VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Zorn Reich Wypchol Dring, Rechtsanwlte in Soziett
Pressemitteilung

Mehrwertsteuererhöhung ab 1.1.2007 – Auswirkungen auf die Rechnung des Rechtsanwaltes:

(PM) , 28.12.2006 - Fr Rechtsanwlte aber auch fr Architekten und Steuerberater gilt, dass mageblich fr die Umsatzbesteuerung der Zeitpunkt des Endes der Leistung ist. Im Klartext ist dies so zu verstehen, dass unabhngig davon, wann der Anwalt die Hauptleistung erbringt, auf den Zeitpunkt des Abschlusses des Mandates abgestellt wird. Betreibt ein Anwalt beispielweise fr seinen Mandanten ein Geschft in 2006 und muss er im Jahre 2007 in der gleichen Angelegenheit einen Gerichtstermin wahrnehmen, so sind smtliche Leistungen, auch diejenigen aus dem Jahre 2006, mit dem ab 2007 geltenden, hheren Steuersatz i.H.v. 19% zu besteuern. In den Fllen, in denen die Leistung bereits im Jahre 2006 vollstndig erbracht wurde und nur im Jahre 2007 die Rechnungslegung erfolgt, ist jedoch penibel darauf zu achten, dass nur der alte Steuersatz i.H.v. 16% in Ansatz gebracht wird.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Zorn Reich Wypchol Dring, Rechtsanwlte in Soziett
Wetzlarer Str. 95
35398 Gieen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG