VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Andreas Klamm, Journalist
Pressemitteilung

Wird eine Familie mit Kleinkind obdachlos?

(PM) , 28.03.2007 - Baby in Not in Ludwigshafen: Wird eine Familie mit Kleinkind obdachlos? TV-Moderatorin Petra Karl: "Stadt will Rumungsklage erheben - Bitte helfen Sie einer jungen Familie in Not!" von Andreas Klamm Mainz / Ludwigshafen. 28. Mrz 2007 / Soziales / Gesellschaft / Einer jungen Familie mit einem etwa vier Monaten jungen Baby in Ludwigshafen droht trotz aller intensiven und hartnckigen Bemhungen der Fernseh-Moderatorin und TV-Produzentin, Petra Karl, "Tacheles im Namen des Volkes ?!" jetzt mglicherweise doch die Obdachlosigkeit. Ein Urteil beim Sozialgericht in Speyer am Rhein, welches durch einen Richter ursprnglich zugunsten der jungen europischen Familie (deutsch-polnisch) gesprochen worden war, wurde in einer durch die Stadt Ludwigshafen am Rhein eingeleiteten Revision beim Landes-Sozialgericht aufgehoben. Es ist sind kaum zwei Tage vergangen, als in Berlin das "Europa-Fest" aus Anlass der Unterzeichnung der "Rmischen Vertrge" vor 50 Jahren gefeiert wurde. Eine junge Familie in Ludwigshafen lebt das Zusammenwachsen Europas vor und zeigt, wie es funktionieren knnte. In der Liebe fanden ein Mann aus Deutschland und eine junge Frau aus Polen zueinander. Die Frau gebar vor rund vier Monaten Baby Nicola. Sie ist eine echte Europa-Brgerin aus der Liebe zweier Menschen, die ein vereintes Europa mit Leben erfllen wollen. Liebe kennt keine Grenzen, die es in Europa in der gekannten Form auch nicht mehr gibt. Die Familie will in der Stadt Ludwigshafen am Rhein die europische Idee des Zusammenwachsens eines vereinten Europas in der Praxis leben, doch in der Stadt wird dieser Wunsch und die Chance mglicherweise nicht als solches wahrgenommen. Gibt es im vereinten Europa doch noch Grenzen in den Kpfen? Bislang durch die Stadt unbesttigten Angaben von Petra Karl zufolge, werde es schon bald der GAG Ludwigshafen am Rhein, im Vorstand der Wohnungsgesellschaft ist auch Oberbrgermeisterin Dr. Eva Lohse (CDU), mittels Rumungsklage wegen Mietschulden in Hhe von rund 2.200 Euro gelingen, die junge Familie mit Baby Nicola auf die Strasse zu setzen. Die Fernsehmoderatorin: "Eine Anerkennung der Vaterschaft des Vaters aus Deutschland liegt bereits vor. Obgleich der Fall rechtlich betrachtet beim Amtsgericht noch in der Schwebe ist, steht jetzt schon fest, dass das vier Monate junge Baby Nicola die deutsche Staatsbrgerschaft erhalten wird. Damit wird auch die Mutter, eine Polin, ein Aufenthaltsrecht in Ludwigshafen am Rhein und in Deutschland erhalten." Groe Vorwrfe machte die Fernseh-Moderatorin gegenber der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Weder beim Sozialdezernenten Wolfgang van Vliet (SPD), der Oberbrgermeisterin Frau Dr. Eva Lohse (CDU) noch bei der zustndigen Geschftsfhrerin der Gesellschaft fr Arbeitsmarktintegration Vorderpfalz-Ludwigshafen mbH, Barbara Herzog, habe sie Termine zur Besprechung der Probleme der Familie erhalten. Auch vom Land Rheinland-Pfalz fhlt sich Petra Karl und noch mehr die junge Familie mit Kind im Stich gelassen. Die Frau ist rasend n ihren Gefhlen ergriffen und hat Wut im Bauch, dass einer jungen Familie in Not offenbar nicht schnell und unbrokratisch geholfen werden kann. Der persnlichen Einschtzung von Petra Karl zufolge msste die junge Familie, der Vater hatte vor kurzer Zeit mehrere Finger bei einem Arbeitsunfall verloren, mehr und eine angemessene finanzielle Hilfe von der Gesellschaft fr Arbeitsmarktsintegration Vorderpfalz-Ludwigshafen mbH erhalten. Ein Sozialamt das in einem schwebenden Verfahren beim Amtsgericht vorbergehend Hilfe leiste, gebe es in der Chemie-Stadt nicht mehr. Petra Karl: "Es ist Fakt, die Gesellschaft fr Arbeitsmarkt-Integration Vorderpfalz-Ludwigshafen am Rhein mbH zahlt keine Miete und keine weitere Untersttzung mit Ausnahme von 311 Euro monatlich fr die kleine Familie. Dadurch ist ein Mietrckstand von insgesamt 2.200 Euro entstanden." Es sei tragisch, dass weder politisch verantwortliche Entscheidungstrger noch Journalisten in den Medien reagierten und unkomplizierte Hilfe in einer akuten Notlage leisten, bedauerte Petra Karl zutiefst.. Bereits im Februar diesen Jahres wurde ein schriftliches Ersuchen mit der Bitte um Hilfeleistung fr die junge Famile mit Baby Nicola an einen privaten Rundfunksender aus Mannheim gerichtet. Der Sender hatte vor kurzem in einem Spenden-Marathon 230.000 Euro Spenden bei den Hrern in der Region gesammelt. Bis heute habe der Bittsteller keine Antwort auf das Hilfe-Ersuchen fr die junge Familie mit Baby Nicola erhalten. SPENDEN-KONTO: Falls Sie helfen wollen, folgendes Konto wurde bis zur Umbenennung nach Eintragung des Selbsthilfevereins ins Amtregister bereitgestellt: Kollesser Im Namen des Volkes?! Sparkasse Vorderpfalz Kto.Nr. 191054238 BLZ 545 500 10 Betreff: Neugeborenes in Not Wer helfen will, der kann ! Kontakt zur Fernseh-Moderatorin und TV-Produzentin zwecks Hilfe-Angebote: Petra Karl Speyererstr. 137 67112 Mutterstadt Produzentin der Brgersendung: "!Tacheles - Im Namen des Volkes?! und Vorstand des Selbsthilfevereines: Im Namen des Volkes?! Tel. 0163 - 28 94 100 und 06234 - 30 28 63 www.volkswille.eu "Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewhrleistet, einschlielich Nahrung, Kleidung, Wohnung, rztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen gewhrleistet sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invaliditt oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstnde." Artikel 25, Allgemeine Erklrung der Menschenrechte, Vereinte Nationen Bitte um Hilfeleistung: Aufruf an alle Christen und Kirchengemeinden in der Region GOTT und JESUS CHRISTUS lieben Kinder. BITTE beten Sie fr alle beteiligten Menschen und dem jungen Menschen-Kind, Baby Nicola in Ludwigshafen am Rhein. Beten Sie bitte dafr, dass der jungen europischen Familie schnell, unbrokratisch und unkompliziert in einer Ausnahme-Situation geholfen werden wird. ASK And It Shall Be Given Unto You. Pray Without Ceasing, Rejoyce !"Zu jener Stunde traten die Jnger zu Jesus und sprachen: Wer ist wohl der Grte im Himmelreich? Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es mitten unter sie und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen! Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Grte im Himmelreich. Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf. Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, rgernis gibt, fr den wre es besser, da ein Mhlstein an seinen Hals gehngt und er in die Tiefe des Meeres versenkt wrde." Matthus-Evangelium, Kapitel 18, Verse 1-6, Neues Testament, Die Bibel Bitten BETEN SIE im Stillen, so wie es in der Bibel, im Neuen TESTAMENT geschrieben steht. BETEN Sie fr die Dinge, die Ihnen GOTT im Herzen und in der Wahrheit zutrgt. DANKEN SIE dem einzigen wahren GOTT in der ffentlichkeit fr jede kleine Hilfe. Die Christen, die mit finanziellem Reichtum von GOTT gesegnet wurden, werden dringend gebeten einen finanziellen Beitrag mittels Spende zu leisten. Jene Christen, die sich wie ich, in schwerer Not, chronischer Krankheit und Armut befinden werden dringend gebeten mittels praktischer Untersttzung, etwa Sach-Spenden, Mahnwachen, mglicherweise auch schriftliche Bitten und Frbitten an Sozialdezernet Wolfgang van Vliet, an die Oberbrgermeisterin der Stadt, Dr. Eva Lohse oder an die Geschftsfhrerin der Gesellschaft fr Arbeitsmarktintegration Vorderpfalz-Ludwigshafen am Rhein mbH, Barbara Herzog. Beten Sie bitte fr gute Dinge, die in Ludwigshafen am Rhein knftig geschehen sollen und werden, damit die Menschen in Ludwigshafen am Rhein und in der Region, die Herrlichkeit, Barmherzigkeit, das Mitgefhl, die Gte und die Gnade des einzig wahren GOTT erfahren und erleben drfen. Beten Sie fr alle Menschen in Ludwigshafen am Rhein und in der Region und an anderen Orten, damit diesen von GOTT ein gtiges Herz mit der Hilfsbereitschaft und Liebe fr die Nchsten, fr die armen, schwachen, kranken und notleidenden Kindern und erwachsene Menschen und auch die Liebe zu mglichen Feinden geschenkt wird. Mit den Menschen sind diese Dinge nicht mglich doch mit Gott sind alle Dinge mglich. "But Jesus beheld them, and said unto them, With men this is impossible; but with God all things are possible" Matthew 19:26, New Testament, Bible, King James Version, 1611 "Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist das unmglich; aber bei Gott ist alles mglich." Matthus-Evangelium, Kapitel 19:26, Neues Testament, Bible, Schlachter Version "Ich vermag alles durch den, der mich stark macht. Doch habt ihr wohlgetan, da ihr euch meiner bedrngten Lage annahmet" Philipper 4:13-14, Neues Testament, Die Bibel, Schlachter bersetzung "I can do all things through Christ which strengtheneth me. Notwithstanding ye have well done, that ye did communicate with my affliction." Philippians 4:13-14, New Testament, Bible, King James Version 1611 DANKE ! Andreas Klamm, Redaktionsleitung und Herausgeber 3mnewswire.org - Nachrichtenagentur *(Hinweis in eigener Sache. Die Nachrichten-Agentur 3mnewswire.org arbeitet nichtkommerziell und international seit 1984). Weitere Informationen bei www.ifnd734news.org/nothilfe-baby www.stadtmagazin-ludwigshafen.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Andreas Klamm, Journalist
Schillerstr. 31
67141 Neuhofen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG