VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionsbro Dunkhase
Pressemitteilung

Abgeltungssteuer: Internet Infoquelle Nummer eins

(PM) , 25.08.2008 - Die Abgeltungssteuer kommt. Ab nchstem Jahr werden Kapitalertrge nicht mehr mit dem persnlichen Einkommensteuersatz belegt, sondern mit einer pauschalen Steuer von bis zu 28 Prozent. Was da genau auf wen zukommt, wissen viele Anleger wenige Monate vor Einfhrung der Abgeltungssteuer allerdings nicht. Um sich zu ber die neue Steuer informieren, nutzen sie vor allem das Internet.

Nach einer Umfrage der Finanz-Website Alles-zur-Abgeltungssteuer.de ist das Internet fr 40 Prozent aller Ratsuchenden die wichtigste Informationsquelle ber die Abgeltungssteuer. Auf Platz 2: Zeitungen und Zeitschriften mit 25 Prozent. Immerhin 9 Prozent informieren sich bei Freunden und Bekannten. Professionellen Beratern, seien es nun Banken-, Sparkassen-, Vermgens- oder Steuerberater, vertrauen gerade mal 26 Prozent. Auch wenn die Umfrage nicht reprsentativ ist: Besonders schmeichelhaft ist das Ergebnis fr die Geldanlage-Profis nicht.

Dass ein gesundes Misstrauen gegenber professionellen Beratern angebracht ist, meinen auch die Betreiber von Alles-zur-Abgeltungssteuer.de. Denn hufig wird die Einfhrung der Abgeltungssteuer nur dazu genutzt, schnell noch neue Anlageprodukte zu verkaufen. Damit Anleger sich selbst ein Bild machen knnen, haben die beiden Hamburger Wirtschaftsjournalisten Holger Iburg und Gerke Dunkhase die Website www.alles-zur-abgeltungssteuer.de aufgelegt. Hier finden Anleger alle wichtigen Informationen zur Abgeltungssteuer – unabhngig und kompetent recherchiert.

Mehr Informationen: www.alles-zur-abgeltungssteuer.de

Eine druckfhige Grafik zur Umfrage knnen Sie unter der Adresse:
www.alles-zur-abgeltungssteuer.de/downloads
zum kostenfreien Abdruck unter Nennung der Quelle downloaden.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Redaktionsbro Dunkhase
Fischmarkt 7
22767 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG