VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressekontor im Alten Land
Pressemitteilung

Kommt Hyperthermie auf Kassen-Rezept auf die Agenda der GroKo?

Saarländische Krebsliga hofft, dass Große Koalition Hyperthermie als Kassenleistung bewertet.
(PM) Troisdorf, Berlin, 13.02.2018 - Wenn die neue Regierung ihre Geschfte aufnimmt, knnte nicht nur die sogenannte „Zwei-Klassenmedizin“ auf der Agenda stehen, sondern auch das Thema der Hyperthermie: Die Saarlndische Krebsliga hat dazu jetzt eine Petition beim Bundestag eingereicht. Sie ist berschrieben mit der Forderung: „Hyperthermiebehandlung fr Krebskranke soll von allen Krankenversicherungen bezahlt werden.“ Die Petition wurde von 56.368 Menschen unterzeichnet. Der Petitionsausschuss des Bundestages msse sich, so die Krebsliga, mit der Eingabe befassen, damit Hyperthermie-Behandlungen fr Krebskranke auf Rezept mglich werden, unabhngig davon, ob der Patient Mitglied einer privaten oder eine gesetzlichen Krankenversicherung ist.

In der Petition heit es: „Fr einige Privatversicherte ist die Hyperthermiebehandlung seit Jahren als Behandlungsverfahren anerkannt und die Behandlungskosten der Hyperthermie werden bernommen. Auch fr alle anderen Krankenversicherten sollte die Hyperthermiebehandlung als ergnzende Behandlung zur Verfgung stehen. Gesetzlich Krankenversicherte sollten gegenber Privat- oder Beihilfeversicherten nicht weiterhin benachteiligt sein.

„Durch die Hyperthermie werden Chemotherapie und medikamentse Behandlungen ergnzt. Die Wirkung von Chemo- und Radiotherapie kann verstrkt und das Immunsystem stimuliert werden. So ist eine co-medikative, non-invasive Behandlung mglich“, sagt Prof. Dr. Andrs Szsz, Begrnder der loko-regionalen Oncothermie.

„Die Oncothermie stellt sich hier als besondere, lokal angewandte Form der Hyperthermie vor. Sie kann sich in einer Komplementrmedizin mit klassischen Verfahren vernetzen, um regional begrenzt Wrme mit Effekten elektrischer Felder zu kombinieren. Die Methode ist eine nicht-toxische Behandlung, die dank eines elektrischen Feldes die natrlichen Prozesse im Krper untersttzt. Durch Tiefenerwrmung werden Tumorzellen zerstrt, die Bildung von Abwehrzellen wird angeregt. Dank der lokal fokussierten Wrme wird das tumor-umgebende gesunde Gewebe strker durchblutet. Der Tumor wird weniger durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Die tumoreigene Reparatur wird gehemmt. Das Ziel: Tumorzellen sterben.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Oncotherm GmbH
Frau Janina Leckler
Zust�ndigkeitsbereich: Leiterin Marketing
Belgische Allee 9
53842 Troisdorf
+49-2241-31992-23
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
�BER ONCOTHERM

Oncotherm (Troisdorf) entwickelt, produziert und vertreibt seit 1988 Therapiesysteme auf Grundlage des selektiven Erwärmungsverfahrens der lokal regionalen Oncothermie. Das Unternehmen gründet auf der Forschung von Professor Dr. ...
PRESSEFACH
Pressekontor im Alten Land
Alter Marktplatz 10
21720 Steinkirchen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG