VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ko-Energie Umweltfonds 1 GmbH & Co. KG
Pressemitteilung

Zukunftsweisende Geldanlage: Energie aus Plastik gewinnen

Fonds plant Anlage für Kunststoffverölung
(PM) Bremen, 23.06.2010 - Eine bahnbrechende Vernderung beim Recycling von Kunststoffen in Deutschland plant der ko-Energie Umweltfonds aus Bremen. Aus Plastikmll wird in einem Thermolyse-Verfahren l zurckgewonnen – und das unter wirtschaftlichen Bedingungen. Mglich macht dies die Syntrol-Technologie, welche in einem dreistufigen Verfahren aus Plastikabfllen wieder l herstellt. Dabei wird Kunststoff zunchst erhitzt, so dass Gase entstehen. Diese khlen ab und verflssigen sich. Das so entstandene Produktl kann als leichtes Heizl wieder verkauft oder nach weiterer Bearbeitung und Veredelung fr andere Zwecke genutzt werden. Das gesamte Verfahren der Kunststoffverlung funktioniert dabei mit einem Wirkungsgrad von 80 Prozent. Aus 100 g Kunststoff gewinnt diese Methode circa 85 ml l. Die Qualitt des erzeugten Produktls wurde von der DEKRA geprft.
ko-Energie Umweltfonds 1 GmbH & Co. KG
Ziel der Gesellschaft ko-Energie Umweltfonds 1 GmbH & Co. KG ist die Errichtung und der Betrieb von vier SYNTROL-Anlagen fr Kunststoffe und Altl, welche per SYNTROL-Thermolyse Heizl, vergleichbar mit DIN 51603-1, generieren. Die am Standort Mannheim geplanten Anlagen werden die ersten in Deutschland sein und es ermglichen, stetig anfallende Kunststoffabflle und Altle nachhaltig zu recyceln.
Mit einem Fondsvolumen von 26.800.000 Euro und einer Laufzeit von 11 Jahren – bis zum 31. Dezember 2020 – zeichnet sich der ko-Energie Umweltfonds 1 besonders durch seine Sicherheit und Investition in ein nachhaltiges wie umweltfreundliches Projekt aus. Anleger beteiligen sich ab 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio mit einer Platzierungsphase bis zum 30. Juni 2011 an dem Fonds, dessen stetiger Liquidittszufluss durch vierteljhrliche Ausschttungen geplant ist.
Kunststoffverlung
Durch das Thermolyse-Verfahren werden hochkalorische Kunststoffabflle in Produktl umgewandelt. So entsteht ein vielfltig einsetzbarer flssiger Energietrger. Das patentierte Verfahren existiert seit 1937, wurde aber nie zur Serienreife gebracht. Nill-Tech, ein deutscher Anlagenbauer, hat die Entwicklung vorangetrieben und eine seit 2005 erfolgreich betriebene Pilotanlage in der Schweiz errichtet.
Zu wenig anfallenden Mll wird es nicht geben. Die Zulieferung der bentigten Abfallstoffe ist konjunkturunabhngig. ffentliche Verwaltungen, Alten- und Pflegeheime, Krankenhuser sowie Growohnanlagen produzieren alleine in der Umgebung des Standortes Mannheim mehr als genug Kunststoff-Abfall, welcher zur weiteren Verarbeitung zur Verfgung steht. Kunststoffverlung ist mit einem sehr hohen Wirkungsgrad zukunftsweisend. Verglichen mit Mllverbrennung erzielt sie den dreifachen Wirkungsgrad und reduziert den CO2-Aussto um zwei Drittel.
Alle Informationen unter www.oekoenergie-umweltfonds.de/
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Herr Walter Hasenclever
Lange Straße 112
27749 Delmenhorst
+49-4221-9345-610
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
�BER KO-ENERGIE UMWELTFONDS 1 GMBH & CO. KG

Ziel der Gesellschaft Öko-Energie Umweltfonds 1 GmbH & Co. KG ist die Errichtung und der Betrieb von vier SYNTROL-Anlagen für Kunststoffe und Altöl, welche per SYNTROL-Thermolyse Heizöl, vergleichbar mit DIN 51603-1, ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Von Anfang an beauftragen Kunden die Borgmeier Media Gruppe hauptschlich mit Medienkommunikation. In dieser Disziplin gehrt die Agentur nach Ermittlungen des Fachdienstes PR Journal zu den fhrenden Anbietern im ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
ko-Energie Umweltfonds 1 GmbH & Co. KG
Contrescarpe 46
28195 Bremen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG