VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Oehme FinanzMarketingBeratung
Pressemitteilung

Land in Sicht

(PM) , 18.11.2008 - Mit dem WALTON Europe Landentwicklung Niagara 1 knnen Anleger in der kanadischen Wachstumsregion Ontario investieren

Whrend Land Banking hierzulande vor einigen Jahren noch recht unbekannt war, hat sich diese Investitionsstrategie mittlerweile einen festen Platz bei den lukrativen Immobilieninvestments erobert. Land Banking lsst sich am besten mit Landentwicklung bersetzen und hat mit Landspekulation nichts zu tun, wie William (Bill) Doherty, Vorstand der kanadischen Walton International Group Inc., erklrt: „Ein Landspekulant ist jemand, der aus der Ferne ein Stck Land erwirbt und dann hofft, dass die Entwicklung des Standortes irgendwann auf sein Grundstck bergreift. Bei Walton hingegen haben wir diesen Prozess professionalisiert: Wir betreiben Land Banking. Das heit, wir lernen als Allererstes den Markt zu verstehen. Wir setzen uns mit den Prognosen zur konomischen und demografischen Entwicklung auseinander und bestimmen die Wachstumsrichtung der Stadt.“ Der bisherige Erfolg der ber 20-jhrigen Geschichte des Unternehmens kann sich sehen lassen. Das erfolgreichste Land-Banking-Projekt lief 2,9 Jahre und hat einen Gesamtrckfluss von 200 Prozent erzielt. Das Projekt mit der „schlechtesten“ Performance (gemeint ist die lngste Haltedauer) hat in 19 Jahren Laufzeit immerhin noch einen Gesamtrckfluss von 300 Prozent erzielt. Dabei agiert Walton ohne Fremdkapital. Ein unschlagbarer Vorteil in Zeiten der Finanzkrise.

Um Land Banking erfolgreich zu betreiben, sind mehrere Prozesse notwendig. Diese hat Walton in der Vergangenheit immer weiter professionalisiert. So werden am Anfang strategisch gnstig gelegene, nicht erschlossene Grundstcke erworben. Zuvor fhrt das Akquisitionsteam von Walton umfangreiche Standortanalysen durch. In einem zweiten Schritt entwickelt das Planungsteam ein Entwicklungskonzept des Grundstcks. Danach machen sich das Finanzierungsteam (verantwortlich fr den Verkauf) und das Exitteam (verantwortlich fr den Vertrieb des Grundstcks) an die Arbeit. Neben positiven Wachstumsprognosen ist eine gute Infrastruktur ein weiteres entscheidendes Investitionskriterium der Walton International Group. Denn eine gute Infrastruktur ist unverzichtbar fr das weitere Wachstum einer Region.

Walton hat nun diese gnstigen Rahmenbedingungen in der Region Niagara (Provinz Ontario) in Kanada, in der auch die weltberhmten Niagara-Flle liegen, ausfindig gemacht. In Ontario wird ber 38 Prozent des kanadischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) erwirtschaftet. Das sind 557 Milliarden kanadische Dollar (ca. 368 Milliarden Euro, Stand: 11. November 2008). 2007 lebten knapp 13 Millionen Menschen in Ontario, das sind 38,5 Prozent der Gesamtbevlkerung Kanadas. Laut Prognosen wird die Bevlkerung bis 2031 auf 16,5 Millionen anwachsen. Das Finanzministerium rechnet mit einem jhrlichen Zustrom von 125.000 Einwanderern nach Ontario in den kommenden 20 Jahren. Kanada ist nach Australien das zweitbeliebteste Einwanderungsland. Um das wirtschaftliche Wachstum zu frdern, investiert die Regierung Ontarios im Zeitraum zwischen 2005 und 2010 insgesamt 30 Milliarden kanadische Dollar (CAD) in die Infrastruktur.

In der Region Niagara verwaltet die Walton-Unternehmensgruppe heute 500 Acres (ca. 200 Hektar) Land. Drei unbebaute Grundstcke mit einer Gre von insgesamt 165,6 Acres (ca. 67 Hektar) in der Region Niagara sind Gegenstand des Beteiligungsangebotes WALTON Europe Landentwicklung Niagara 1. Die Mindestbeteiligung liegt bei 20.000 CAD (ca. 13.200 Euro, Stand: 11. November 2008) zuzglich der marktblichen 5 Prozent Agio. Es handelt sich um einen Kurzlufer-Fonds mit einer geplanten gewinnbringenden Wiederveruerung nach vier bis sieben Jahren. Bei prognosegemer Entwicklung betrgt die Wertsteigerung ber die gesamte Laufzeit 100 Prozent.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Oehme FinanzMarketingBeratung
Hoherodskopfstrae 14
61169 Friedberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG