VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ADENION GmbH
Pressemitteilung

Urlaub im DZ/MB und mit Ultra-AI

(PM) , 25.09.2008 - Die gngigsten Abkrzungen der Zimmerkategorien und Verpflegungsarten

Grevenbroich, den 25. September 2008 – Ist die Entscheidung fr ein Reiseziel getroffen, stellt sich meist noch die Frage, welche Art der Verpflegung sinnvoll ist. Da stehen z.B. F, HP oder AI-Ultra zur Auswahl. Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesen Abkrzungen und welche Leistungen sind jeweils inklusive? Und was knnen Urlauber von einem DZ/MB oder DL- Zimmer erwarten? Das Urlauberforum Votello.de (www.votello.de) hat die gngigsten Abkrzungen der Verpflegungsarten und Zimmerkategorien unter die Lupe genommen und gibt Tipps, welche Verpflegungsart fr welches Urlaubsziel empfehlenswert ist.

Die Urlaubsplanung und -vorbereitung beginnt fr viele mit der Recherche im Internet oder in den Reisekatalogen. Zunchst gilt es sich fr ein Urlaubsland sowie fr ein passendes Hotel zu entscheiden. Die Angebote der Hotels differenzieren dabei, sowohl in bezug auf die Inklusivleistungen als auch bei den zur Verfgung stehenden Zimmerkategorien. Sptestens hier begegnen sie uns als Urlauber - Abkrzungen wie DZ/LS, DZ/MS oder auch F, VP+ und Max All Inclusive.

Meerblick vom Zimmer und das gewisse Plus bei DL-Hotelzimmern

Buchen Urlauber ein DZ/MB, erwartet sie ein Doppelzimmer mit Meerblick mit zwei auseinanderstehenden Betten oder einem Doppelbett. MB ist die Abkrzung fr Meerblick, wobei dies nur besagt, dass die Hotelgste vom Zimmer aus das Meer sehen knnen, nicht aber in welcher Entfernung und ob die Sicht eventuell eingeschrnkt wird. hnliches gilt fr das Doppelzimmer mit Meerseite (DZ/MS) und das Doppelzimmer mit Landseite (DZ/LS). Beim DZ/MS ist das Zimmer zur Meerseite gewandet, wobei dies nicht bedeutet, dass Urlauber das Meer vom Balkon oder der Terrasse auch wirklich sehen knnen. Das DZ/LS liegt zur Landseite. Hier ist Vorsicht geboten, denn eventuell knnen durch eine viel befahrene Strae, Geschfte oder gegenberliegende Restaurants Lrmstrungen auftreten. Das Deluxe-Zimmer (DL) bietet Urlaubern ein gewisses Plus gegenber „normalen“ Doppelzimmern, z.B. knnen DL-Zimmer neben einer Dusche zustzlich auch ber eine Badewanne verfgen oder sie sind eventuell mit Flachbildschirmen ausgestattet oder sie weisen eine bevorzugte Lage (z.B. nahe des Strandes) auf.

Unterschiede bei Vollpension und VP+

Urlauber, die Vollpension (VP) als Verpflegungsleistung buchen, erhalten Frhstck, Mittag und Abendessen, wobei in der Regel Getrnke zu den Mahlzeiten sowie whrend des Tages nicht enthalten sind. Hier kann sich VP+ (Vollpension Plus) lohnen, denn dabei sind die Getrnke zu den Mahlzeiten eingeschlossen. Allerdings sollten sich Urlauber vorab informieren, welche Getrnke im „VP+ - Paket“ zur Auswahl stehen, z.B. Tischweine, Wasser, Softdrinks und/oder alkoholische/nicht alkoholische Getrnke, und welche Drinks separat zu zahlen sind. Vor allem auf Kreuzfahrtschiffen sowie bei Nilkreuzfahrten wird berwiegend Vollpension angeboten.

All Inclusive, Ultra All Inclusive oder Max All Inclusive

AI ist die Abkrzung fr All Inclusive und umfasst neben Frhstck, Mittag- und Abendessen auch Snacks, Kuchen, Eis und die Getrnke. Durchaus blich ist bei All Inclusive z.B. eine zeitliche Begrenzung bei Getrnken („Cocktails nur von 18-19 Uhr“) oder bei der Getrnkeauswahl (alkoholische lokale Getrnke oder Softdrinks). Mit Ultra All Inclusive oder Max All Inclusive knnen sich Urlauber auf weitere bereits im Reisepreis eingeschlossene Services freuen, wie z.B. Wellness- und Sportangebote, Bademntel oder auch der frische Obstkorb tglich auf dem Zimmer. Die verschiedenen All Inclusive-Varianten werden vor allem in Clubanlagen und familienorientierten Hotels angeboten. Ein wichtiger Vorteil bei All Inclusive besteht darin, dass die Reisekosten im Voraus gut kalkulierbar sind und whrend des Aufenthalts keine Zusatzkosten fr Verpflegung und Getrnke im Hotel anfallen.

AI in der Karibik, HP in Spanien und F in Thailand

Fr verschiedene Urlaubslnder sind unterschiedliche Verpflegungsarten empfehlenswert. Bei der Wahl der Verpflegungsart ist es daher ratsam, sich im Vorfeld ber die touristische Infrastruktur (Restaurants, Bars, Supermrkte) und Kosten fr Speisen und Getrnke vor Ort zu informieren.
Typische All Inclusive-Urlaubslnder sind neben der Karibik auch die Trkei, gypten sowie Tunesien und Marokko, da in diesen Lndern die Urlauber meist einen reinen Badeurlaub verbringen und sich daher berwiegend in der Hotelanlage aufhalten, die hierfr umfangreiche Sport- und Freizeitmglichkeiten sowie Animation und Unterhaltungsprogramme anbietet. In Kroatien, Spanien und auf Mallorca ist Halbpension als Verpflegungsart zu empfehlen, da All Inclusive-Angebote in den Hotels (noch) nicht so weit verbreitet sind, die touristische Infrastruktur mit ihren vielen Bars, Restaurants und Diskotheken aber weit mehr zu bieten hat als in der Karibik, so dass Urlauber auch die kulinarischen Gensse Spaniens und Kroatiens erleben knnen. In Thailand und Bali kommen Urlauber gut und auch gnstig mit bernachtung und Frhstck (F) aus. Die asiatische Kche bietet ein vielfltiges und preisgnstiges Speisenangebot der Garkchen, so dass nicht nur Freunde von Nasi Goreng auf den Geschmack und ihre Kosten bei Buchung von F kommen.

Kostenberblick behalten und keine falschen Erwartungen

Mit den Tipps und Hinweisen des Urlauberportals Votello.de starten Urlauber gut vorbereitet in die wohlverdienten Ferien und erleben keine unangenehmen berraschungen, wenn sie von ihrem DZ/LS das Meer nicht sehen oder bei HP die Getrnke zum Abendessen extra zahlen mssen. Um die schnste Zeit des Jahres entspannt genieen zu knnen und sich nicht ber Extrakosten, die die Reisekasse belasten, rgern zu mssen, rt das Urlauberportal Votello.de den Urlaubshungrigen sich im Vorfeld eingehend ber die Inklusivleistungen, also den genauen Leistungsumfang, zu informieren – entweder beim Reiseveranstalter, im Reisebro, im Internet oder direkt beim Hotel.

Passend zu den jeweiligen Verpflegungsarten gibt die Votello-Redaktion spezielle Tipps und Empfehlungen fr Reiseziele. Mit den Beurteilungen und Bewertungen der Votello-Urlauber knnen sich Urlauber vorab ber die Hotelunterknfte informieren. Auch weitere ntzliche Informationen rund um die Urlaubsplanung stehen auf Votello.de zur Verfgung: Lastminute-Checklisten, Reisezeiten fr bestimmte Zielgebiete, familienfreundliche Reiseziele und Urlaubsnebenkosten europischer Reiselnder.

Die Abkrzungen der Zimmerkategorien und Verpflegungsarten sowie weitere Tipps und Urlaubslnderbeispiele unter:
www.votello.de/tipps/zimmerkategorien-verpflegungsarten.html

Weitere Infos und Bildmaterial:
pressebereich.adenion.de/content/view/39/53/

Die Pressemitteilung steht als pdf-Dokument unter folgender Adresse zur Verfgung:
www.adenion.de/presse/votello/2008/Zimmerkategorien-Verpflegungsarten.pdf

Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten – gerne auch unfrei.

Bei Rckfragen, Interviewwnschen oder Bedarf an weitergehenden
Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christiane Gensel
ADENION GmbH
Merkatorstrae 2
41515 Grevenbroich

Fon: +49 (0) 2181 / 7569 – 140
Fax: +49 (0) 2181 / 7569 – 199
Web: www.votello.de
E-Mail: presseinfo@votello.de

ber Votello:
Mit dem Hotelbewertungsforum Votello (www.votello.de) wurde ein qualifiziertes Meinungsportal fr „die besten Urlaubshotels” entwickelt. Votello bietet Erfahrungsberichte und Empfehlungen fr die besten Hotels in den beliebtesten Ferien-Regionen – bewertet von Urlaubern, die schon einmal dort gewesen sind. Die Urlauber beurteilen Gesamteindruck, Lage, Zimmer, Service, Gastronomie sowie Freizeit- und Sportangebote des Hotels. Ein Punktesystem und freie Textfelder zur detaillierten Beschreibung runden das Urteil ab.

votello.de - Hotelbewertungen von Urlaubern fr Urlauber
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
ADENION GmbH
Merkatorstrae 2
41515 Grevenbroich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG