VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Oehme FinanzMarketingBeratung
Pressemitteilung

Berliner Polizeisportverein bedankt sich bei Prime Estate GmbH

(PM) , 28.08.2008 - Mit einem Dankesschreiben hat sich der Polizeisportverein Berlin (PSV) bei dem ebenfalls in Berlin ansssigen Unternehmen Prime Estate GmbH bedankt. „Die Firma Prime Estate habe dazu beigetragen, dass die Aktion ‚Sport statt Gewalt’ erfolgreich in Berlin durchgefhrt werden kann“, so der Pressesprecher des Polizeisportvereins. Prime Estate hatte die Plakataktion „Sport statt Gewalt“ untersttzt und Kinder und Jugendliche angehalten, in Sportvereine einzutreten. An anderer Stelle hatte Andreas Schrobback, Geschftsfhrer der Prime Estate, bereits gesagt, dass er sich deshalb mit seinem Unternehmen fr den Jugendsport stark machen mchte, da er zum einen selbst ehemaliger Leistungssportler war und zum anderen wei, wie wichtig Vorbilder und Leitbilder fr Jugendliche und junge Erwachsene sind, damit sie Teil einer festen sozialen Gemeinschaft werden knnen.

Mit „Sport statt Gewalt“ untersttzt der PSV eine Vielzahl an Mglichkeiten und bietet dabei ein Angebot verteilt ber die ganze Stadt, bei der u. a. auch speziell geschulte Polizisten in ihrer Sportart trainieren. Der Zugang zu diesem Verein ist jedoch fr alle Brger frei und richtet sich mit dem Kinder- und Jugendprogramm nun auch gezielt auf die Jugendfrderung. Das Schreiben, mit dem sich der PSV beim dem Unternehmen Prime Estate GmbH bedankt, findet sich unter dem Link www.prime-estate.de/pdf/sport_statt_gewalt.pdf.
(Sollte dieser Link bei Ihnen nicht funktionieren, knnten Sie gern das Dankesschreiben per E-Mail anfordern, unter: redaktion@finanzmarketingberatung.de)

Die Prime Estate GmbH ist ein Unternehmen, das sich auf werthaltige Immobilieninvestitionen spezialisiert hat und hierbei einen besonderen Focus auf den Bereich Denkmalschutzimmobilien legt. Mit dieser Aktion mchte Andreas Schrobback seinem sozialen Engagement Ausdruck verleihen und gleichzeitig andere Unternehmen anhalten, ihm zu folgen. „Gerade die Aktion „Sport statt Gewalt“ braucht Untersttzer aus dem Bereich der mittelstndischen, groen Unternehmen sowie von Einzelpersonen, um am Leben gehalten zu werden. Das Projekt wird durch Berliner Firmen untersttzt, so dass man auch auf den Plakaten sehen kann, wer diese Aktion mit am Leben hlt“, erklrt er.

Zusammenfassung: Der Polizeisportverein Berlin hat sich in einem Schreiben bei seinem Frderer, Prime Estate GmbH, bedankt. Geschftsfhrer Andreas Schrobback fordert andere Unternehmen auf, ihm zu folgen, und das Projekt „Sport statt Gewalt“ am Leben zu erhalten.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Oehme FinanzMarketingBeratung
Hoherodskopfstrae 14
61169 Friedberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG