VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
AGVU e. V.
Pressemitteilung

Pressemitteilung AGVU e.V.

(PM) , 10.10.2008 - Vollstndigkeitserklrung liegt im Plan
- AGVU untersttzt DIHK-Konzept
- Neue Rechtspflicht sichert fairen Wettbewerb

„Das nun vorliegende Konzept des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zur Umsetzung der novellierten Verpackungsverordnung ist angemessen, effizient und erfolgversprechend. Eine fr die Unternehmen und die Vollzugsbehrden praktikable Administration der neu eingefhrten Vollstndigkeitserklrung durch die Industrie- und Handelskammern und den DIHK ist entscheidend, den Fortbestand der Wertstoffsammlung und fairen Wettbewerb dauerhaft zu sichern.“, erklrt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt (AGVU), Prof. Dr. Werner Delfmann. Das DIHK-Konzept wurde bei einer AGVU-Tagung am 8. Oktober 2008 durch den fr das Projekt verantwortlichen Referatsleiter des DIHK, Dr. Armin Rockholz, vorgestellt.

Die Unternehmen sind verpflichtet, ihre seit Verkndung der Novelle der Verpackungsverordnung am 5. April 2008 in Verkehr gebrachte Verkaufsverpackungen in einer sogenannten Vollstndigkeitserklrung zu bilanzieren und zu belegen, dass fr diese die Rcknahme- und Verwertungsanforderungen erfllt wurden. Die durch einen Wirtschaftsprfer oder einen anderen zugelassenen Sachverstndigen testierten Vollstndigkeitserklrungen fr das Jahr 2008 mssen bis zum 1. Mai 2009 bei der fr das verpflichtete Unternehmen zustndigen Industrie- und Handelskammer (IHK) hinterlegt werden. Smtliche Vollstndigkeitserklrungen werden an eine durch den DIHK einzurichtende zentrale Datenbank bermittelt, auf die die fr den Vollzug der Verordnung verantwortlichen Behrden der Lnder geschtzten Zugriff haben.

Die nderung der Verpackungsverordnung war notwendig geworden, weil nach der 2004 erfolgten ffnung der Verpackungsverwertung fr freien Wettbewerb eine zunehmende Zahl von Marktteilnehmern ihren Rechtspflichten nicht mehr nachgekommen oder auf dubiose Entsorgungsangebote hereingefallen war. Neben der Einfhrung der Vollstndigkeitserklrung gehrt zum Kern der Neuregelung, dass in Deutschland Verpackungen an private Endverbraucher generell nur noch abgegeben werden drfen, wenn sie bei einem der zugelassenen haushaltsnahen Sammelsysteme angemeldet sind.

Die AGVU vertritt fhrende Unternehmen des Handels, der Konsumgter- und Verpackungsindustrie sowie der Recyclingwirtschaft.

Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt e. V. (AGVU), Katrin Fricke,
Dorotheenstrae 35, 10117 Berlin, Tel. 030 / 206 42 66, Fax. 030 / 206 42 688
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
AGVU e. V.
Dorotheenstrae 35
10117 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG