VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
PROstratego e.K.
Pressemitteilung

Die MinMax-Rente: minimaler Aufwand – maximaler Gewinn

(PM) , 09.07.2009 - Ein ausgezeichneter Partner fr Arbeitgeber und Mini-Jobber
Das Konzept der MinMax-Rente wurde von dem Berufsverein zur Frderung der Selbststndigen und freien Berufe e.V. (VSF) speziell fr Mini-Jobber in Kooperation mit der Klner Pensionskasse VVaG und der SELBSTHILFE Pensionskasse der Caritas VVaG ins Leben gerufen. Sowohl fr Arbeitgeber, als auch fr Mini-Jobber stellt die MinMax-Rente eine uerst profitable Rentenlsung dar.
Das Konzept der MinMax-Rente
Das Schaffen neuer und dauerhafter Arbeitspltze ist grundstzlich mit sehr hohen Kosten verbunden. Die Lohnnebenkosten sind hoch und die Anpassung des Personalbedarfs an die schwankende Auftragslage ist nur mit einem entsprechend hohen Aufwand mglich. Immer hufiger werden deshalb so genannte Mini-Jobber auf 400 € - Basis beschftigt. Gerne wrden die Unternehmen ihre Mini-Jobber in Hochzeiten mehr arbeiten lassen, ohne dass diese ihren Status als solchen verlieren. Mit der MinMax-Rente knnen die Unternehmen diesen Zustand erreichen und gleichzeitig die Mini-Jobber beim Aufbau einer zustzlichen Altersvorsorge untersttzen.
Grundvoraussetzung dieses Konzeptes ist, dass der geringfgig beschftigte Mini-Jobber einen bestimmten Stundensatz lnger arbeitet als gewhnlich. Diese Mehrarbeit wird jedoch nicht als Lohn an den Mitarbeiter ausgezahlt, sondern auf ein Beitragskonto zur MinMax-Rente berwiesen. Als Mittel der betrieblichen Altersversorgung kann die MinMax-Rente dementsprechend in ein Unternehmen integriert werden.
Die MinMax-Rente aus Unternehmersicht
Wendet der Arbeitgeber das Konzept der MinMax-Rente in seinem Unternehmen an, fhrt dies zu einer Lohnnebenkostensenkung fr jede zustzlich Arbeitsstunde um ca. 30 % sowie zu einer Senkung der durchschnittlichen Arbeitskosten pro Stunde. Die Beitrge sind zu
100 % als Betriebsausgaben absetzbar und fr die zustzlichen Arbeitsstunden entstehen keine weiteren Abgaben an die Minijobzentrale. Darber hinaus kann der Arbeitgeber den Personalbedarf ohne hohen Aufwand an die schwankende Auftragslage anpassen und gleichzeitig die Produktivitt steigern. Die Mitarbeiter knnen sich strker mit dem Unternehmen identifizieren und gehen motivierter an die Arbeit. Zudem kann sich das Unternehmen als sozial verantwortungsvoll am Markt positionieren und das Konzept der MinMax-Rente PR-wirksam in die Unternehmenskommunikation einsetzen.
Flexible und einzigartige Tarife
Mit der Klner Pensionskasse und der Pensionskasse der Caritas kann das Konzept auf Tarife zugreifen, die mittels typischer Produkteigenschaften und kennzeichnender Tarifmerkmale die arbeitsrechtlichen Besonderheiten adquat abbilden. Als klassische Pensionskassen bieten die beiden Gesellschaften ausschlielich ungezillmerte Tarife an, d.h. Tarife ohne Abschlusskosten mit hchsten Rckkaufswerten ab Vertragsbeginn. Hochgradige Flexibilitt besteht auerdem bezglich der Beitragszahlung. Denn die Beitrge knnen jederzeit entsprechend der jeweiligen Auftragslage erhht oder reduziert werden. Bei einem Arbeitgeberwechsel ist der Erhalt des gnstigsten Kollektivtarifs gewhrleistet und eine konservative sowie sicherheitsorientiere Anlagepolitik sorgt fr die Sicherstellung der garantierten Leistungen.
Fr Arbeitgeber und Mini-Jobber bietet sich somit die Mglichkeit eine einzigartige und gnstige Lsung der betrieblichen Altersversorgung in Anspruch zu nehmen. Gleichzeitig profitieren sie von den in KO-TEST und Stiftung Finanztest schon mehrfach mit Bestbewertung ausgezeichneten Tarifen der Klner Pensionskasse und der Pensionskasse der Caritas.
Dsseldorf, 08. Juli 2009
Verein zur Frderung der Selbststndigen und freien Berufe e.V. (VSF)
Schnaustrae 30
40625 Dsseldorf
Tel: 0180 / 50 130 18
info@minmax-rente.de
www.minmax-rente.de
PRESSEKONTAKT
PROstratego e.K.
Uwe Schröder
Schönaustr. 30
40625 Düsseldorf
+49-211-9304460
E-Mail senden
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
PROstratego e.K.
Schnaustr. 30
40625 Dsseldorf
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG