4910 Ried im Innkreis

Mag. Vorhauer Christian
vorhauer at oddscompany dot com
www.oddscompany.com

ber Oddscompany Sportwetten GmbH:
Die Oddscompany Sportwetten GmbH wurde im Jahre 2004 gegrndet und am 28. Juni 2004 mit der Firmenbuchnummer FN250037b am Landesgericht Ried im Innkreis (sterreich) eingetragen. Der Hauptsitz befindet sich in Ried im Innkreis (sterreich).

Am 19. Juli 2004 erhielt das Unternehmen die staatliche Lizenz vom Land Obersterreich und ist seit diesem Zeitpunkt im Besitz der Bewilligung, durch den gewerbsmigen Abschluss von Wetten die Ttigkeit als Buchmacher auszuben. Entsprechend den einschlgigen gesetzlichen Bestimmungen ist die Oddscompany Sportwetten GmbH der Kontrolle ihrer ordentlichen Geschftsttigkeit durch die zustndigen Behrden unterworfen.

Das Unternehmenskonzept der Oddscompany Sportwetten GmbH ist darauf ausgerichtet, neben dem staatlichen Sportwettenangebot eine private Sportwette einer breiten Kundenklientel zugnglich zu machen. Parallel zum Online Sportwettenportal www.oddscompany.com wird die Expansion des Filialgeschfts durch Erffnung von Wettannahmestellen vorangetrieben.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Oddscompany Sportwetten GmbH
Rainerstr. 12
4910 Ried im Innkreis
sterreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG