VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal
Pressemitteilung

Fastenbrechen statt Anti-Islamisierungskongresse

(PM) , 25.09.2008 - Bernhard Simon: „Wir nehmen die ausgestreckte Hand der Wuppertaler Muslime gerne an“

„Das gemeinsame Fastenbrechen auf dem Johannes-Rau-Platz war ein Gewinn fr unsere Stadt, ein Zeichen gegen Intoleranz und Hass und ein gelungenes Fest von Wuppertalerinnen und Wuppertalern unterschiedlicher Herkunft“, kommentiert CDU-Fraktionschef Bernhard Simon die Veranstaltung am 23. September, zu der Vertreter von zehn islamischen Gemeinden eingeladen hatten.

Wuppertal habe gezeigt, dass Integration fr diese Stadt nicht nur eine politisch korrekte Phrase sei. „Wir haben zusammen ein frhliches Fest gefeiert, das ohne das brgerschaftliche Engagement der hier lebenden Muslime nicht mglich gewesen wre. Daher spricht die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal allen Menschen, die dieses Gemeinschaftserlebnis ermglicht haben, ihren Dank aus. Dass das stdtische Ressort fr Zuwanderung und Integration die Veranstaltung im Vorfeld mit untersttzt und unser Oberbrgermeister an dem Ereignis teilgenommen hat, zeigt, wie wichtig das Thema Integration bei uns genommen wird“, so Simon.

Simon setzt auf ein friedliches Miteinander aller Wuppertaler - egal welchen Glaubens. „Wir wollen keine so genannten Anti-Islamisierungskongresse und keine gewaltttigen Ausschreitungen linker Chaoten gegenber der Polizei. Wir in Wuppertal nehmen die ausgestreckte Hand der Muslime gerne an, die uns dazu einladen, an ihrem Leben und ihrer Kultur teilzunehmen. Das traditionelle Fastenbrechen war ein guter Anlass, das gegenseitige Verstehen zu frdern.“
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal
Pannewiese 1
42275 Wuppertal
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG