VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
akp public relations
Pressemitteilung

Prebiotika schützen vor Dickdarmkrebs

(PM) , 27.03.2007 - Mannheim, Mrz 2007 – Das Dickdarmkrebsrisiko lsst sich reduzieren, wenn die Ernhrung mit dem prebiotischen Inhaltsstoff BeneoTMSynergy1 ergnzt wird. Dies konnte durch eine Studie im Rahmen des EU-finanzierten Syncan-Forschungsprogramms erstmals nachgewiesen werden. Das Syncan-Programm ist eines der grten Forschungsprojekte zum Thema Darmgesundheit. Wissenschaftler aus sechs Lndern untersuchen unter anderem die Rolle von Prebiotika in der Prvention von Dickdarmkrebs. Mitglied der Forschungsgruppe ist Prof. Dr. Beatrice Pool-Zobel, Leiterin des Lehrstuhls fr Ernhrungstoxikologie der Universitt Jena. Syncan im Detail Die Forscher der Syncan-Studie prften die Hypothese, dass eine Kombination von Pre- und Probiotika dazu beitragen knnte, den Darm vor DNA-Vernderungen zu schtzen, die die Entstehung von Dickdarmkrebs begnstigen. 80 Patienten, die bereits an Dickdarmkrebs erkrankt waren oder unter Darmpolypen litten, wurden fr die Syncan-Studie ausgewhlt. Die Hlfte der Gruppe erhielt ein Placebo, die andere Hlfte eine synbiotische Nahrungsergnzung. Diese bestand aus einer Mischung des prebiotischen Inhaltsstoffs BeneoTMSynergy1 (Orafti, Belgien) mit zwei probiotischen Kulturen, Lactobacillus LGG und Bifidobacterium BB12. Sowohl das Placebo als auch das Synbiotikum wurde tglich ber einen Zeitraum von zwlf Wochen eingenommen. Zu Beginn der Studie und nach zwlf Wochen wurde eine Reihe von Untersuchungen durchgefhrt, um das Dickdarmkrebsrisiko der Probanden zu ermitteln. Bei Patienten, die das Synbiotikum erhielten, konnte nach 12 Wochen eine erhebliche Reduktion der Tumormarker festgestellt werden: Die DNA-Schdigung der Darmschleimhaut verminderte sich um 60 Prozent und die Zellerneuerung normalisierte sich. Gleichzeitig waren die Immunreaktionen des Darms verbessert. Am strksten ausgeprgt war dieser Effekt bei Patienten, denen zuvor Polypen entfernt wurden. Die drastische Reduzierung des Risikos bei der Synbiotika-Gruppe deckte sich mit einer vernderten Zusammensetzung der Darmflora zu Gunsten der ntzlichen Bakterien wie Bifidobacterium und Lactobacillus. Diese Vernderungen fanden innerhalb weniger Wochen statt und zeigen, dass sich Synbiotika sowohl unmittelbar als auch auf lange Sicht vorteilhaft auswirken knnen. Die Syncan-Forscher folgerten, dass ein tglich eingenommenes Synbiotikum mit BeneoTMSynergy1 von Orafti einen positiven Einfluss auf eine Reihe von frhen Krebsmarkern hat. Informationen fr Redakteure - Die durch Dickdarmkrebs bedingte Sterblichkeitsrate nimmt weiter zu und beluft sich auf ber eine halbe Million vorzeitiger Todesflle weltweit. - Dickdarmkrebs ist die dritthufigste Krebsart nach Lungen- und Brustkrebs und betrifft vor allem Menschen ber 60 Jahre. Die steigende Anzahl lterer Menschen in den westlichen Lndern lsst Experten befrchten, dass die Zahl der jhrlichen Neuerkrankungen an Dickdarmkrebs in Zukunft weiter zunehmen wird. - Zwlf Prozent der krebsbedingten Todesflle weltweit sind auf kolorektalen Krebs zurckzufhren. Die Krankheit kommt in westlichen Lndern hufiger vor, da die Ernhrung hier weniger ausgewogen und der Lebensstil inaktiver ist. - Man nimmt an, dass diese Krebsart durch Vernderungen der Zell-DNA im Dickdarm verursacht wird. Diese Vernderungen knnen durch eine Ernhrung, die reich an gesttigten Fettsuren und tierischem Protein und arm an Frchten und Gemse ist, verursacht werden. Die beschdigten Zellen vermehren sich und entwickeln sich zu prkanzerogenen Lsionen, auch Polypen genannt. Menschen, bei denen Polypen diagnostiziert wurden, haben ein hohes Risiko, an Dickdarmkrebs zu erkranken. - BeneoTMSynergy1 ist ein natrlicher Inhaltsstoff, der mittels Heiwasser-Extraktion aus der Chicorewurzel gewonnen wird. - Die ORAFTI-Gruppe ist Teil des Geschftsbereichs Spezialitten ORAFTI/PALATINIT der Sdzucker-Gruppe. Prebiotika – nicht zu verwechseln mit Probiotika – und ihre Wirkung gehren zu den wichtigsten Themen in Hinblick auf Prvention und Darmgesundheit. Gerne stellen wir Ihnen aktuelle Studien und Fachartikel zur Verfgung, wenn Sie ausfhrlich ber dieses Thema berichten mchten.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
akp public relations
Hopfenstr. 5
69469 Weinheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG