VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Andreas Klamm, Journalist
Pressemitteilung

Son Jong Nam - Kann die Bundeskanzlerin und Vorsitzende von G8 helfen?

(PM) , 12.07.2007 - Kann die Bundeskanzlerin und Vorsitzende von G8 helfen?

Herausgeber reichte Eil-Petition zur Rettung von Son Jong Nam in Nord Korea ein

ffentliche Petition zum Mitzeichnen erschienen

Washington D. C./London/Berlin. 11. Juli 2007 (teen). Zur Verhinderung der geplanten Hinrichtung des ehemaligen nordkoreanischen Offizier, Son Jong Nam, reichte der Herausgeber von British Newsflash Magazine, IBS Independent Broadcasting Service Leeds und der Nachrichtenagentur 3mnewswire.org, Andreas Klamm, eine ffentliche Eil-Petition an die Vorsitzende von G8 und Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel, am 11. Juli 2007 ein.

Morgen, am 12. Juli 2007, 10 Uhr, gibt der Bruder Son Jong Hoon, des wegen des "Verbrechens" des christlichen Glaubens inhaftierten, ehemaligen Offiziers, Son Jong Nam, vor dem Nationalen Presse-Club in Washingston D. C. (USA, Vereinigte Staaten von Amerika) eine Pressekonferenz mit der Untersttzung durch die "Stimme der Mrtyrer, VOM" (Voice of Martyrs). Der Bruder wird ber die Inhaftierung und die internationale Aktion zur Rettung des Lebens seines Bruders berichten.

Son Jong Nam, droht in Nord Korea die ffentliche Hinrichtung wegen des Bekenntnisses zum christlichen Glauben.

In der Eil-Petition schrieb der Journalist und Herausgeber, Andreas Klamm, folgende Zeilen, an die Bundeskanzlerin:

"FFENTLICHE EIL-EINGABE und FFENTLICHE PETITION Son Jong Nam, Nord-Korea

Aktion zur Verhinderung der Inhaftierung und der ffentlichen Hinrichtung von Son Jong Nam, ehemaliger Offizier der Nord-Koreanischen Armee, wg. christlichem Glauben

Sehr geehrte Ihre Excellenz Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel !

Sie waren nicht nur EU-Ratsprsidentin, und sind Vorsitzende der G8-Prsidentschaft, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch Vorsitzende der CDU, Christlich Demokratischen Union Deutschland, einer christlichen Partei.

Beim G8-Gipfel in Heiligendamm und mehreren Dutzend weiteren Anlssen haben Sie eindrucksvoll bewiesen, dass Sie die Fhigkeit haben, politisch, internationalen Einfluss zu nehmen und Ziele zu erreichen.

Daher muss ich heute dringend in der Angelegenheit der geplanten Hinrichtung des ehemaligen Offiziers der Nordkoreanischen Armee, Son Jong Nam, wegen seines Bekenntnisses des christlichen Glaubens, herzlichst bitten, sich mit allen Mitteln fr die sofortige Freilassung von Son Jong Nam, dessen Rehabilitation und fr die Verhinderung der Hinrichtung international einzusetzen.

BITTE entschuldigen Sie die Form dieser ffentlichen Eingabe und Petition. Doch hier geht es darum das Leben eines Mannes zu retten, der von seinem international verbrieften Recht Gebrauch macht, ein Bekenntnis fr den christlichen Glauben zu leben.

Daher bitte ich Sie herzlich alles dazu beizutragen, damit der Mann in Freiheit gelangt, die Hinrichtung verhindert und eine Rehabilitation des ehemaligen Offiziers stattfinden kann.

Zudem bitte ich in Erwgung zu ziehen, NOTFALLS dem Mann und seiner Familie politisches Asyl in Deutschland zu gewhren, sofern dieser dies wnscht, was mir bislang nicht mglich war zu erfahren.

Fr Ihre geschtzte Hilfe danke ich Ihnen herzlichst auch im Namen der Familie und Freunde des Mannes vorab.

Auch amerikanische Politiker helfen bereits.

Wir alle haben groe Hoffnung in die Vorsitzende einer christlichen Partei, die deutsche Bundeskanzlerin und in die G8-Vorsitzende, der die Wege offen stehen internationalen, politischen Einfluss zur Rettung eines Menschen zu nehmen.

Da die Zeit eilt, ist diese Petition ffentlich !

In Dankbarkeit mit allem Respekt.

Mit freundlichem Gru

Andreas Klamm, Journalist

Herausgeber 3mnewswire.org – Nachrichtenagentur

British Newsflash Magazine

IBS Independent Broadcasting Service Leeds

IFN International Family Network d734"

Der Journalist ergnzte: "Das Land Nordkorea und seine Kultur kenne ich nicht. Dennoch glaube ich, dass es auch den politisch Verantwortlichen in Nordkorea mglich ist, eine gtige politische Entscheidung der Vernunft zu treffen und internationale Menschenrechte einzuhalten.

Glaubens- und Religionsfreiheit ist nach der Allgemeinen Erklrung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen (United Nations) ein international, verbrieftes Menschen- und Grundrecht.

Immerhin waren es unter anderem der groartige Politiker und Staatsmann, CHIANG KAI SHEK, 1887-1975, Prsident oder Vorsitzender chinesischer Nationalisten oder Regierung der Republik von China (Taiwan), 1928-1975, der sagte: "Die Bibel ist die Stimme des HEILIGEN GEISTES."

Isaac Newton, 1642-1727, englisher Mathematiker und Physiker; der weltweit als grter Wissenschaftler aller Zeiten verehrt wird, sagte unter anderem "Ich finde mehr sichere Zeichen von Authentizitt in der Bibel als an jeder profanen Geschichte, was auch immer."

Meine Hoffnung ist gro, dass die Entscheidungstrger in Nordkorea Glauben und internationale Menschenrechte respektieren knnen und eine gtige Entscheidung mit der Freilassung, Rehabilitation und dem Verzicht einer Hinrichtung des ehemaligen Offiziers wegen seines Glaubensbekenntnisses machen knnen.

Eine Hinrichtung eines Menschen aus Glaubens- und Religionsgrnden, entspricht nicht dem Bild von Nordkorea, das ich bisher hatte. Eine Hinrichtung eines Mannes, wegen seinens christlichen Glaubens wre ein schwerer Image-Schaden fr Nordkorea. Das hat das Land und die Menschen nicht verdient.

Jeder Mensch muss frei entscheiden knnen, was fr ihn oder sie der richtige Glaube sein kann. Kein Mensch erwartet, dass alle Menschen in Nordkorea den selben Glauben leben.

Die Hoffnung ist gro, dass die Entscheidungstrger in Nordkorea die Allgemeine Erklrung der Menschenrechte achten und wrdigen sowie den anderen Glauben von Menschen respektieren, selbst in Angesichts dessen, wenn dieser Glaube nicht der Mehrheit in der Bevlkerung entspricht. Damit knnte Nordkorea wahre Strke zeigen."

Diese Petition kann international ffentlich mitgezeichnet werden bei: www.petitiononline.com/em112/petition.html

Weitere Informationen zur Aktion zur Rettung des Lebens von Son Jong Nam: www.persecution.com/media
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Andreas Klamm, Journalist
Schillerstr. 31
67141 Neuhofen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG