VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Michael Richter - Internationale Marketing- und Vertriebsberatung
Pressemitteilung

Internet - Marketing - Neukundengewinnung – Verkaufserfolg

Der Verkaufsprozess beginnt früher als Sie vielleicht denken - und 'Marketing' in vollem Umfang wird immer wichtiger !
(PM) Seekirch, 31.05.2010 - Der Verkaufsprozess beginnt frher als Sie vielleicht denken - und 'Marketing' in vollem Umfang wird immer wichtiger !

Im Gegensatz zu frher (mehr oder weniger laufender Kontakt Verkufer : Kunde, beidseitig je nach Zeit oder Bedarf initiiert) erkundigt sich der Kunde/Einkufer heute in aller Regel erst einmal im Internet, wer, was, wo und wie zu bieten hat.

Das ist ein logisches Ergebnis der stndig wachsenden Internationalisierung und damit Verfgbarkeit aller mglichen Produkte - oftmals auch erheblich preiswerter - quasi 'vor der Haustre'.

Die Entfernungen schrumpfen via Bildschirm auf "0" - China und Australien (oder auch die Staaten der sich ausdehnenden Europischen Union) sind genauso schnell verfgbar wie Wanne-Eickel oder Passau.

Kundenkontakte und Internet

Bekannt ist, dass letztlich nur der persnliche Kontakt von Mensch zu Mensch den wirklichen Erfolg und auch lang anhaltende Kontakte bringt.

Nur: Der Verkufer wird heute erst eingeladen, wenn (wie in Amerika festgestellt wurde) die ersten ca. 20 % des Verkaufsprozesses schon gelaufen sind - ohne das er berhaupt gefragt wurde (siehe auch bersetzung aus USA: www.marketing-und-vertrieb-international.com/pdf/Internetaktivitaeten-Geschaeftsplan.pdf).

Und: Er muss damit heute einem weit greren Wettbewerb 'standhalten' als frher.

Kunden brauchen Problemlsungen

Kunden, die nach einer bestimmten Problemlsung suchen, haben sich, in aller Regel, vor einem persnlichen Gesprch bereits gut informiert, wer, was, wie und wo, zu bieten hat und werden den Verkufer dementsprechend mit ganz anderen Fragen konfrontieren als das frher der Fall war.

Wie knnen wir diesem Dilemma begegnen bzw. das Leben unserer Verkufer (und damit das Erreichen von mehr Umsatz bzw. Umsatzstabilisierung fr uns) einfacher gestalten !?

Mgliche Lsungen

Folgende Wege bieten sich beispielsweise an, mssen aber jeweils von Unternehmen zu Unternehmen eruiert, geprft und angepasst werden:

1. Beantworten Sie mit Ihrer Webdarstellung alle (oder mglichst alle) Fragen, die ein Kunde in Bezug auf ein bestimmtes Produkt/Problem haben knnte

2. Arbeiten Sie Ihren persnlichen 'Fingerabdruck' heraus. Beispiel: Viele Hersteller verkaufen Autos, die alle gut fahren und das Ziel erreichen. Porsche, zum Beispiel, obwohl nicht gerade preiswert, ist aber in seinem Marktsegment besonders erfolgreich = Sie bedienen ein spezielles Bedrfnis ber die dafr erforderlichen Mittel und Wege (= Marketing !) fr die Kunden sprbar besser als andere.

Das knnen auch Sie in Ihrem Marktsegment !

3. Kmmern Sie sich um den Kunden und laden Sie ihn zum Dialog ein, d. h. bieten Sie auf Ihrer Webseite umgehende telefonische – und, falls sinnvoll und ntig, auch persnliche - Hilfestellung bzw. Beantwortung von Fragen an.

Bieten Sie ihm einen Newsletter an, der sich mit einem ganz speziellen Thema befasst.

Das Wichtigste aber: ERFLLEN Sie alle Aussagen auch mit Leben, selbst wenn Sie einen Mitarbeiter nur damit beschftigen.

4. Informieren Sie ihren Kunden - oder Besucher/potentiellen Kunden, der auf Ihrer Webseite landet - ber alle Mglichkeiten (weltweit!) Ihr Produkt zu erhalten und sorgen Sie dafr, dass auch auf den Webseiten Ihrer Vertriebspartner IHRE Sorge um den Kunden - und SEINE Probleme - fr Sie absoluten Vorrang hat.

Wer heute durch das Internet 'wandert' wird immer wieder feststellen, dass zwar Vertriebspartner genannt und auch Links dorthin vorhanden sind, diese aber - fr den Fall, dass sie vor Ihnen gefunden werden - IHR Produkt nicht ausreichend darstellen bzw. zur Beantwortung von Fragen nicht auch zu IHRER Webseite verweisen/verlinken.

5. Ihre Verkufer, die dann beim Kunden zum Gesprch sind, mssen neben Wettbewerbsvergleichen - die von IHNEN erarbeitet und ihnen an die Hand gegeben wurden – und sehr guten Kenntnissen IHRER Produkte auch Wettbewerbsseiten und deren Daten/Angaben kennen – der Kunde kennt sie auch !

Zusammenfassung

1. Wenn Ihre Webdarstellung nicht bereits einen groen Schritt in Richtung 'Lsung der Kundenprobleme' tut, werden Sie - vorausgesetzt, Sie werden berhaupt gefunden !! - gar nicht erst zum Angebot aufgefordert und wissen nie, wen Sie eigentlich als Kunden alles haben knnten.

2. Werden Sie sich der Notwendigkeit eines zielgerichteten, umfassenden, 'Marketing' bewusster und setzen Sie es in voller Breite ein - nicht nur fr die ffentlichkeitsarbeit.

Dazu gehrt dann auch das Bewusstsein/Wissen ber (mglichst) alle - weltweit - in bestimmten Marktsegmenten verfgbaren potentiellen Kunden - um unabhngiger von Konjunkturzyklen bestimmter Regionen zu werden.

Wenn Sie es nicht tun: Ihr Wettbewerb tut es bestimmt !

Der Verkaufsprozess beginnt frher, als Sie vielleicht denken ...
PRESSEKONTAKT
Michael Richter - Internationale Marketing- und Vertriebsberatung
Herr Michael Richter
Hauptstrasse 27
88422 Seekirch
+49-7582-933371
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
�BER MICHAEL RICHTER - INTERNATIONALE MARKETING- UND VERTRIEBSBERATUNG

Michael Richter - Internationaler Marketing- und Vertriebsberater - befasst sich seit mehr als 35 Jahren mit der strategischen Marketingplanung und Vermarktung der verschiedensten Investitionsgüter und langlebigen Gebrauchsgüter auf allen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Michael Richter - Internationale Marketing- und Vertriebsberatung
Hauptstrasse 27
88422 Seekirch
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG