VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
International Business School Lippstadt
Pressemitteilung

Traumjob zum Testen Die International Business School Lippstadt (IBS) bietet ihren Studenten die Chance auf Auslandspraktika im Boom-Markt Asien

(PM) , 10.05.2007 - Lippstadt, Mai 2007 – Fr angehende Manager klingt es wie ein Traum: Ein Auslandspraktikum am anderen Ende der Welt, bei einem international agierenden Unternehmen unter deutscher Leitung. Die Chance, schon als Praktikant selbststndig Projekte im Marketing oder Einkauf zu bernehmen. Flug, Verpflegung und Unterkunft werden von dem Unternehmen bezahlt. Und an den Wochenenden gibt’s die herrlichsten Strnde gleich vor der Haustr. Und das Beste kommt noch: Die Chancen stehen nicht schlecht, nach dem Praktikum auch noch ein Jobangebot fr die Zeit nach dem Studium zu bekommen. Das nmlich hat Johannes Hille, stellvertretender Geschftsfhrer und Vertriebschef Asien des Unternehmens Flintec Transducers Pvt Ltd. mit zwei Niederlassungen auf Sri Lanka selbst so erlebt: 2003 absolvierte der inzwischen 25jhrige bei seinem heutigen Arbeitgeber, dem schwedischen Unternehmen Flintec ein Praktikum. Flintec hat sich auf Produktion und Vertrieb von hochgenauen Sensoren und Elektroniken spezialisiert, die in verschiedensten Feldern der Messtechnik wie digitale Waagen, Abfllanlagen und Prozessautomatisierung zum Einsatz kommen. Zum Ende seines Studiums an der International Business School Lippstadt (IBS) erhielt Hille das Angebot, nach dem Examen in Sri Lanka einzusteigen. Beide Seiten konnten abschtzen, worauf sie sich einlieen: „Im Rahmen des Praktikums habe ich das Unternehmen kennen gelernt und mein Arbeitgeber hatte in diesen Monaten ausreichend Zeit, mich zu testen“, erinnert sich der Internationale Betriebswirt. Gesagt, getan – und fr gut befunden: Im Oktober 2004 ging Hille, frisch gebackener Absolvent der International Business School Lippstadt, nach Sri Lanka um dort als Business Development Manager fr das Unternehmen den Markt in Asien zu ffnen. Heute mchte Hille, der die Chance, die sich ihm bot, genutzt hat, jungen und engagierten Studenten ebenfalls die Mglichkeit geben, ein Praktikum als Jobeinstieg zu nutzen. „Unser Unternehmen ist international ausgerichtet und birgt ein groes Wachstumspotenzial fr die Zukunft, da die Branche boomt und Automatisierung eine immer grere Rolle in der Industrie spielen wird. Junge und qualifizierte Leute haben groe Chancen: Flintec ist geprgt durch flache Hierarchien und schnelle Entscheidungswege. Hier haben die einzelnen Mitarbeiter groen Spielraum“, erlutert Hille. Welche Mglichkeiten sich engagierten Einsteigern bieten, hat der 25jhrige selbst erlebt: In den vergangenen drei Jahren baute er das Vertriebsgebiet Asien auf mit Bros in New Delhi, Chennai und Peking. Er ist im internationalen Marketing ttig und gestaltet die Geschicke der beiden Niederlassungen auf Sri Lanka mit mehr als 1000 Mitarbeitern mit. Das Rstzeug fr den Job vermittelte ihm die International Business School Lippstadt (IBS) in Lippstadt-Bad Waldliesborn. Seit 22 Jahren bietet sie angehenden Internationalen Betriebswirten in einem sechssemestrigen Studium das Handwerkszeug zur Karriere im Management. „Wir geben unseren Studenten schon whrend des Studiums die Mglichkeit, internationale Berufserfahrung zu sammeln, nmlich in Form von mehrmonatigen Auslandspraktika, mit denen man hervorragend die Anforderungen des spteren Berufslebens trainieren kann“, so Dr. Matthias Znkler, Studienleiter der International Business School Lippstadt. Die private Akademie bildet Internationale Betriebswirte und Bachelor verschiedener Fachrichtungen aus. „Auslandserfahrungen werden vor allem in typischen Aufstiegsberufen von Akademikern immer wichtiger“, wei Dr. Znkler. „Man erweitert nicht nur die Sprachkenntnisse und sieht, wie es anderswo auf der Welt zugeht, sondern trainiert auch die eigene Persnlichkeit in Sachen Offenheit, Toleranz, Flexibilitt und Mobilitt“, ist der Studienleiter berzeugt. Seit jeher pflegt die Business School daher Kontakte zu internationalen Unternehmen. Pflicht fr die Studenten ist mindestens ein in der Regel dreimonatiges Auslandspraktikum – entweder im zweiten oder vierten Semester. Diese Praktika wurden bisher vorwiegend im europischen Ausland wie Spanien, England und Frankreich absolviert - in jngster Zeit aber knpfte die Akademie auch immer mehr Kontakte zum Wirtschaftswunder-Kontinent Asien. Die Vorteile fr Studenten und Unternehmen sind gegenseitiger Natur: „Fr die Unternehmen ist es positiv, wenn die gewohnte Struktur aufgelockert wird und ein paar junge Ansichten in das Unternehmen kommen“, so Johannes Hille von Flintec. „Wir schtzen frischen Wind und Ideen von Leuten, die nah an neuesten Theorien und Innovationen sind und bieten unseren Praktikanten deshalb auch die Chance, eigene Projekte durchzufhren oder Schlsselfunktionen darin zu bernehmen“. In Betracht kommen fr die angehenden Betriebswirte beispielsweise vertriebsuntersttzende Projekte in Asien, Marktanalysen, Marktstrategien, Messeplanungen, aber auch Ttigkeiten im strategischen Einkauf oder im Bereich Sourcing und Outsourcing in Asien. Erlebt hat das IBS-Student Chris Soemer (22) bei einem sechswchigen Praktikum bei Flintec auf Sri Lanka im Sommer 2006: Er arbeitete direkt mit der Geschftsfhrung zusammen, organisierte die Termine fr eine Vertriebsreise auf die Philippinen, an der er dann schlielich auch selbst teilnahm. Auerdem wirkte der Student an einer Webseite und einer Imagebroschre des Unternehmens mit. „Fr mich war es sehr beeindruckend und lehrreich, so selbststndig zu arbeiten und wie ein fester Mitarbeiter Projekte mit gestalten zu knnen“. Aber ein Auslandspraktikum bei Flintec hat noch mehr Pluspunkte zu bieten: Studenten erhalten interkulturelle Erfahrung auf dem asiatischen Arbeitsmarkt, dem grten Wachstumsmarkt der nchsten 30 Jahre. Fr Flug und Unterkunft kommt das Unternehmen auf. „Die Studenten sollten im Idealfall bereits Erfahrung in einem Arbeitsumfeld gesammelt haben, Spa daran haben, Dinge zu verndern, eigenstndig und ideenreich sein und ein gewisses Durchsetzungsvermgen mitbringen“, so Johannes Hille. „Ein solches Praktikum bietet eine hervorragende Chance, einen direkten Einstieg nach dem Studium zu finden. Flintec wchst und braucht stndig gute Leute“, so Hille. Die Zusammenarbeit mit Flintec ist brigens nicht das Einzige, was die IBS derzeit an Innovationen in punkto Auslandspraktika mglich macht: „Ein Ehemaliger der IBS hat bei der Internetplattform Xing.com, einem Open Business-Club, ein Unterforum fr die IBS gegrndet. Darber werden berall auf der Welt interessante Praktika vermittelt – zum Beispiel von Ehemaligen an Studenten“, erlutert Christian Lorberg, zustndig fr Marketing- und Unternehmenskommunikation bei der IBS. „Erst krzlich erhielten wir ber dieses Forum Anfragen eines Personaldienstleisters aus Los Angeles, der Marketing Praktika an unsere Studenten vermitteln will“.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
International Business School Lippstadt
Im Eichholz 10
59556 Lippstadt-Bad Waldliesborn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG