VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
IMBEMA Consult GmbH
Pressemitteilung

IMBEMA Consult GmbH – Finanzierungsalternativen - Wachstum braucht Kapital

(PM) , 21.06.2009 - „Gesunder Mittelstand – starke Wirtschaft – mehr Arbeitspltze“ lautet die berzeugung der Oskar-Patzelt-Stiftung, die seit 15 Jahren den Wettbewerb „Groer Preis des Mittelstandes“ auslobt.

Dieses Jahr haben 3.366 hervorragende mittelstndische Unternehmen die Mglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Damit ist der Groe Preis des Mittelstandes der wohl grte und reichweitenstrkste Wettbewerb seiner Art. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstandspreis.com

Kann jeder Interessent daran teilnehmen?
Nein, Voraussetzung fr die Teilnahme ist, dass das Unternehmen von Dritten zum Wettbewerb nominiert wurde. Das ist schon die erste Besonderheit des Wettbewerbs. Eine Nominierung ist ein sichtbares Zeichen der Wertschtzung der Leistungen und Erfolge des Unternehmens durch Dritte (Nominierende: Politik, Verwaltung, Kammern, Verbnde aber auch andere Unternehmen und Kunden). Eine Nominierung ist eine schne Geste, die noch viel zu selten genutzt wird, um Respekt und Anerkennung sichtbar auszudrcken. Doch dazu muss zuvor das Unternehmen aktiv werden. Es gilt seine Leistungen und Erfolge wahrnehmbar zu prsentieren. Auch hier besteht noch deutliches Optimierungspotential. Viele Unternehmen sind hervorragend und nur wenige wissen es. Schade darum.

Wertschtzung und Anerkennung statt Geld:
Eine weitere Besonderheit des Wettbewerbs ist, dass die Teilnahme fr die Unternehmen kein Geld kostet. Dies ist nur dadurch mglich, dass sich rund 200 Persnlichkeiten mit Leidenschaft und Engagement fr die Oskar-Patzelt-Stiftung und damit fr den Mittelstand in Deutschland engagieren.

Regionale ehrenamtliche Servicestellen als Ansprechpartner:
Allen Interessierten stehen mittlerweile ber 30 regionale Servicestellen fr alle Fragen zum Wettbewerb zur Verfgung. Eine davon ist die IMBEMA-Consult GmbH aus Burgkunstadt. Hier knnen Sie Herrn Robert Knitt unter der Telefonnummer 09572 6099477 als kompetenten Partner fr den Mittelstand erreichen.

So hat die IMBEMA-Consult speziell fr die Unternehmensfinanzierungen im Mittelstand und fr eine optimale Finanzierungsstruktur verschiedene Alternativen erschlossen. Weitere Informationen finden Sie in Stichpunkten unter www.finanzierungsalternativen.de

Auch hier verfolgt die IMBEMA wieder einen ganzheitlichen Ansatz, also nicht nur temporr helfende Einzellsungen, sondern eine Optimierung aller sich bietenden Faktoren.

Ziel ist es, nachhaltig die Zukunftsfhigkeit der Unternehmen zu steigern. Messbar (Erfolgs-Controlling der Manahmen) werden die Ergebnisse an einer besseren Stabilitt (Eigenkapital) und an einer hheren Rentabilitt.

Die Unternehmensvision
Die erste Empfehlung aus ganzheitlicher Sicht lautet hierzu: Entwickeln oder optimieren Sie Ihre Unternehmensvision. Warum?
Sie stellt den Sinn der tglichen Arbeit dar. Sie zeigt, wohin sich das Unternehmen entwickeln mchte und welche Investitionen damit verbunden sind. Eine klare strategische Ausrichtung ist die effektivste Form des Kostensparens. Kein Verzetteln, sondern eine klare Fokussierung auf die definierten Ziel. Das Ergebnis: Gezielte Investitionen in die Ausbildung der Mitarbeiter, in neue attraktive Kundensegmente und Mrkte, in einen besseren Service, in neue Produkte, in eine schlankere und effektivere Organisation, in rationellere Prozesse und Ablufe, in eine optimalere Logistik (Beschaffung und Distribution), in eine verkaufs- und kundenorientiertere Einstellung und vieles mehr.

Ob die Vision Motivation und Inspiration schafft, zeigen das Engagement und die Einstellung der Mitarbeiter zu ihrer Aufgabe. Die Wirkung einer attraktiven Vision wird noch von vielen Unternehmen unterschtzt. Hierdurch besteht auch Potential fr Optimierungen.

Ein erfolgreiches Kostenmanagement als Grundlage fr Gewinn und Eigenkapital
Damit kommen wir zu den Kosten. Eine schlanke und sinnvolle Kostenstruktur ist ebenfalls ein wichtiger Baustein fr eine ausreichende Finanzierungsbasis. Warum? Geringe Kosten fhren zu einem hheren Gewinn. Werden die Gewinne groteils im Unternehmen belassen (ein Bewertungspunkt beim Wettbewerb „Groer Preis des Mittelstandes“), gewinnt es an Stabilitt, Liquiditt und damit an unternehmerischer Unabhngigkeit von anderen Kapitalgebern.

Fr das Kostenmanagement, Planung, Controlling, Abweichungsanalysen, Simulation verschiedener Szenarien und vieles mehr hat die IMBEMA aus der Praxis viele hilfreiche Tools entwickelt, die sie den Unternehmen zur Verfgung stellt.

Die oftmals grte Kostenposition stellt der Einkauf dar. Hier hat die IMBEMA spezielle Optimierungsmglichkeiten erschlossen, die Sie unter www.einkaufsoptimierung-international.de finden.

Die Mitarbeiter als entscheidende Erfolgsfaktoren
Noch entscheidender sind meist die Personalkosten. Hier ist eine angemessene Wertschpfung durch die Mitarbeiter erfolgsentscheidend. Hierzu gilt es die Mitarbeiter vor allem ihren Talenten, Fhigkeiten, Neigungen und Fhigkeiten entsprechend einzusetzen. Davon profitieren die Mitarbeiter, das Unternehmen und auch die Kunden. Eine Idealsituation fr alle Beteiligte entsteht und gleichzeitig werden fr die Personalkosten maximale Leistungen erzielt. Auch hierfr bestehen bei der IMBEMA bewhrte Konzepte, wie Sie unter www.personalentwicklung-personal-empowerment.de ersehen knnen.

Die Erfolgsfaktoren erkennen, definieren und optimieren
Die Universitt St. Gallen hat die Verkufe von Unternehmen mehrerer Jahre analysiert und festgestellt: Die wirklichen Werte eines Unternehmens sind immaterieller Natur. Daraus hat die IMBEMA ein spezielles Konzept entwickelt, um die Erfolgsfaktoren im Unternehmen zu erkennen, zu definieren und vor allem zu optimieren. Durch eine Umsetzungsbegleitung vor Ort und ein integriertes Erfolgs-Controlling werden messbare Verbesserungen erzielt. Dies wird Indirect Marketing genannt und stellt eine entscheidende Mglichkeit dar, die wirtschaftlichen Ergebnisse zu verbessern, um damit das Eigenkapital und die Liquiditt zu strken.

Finanzierungsalternativen
Es muss nicht immer die Bank sein, wenn frisches Geld bentigt wird. Ein geringeres Warenlager durch eine effektive Einkaufslogistik, ein schneller Durchfluss in der Produktion, der wenige Kapital bindet, eine schnellere Rechnungslegung, eventuell auch Anzahlungen, sowie ein konsequentes Mahnwesen sind wichtige Einzelbausteine, die fr eine Finanzierung aus den eigenen bestehenden Mglichkeiten sorgen und damit keine Bank bentigen.

Leasing hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Das Sale-and-lease-back ist noch weniger am Markt verfgbar. Hier wird ein Wirtschaftsgut verkauft und dann zur Nutzung wieder geleast. Oftmals wird damit auch ein auerordentlicher Gewinn erzielt, wenn stille Reserven aufgelst werden. Liquiditt wird gewonnen, gleichzeitig entstehen monatliche Ratenverpflichtungen. Oftmals ist das Sale-and-lease-back gnstiger als ein Kontokorrentkredit.

Auch das Factoring, der Verkauf von Forderungen, stellt eine Lsung zur Liquidittsgewinnung dar. Gleichzeitig wird die Bilanz verkrzt und damit die Eigenkapitalquote hher, obwohl es betraglich konstant bleibt (Bilanzlifting). Die integrierte Ausfallversicherung fr Forderungen (Warenkreditversicherung) macht das Factoring relativ teuer. Auch der buchhalterische Aufwand steigt, da jede Rechnung zwei Eingnge zu verzeichnen hat, einmal die Abschlagzahlung, in der Regel 80-90 %, und dann die Restzahlung.

Bankenstrategie und Abhngigkeiten
Im Rahmen von gewerblichen Immobilienfinanzierungen hatte sich die IKB einen sehr guten Ruf als Spezialist aufgebaut. Durch die Berichte in der letzten Zeit wird deutlich, wie wichtig es ist, sich seinen Finanzierungspartner gezielt auszusuchen. Nicht nur wenn die einzelnen Forderungen oder Pakete davon verkauft werden, sondern auch wenn die ganze Bank veruert wird, erhlt das Unternehmen einen neuen Vertragspartner. Wenn sich damit die Geschftspolitik oder Strategie ndert, dann kann dies negative Auswirkungen auch auf bestehende Kredite haben.

Eigenkapitalstrategie
Daher empfiehlt die IMBEMA eine definierte Eigenkapitalstrategie, um die finanzielle und wirtschaftliche Unabhngigkeit der Unternehmen zu sichern.

Beteiligungen
Auch durch Beteiligungen kann das Unternehmen seine Finanzierungsstruktur ergnzen. Hierfr stehen zahlreiche Mglichkeiten zur Verfgung, staatliche Beteiligungsgesellschaften, Venture-Capital-Fonds, Private Kapitalanleger, Business-Angels, Mezzanine-Kapital, Mitarbeiterbeteiligungen und vieles mehr. Auch hier ist auf die Philosophie des Kapitalgebers stark zu achten.

Besonders in guten Zeiten stellt die Mitarbeiterbeteiligung eine noch viel zu selten genutzte Mglichkeit der Unternehmensfinanzierung dar. Den Mitarbeitern muss das wirtschaftliche Risiko, im Extremfall der Totalverlust, bewusst sein. Doch um seinen Arbeitsplatz zu sichern, um am Gewinn zu partizipieren und um eventuell ein paar Prozent mehr als bei der Bank zu erhalten, ist die Beteiligung als Mitarbeiter am Unternehmen des Arbeitgebers eine oftmals attraktive Mglichkeit der Geldanlage.

Troubleshooting
Versuchen Sie schon in guten Zeiten auf Kontokorrentkredite zu verzichten. Diese werden in schwierigen Zeiten schnell einmal gekrzt oder weitere Sicherheiten gefordert. Beides kann durch eine langfristige Eigenkapitalstrategie vermieden werden.

In der Krise stehen den Unternehmen Sonderkredite mit Haftungsfreistellungen, staatliche Brgschaften und Ausfallgarantien fr die Banken zur Verfgung. Die Schwierigkeit in der Praxis ist es meist, eine Bank zu finden, die diese Kredite durchleitet und dafr das meist verbleibende Restrisiko bernimmt.

Durch den so genannten Debt Equity Swap knnen Lieferanten und Banken Forderungen in Eigenkapital umwandeln, um damit den Fortbestand ihrer Kunden zu sichern.

Doch damit es nicht so weit kommt, sind das Kostenmanagement, die Optimierung der Erfolgsfaktoren und eine erfolgreiche Eigenkapitalstrategie von entscheidender Bedeutung fr die Unternehmensfinanzierung.

Finanzierung von Wachstum und Ideen
Vor allem in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten stellt es eine Herausforderung dar, neue Ideen und Wachstum zu finanzieren. Warum? Die Banken ziehen sich auf die Position der verantwortungsvollen Verwalter der Vermgen ihrer Kunden zurck. Negative Meldungen drcken auf die Stimmung und auf die Zuversicht.

Doch auch in diesen Zeiten ist es wichtig, in die Zukunft zu investieren. Es gibt keine Garantien, dass sich jede Investition rechnet. Die einzige Garantie ist: Wer nicht ausreichend in die Zukunft investiert, der hat irgendwann keine mehr.
Genau hier wird es in der Praxis schwierig. Klappt das so gelobte antizyklische Verhalten doch schon beim Aktienkauf nicht wirklich.
Auch beim Wettbewerb „Groer Preis des Mittelstandes“ wird Wert auf Innovationen und Modernisierungen gelegt. Doch was passiert bei einem Kreditantrag bei der Bank mglicherweise? Der Berater prft den Branchenbericht und findet da meist auch Erwartungen fr die Zukunft. Frdert er also Vorhaben, die als zukunftstrchtig prognostiziert werden, dann kann er nach einer Kreditvergabe ruhig schlafen, auch wenn es schief gehen sollte. Doch wehe er finanziert eine Innovation, etwas, was dem Markt voraus ist und daher in noch keinem Branchenbericht zu finden ist. Leider wird hier in der Regel nicht den erfolgreichen Fllen der nicht erfolgreiche gegenber gestellt, sondern ausschlielich auf dem nicht optimal gelaufenen Fall herumgehakt. Das verdirbt auch vielen Bankberatern die Freude an ihrer Arbeit. Vorschriften, aus der Angst geboren, machen vielen Firmenkundenberatern das Leben unntig schwer. Zeigt doch die aktuelle Banken- und Wirtschaftskrise (2009) deutlich, dass trotz Gesetzen und Aufsicht immer etwas geschehen kann. Das Leben ist einfach nicht theoretisch. Und wenn wir uns tot regulieren, kontrollieren und prfen, dann hat irgendwann niemand mehr Lust auf Kreativitt, auf Innovationen und auf Unternehmertum.

Rechtzeitig die Mglichkeiten erschlieen und nutzen
Dabei gibt es doch immer wieder neue Chancen. Durch Kooperationen, gemeinsam mit der Wissenschaft und mit externen Beratern werden immer wieder neue Mglichkeiten erschlossen. Wichtig ist, dass diese auch finanziert werden knnen. Hierzu gilt es rechtzeitig die Weichen zu stellen, eine gute Eigenkapitalausstattung und ausreichende Finanzierungsalternativen zu erschlieen, denn Wachstum und Innovationen bedeuten Zukunft und Zukunft braucht Kapital und Liquiditt.

Daher soll an dieser Stelle auch Mut gemacht werden, dass die Unternehmen ihre Mitarbeiter auf Beteiligungen am Arbeitgeber ansprechen und auch Mitarbeiter mit dem Thema Unternehmensbeteiligung auf die Unternehmen zugehen. Auch wird die Mitarbeiterbeteiligung staatlich gefrdert. Die Mitarbeiter erhalten damit die Mglichkeit, einen Teil ihrer Steuern und Abgaben wieder zurck zu erhalten. Auch steht die IMBEMA bei diesem Thema gerne mit ihrer Erfahrung aus vielen Jahren Praxis zur Verfgung.

Wie hilft der Wettbewerb „Groer Preis des Mittelstandes“ bei den knftigen Herausforderungen?
Die Antwort ist relativ einfach. Generell hlt ein Wettbewerb sportlich fit – und nur wer mitmacht, kann auch gewinnen.

Gleichzeitig wird ein wichtiger mentaler Effekt erzielt. Durch das Ausfllen der fnf Kriterien im Fragebogen zum Wettbewerb werden dem Unternehmen seine Strken und Erfolge noch einmal bewusst vor Augen gefhrt. Das macht stolz, schafft Zuversicht und macht Mut, um auch die knftigen Herausforderungen zu meistern. Immer wieder werden durch den Wettbewerb auch Optimierungspotentiale deutlich. Damit erhalten die Unternehmen die Mglichkeit, noch besser zu werden. Denn wie heit es doch so treffend: Wer aufhrt besser zu werden, der hrt auf gut zu sein.

Doch es gehrt auch dazu, die eigenen bisherigen Leistungen und Erfolge angemessen zu feiern. Gleichzeitig haben die nominierten Unternehmen bereits durch die Nominierung die Mglichkeit, diese Auszeichnung werblich nutzen. Schlielich waren die Leistungen und Erfolge ihres Unternehmens so herausragend, dass sie von Dritten gesehen und sichtbar wertgeschtzt wurden. Damit ist die werbliche Bezeichnung „nominiert fr den Wettbewerb Groer Preis des Mittelstandes“ eine absolut verdiente Auszeichnung. Herzlichen Glckwunsch allen 3.366 nominierten Unternehmen zu diesem Erfolg.

Hier erhalten Sie einige Anregungen fr die werblichen Mglichkeiten von nominierten und von durch die Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichneten Unternehmen:
www.ansmann.de/cms/about-ansmann/grosser-preis-des-mittelstandes.html
www.icunet.ag/presse/events/finalistoskar-200800.html
www.sturm-gruppe.com/index.cfm?pid=917&pk=2044
Die Firmengruppe Sturm ist immer fr eine positive Nachricht und als Mutmacher gut. So bot sie ihren Mitarbeitern 3.000 Euro Prmie beim Kauf eines neuen Autos, wenn dessen Hersteller ein Kunde der Stumgruppe ist. Das ist vorbildlich.
www.hotel.de/Press.aspx?mode=article&lng=DE&item=187
www.ofm.de/index/press.php
www.hair-force-one.com/popup.htm
www.bsc-gmbh.com/site/index.html

Genau das brauchen wir in Deutschland, viele ausgezeichnete mittelstndische Unternehmen, getreu dem Motto der Oskar-Patzelt-Stiftung: „Gesunder Mittelstand – starke Wirtschaft – mehr Arbeitspltze.“

Burgkunstadt – 21.06.2009

Verantwortlich fr den Inhalt:

IMBEMA-Consult GmbH
Robert Knitt
Presse- und ffentlichkeitsarbeit
Jakob-May-Str. 5
96224 Burgkunstadt
Tel.: 09572 6099477
www.imbema-consult.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
IMBEMA Consult GmbH
Jakob-May-Str. 5
96224 Burgkunstadt
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG