VOLLTEXTSUCHE
Fachartikel, 25.05.2010
Gut investieren
Investitionen als Erfolgstreiber im Unternehmen
Investitionen gefährden die Liquidität in der Gegenwart – fehlende Investitionen gefährden die Liquidität in der Zukunft.

Mit der schlechten Auftragslage im vergangenen Jahr ist Liquiditt fr viele Unternehmen zur zentralen Sorge geworden. Gleichzeitig ist es inzwischen schwieriger, Kredite zu beantragen. So manche geplante Investition ist daher nicht mehr finanzierbar, und einige langfristige Investitionsprojekte verursachen echte Engpsse in der Zahlungsfhigkeit.

Wer deshalb Investitionen einfach streicht, gefhrdet allerdings die Entwicklung seines Unternehmens – und damit die eigene Zukunft. Das Schicksal des deutschen Mittelstands hngt also an den Investitionen. Wie schaffen es Unternehmen, damit erfolgreich umzugehen?

Diese Frage lsst sich von zwei Seiten angehen: erstens, die Bank berzeugen und so Kredite sichern; zweitens, das eigene Investitionsmanagement effektiv fhren. Hierzu sechs berlegungen:

1. Wie man die Bank berzeugt


Fr manche Unternehmen ist es derzeit besonders schwer, einen Kredit zu bekommen: rcklufiger Umsatz oder Stellenabbau zum Beispiel sind kritisch, oder auch, von einer stark gefhrdeten Branche abhngig zu sein, wie im Augenblick vom Automobilsektor. Die Anforderungen an Sicherheiten und Dokumentation sind insgesamt gestiegen, aber wer die Bank berzeugen kann, bekommt dennoch Kredit.

Wer investiert, will damit eine gute Kapitalverzinsung erreichen – und genau das interessiert auch die Bank. Der Unternehmer kann das zunchst anhand der Berechnungen zeigen und dabei auch begrnden, warum die Investition diese Verzinsung nachhaltig einbringt.  Zum Beispiel mchte ein Unternehmer, der einen Schmiedebetrieb fhrt, die Wrmebehandlung effektiver gestalten. Er investiert in eine Anlage, in der das Schmiedegut nur soweit abkhlt, dass die erneute Erwrmung fr den nchsten Arbeitsschritt wegfllt.

Mit einer Investitionsrechnung lsst sich gut belegen, ob die Manahme wirtschaftlich vorteilhaft ist. Zum Beispiel betrgt die Investitionssumme 100.000 Euro und die jhrliche Kosteneinsparung 20.000 Euro. Das Unternehmen bezahlt 8 Prozent Zinsen fr das Fremdkapital, es wird kein Guthabenzins erwirtschaftet. Der modifizierte interne Zinssatz, der die Fremdkapitalzinsen bereits bercksichtigt, macht ber einen Zeitraum von zehn Jahren 7,18 Prozent aus. Das bedeutet: diesen Betrag erzielt die Investition ber die Fremdkapitalzinsen hinaus, damit kann zum Beispiel das Darlehen getilgt werden. Nach etwas ber sieben Jahren hat sich die Investition somit verzinst amortisiert.

Wer dann die entsprechenden Kennzahlen fortlaufend dokumentiert, kann der Bank immer Auskunft ber die Projekte geben.

2. Investitionsmanagement fr Basel II

In vielen Branchen fallen die Umsatzrenditen – im Maschinen- und Anlagenbau zum Beispiel um durchschnittlich 5 Prozentpunkte (Quelle: VDMA). Das verschlechtert auch das Rating.

Mit intelligenten Investitionen lsst sich ein Unternehmen fr den Wettbewerb strken – wer dies der Bank nachweist, verbessert sein Rating. Ein systematisches Investitionsmanagement sichert auerdem die termingerechte Einfhrung der Investitionen und verhindert berraschungen auf der Kostenseite. Das spricht fr gute Fhrung und verbessert wiederum das Rating.

Dafr ist nicht nur die detaillierte Analyse der Kosten fr die Investition erforderlich, sondern auch die zeitliche Planung der Installation und der Vertriebsvorbereitung. Meilensteine dokumentieren dies und zeigen an, wenn wichtige Termine berzogen werden. Die Entwicklung der Ist-Kosten wird einfach ber einen Kostentrger in der Betriebsbuchhaltung festgehalten. Dort sind auch die innerbetrieblichen Leistungen zu dokumentieren. Qualittsstandards werden mit einem Pflichtenheft oder einer Checkliste berprft. Diese internen Dokumentationen knnen auch der Bank prsentiert werden – oder aber dafr auf einem Blatt zusammengestellt. Verbesserungen der Produktivitt werden mit Kostenstellenberichten oder Sonderberechnungen gezeigt.

Fr die Bank sind aber letztlich die Auswirkungen auf die Gesamtentwicklung des Unternehmens entscheidend. Im Beispiel von oben wirkt sich die Investition auf das Rating folgendermaen aus:

  1. Strategische Vorteile: Energie ist eine der Hauptkostengren dieses Unternehmens. Indem sich diese Kosten deutlich verringern, wird das Unternehmen in Zukunft weniger von der Preisentwicklung der Energie abhngig sein. Da das Unternehmen die Produkte dann gnstiger anbieten kann, ergeben sich zustzliche Vertriebschancen. Das wirkt sich positiv aufs Rating aus.

  2. Finanzielle Vorteile: Der Energieverbrauch kann nun genauer geplant werden, das Risiko einer Preisabweichung wirkt sich auf eine verringerte Menge aus und wird damit kleiner.

  3. Rentabilittsvorteile: Rentabilitt und Verschuldung haben grundstzlich einen groen Einfluss auf das Rating. Durch die hohe Kapitalverzinsung verbessert sich die Rentabilitt, der Cash-flow erhht sich ebenfalls durch die Manahme.

3. Alternativen fr die Finanzierung der Investitionen nutzen

Mglichkeiten der Kapitaloptimierung sind zum Beispiel Sale-and-lease-back – das Verkaufen und zurck Mieten von Anlagen oder Immobilien, was die Liquiditt sofort erhht – oder Factoring, bei dem offene Forderungen an einen Finanzdienstleister abgetreten werden und somit schneller Kapital ins Unternehmen fliet.

Sind diese Mglichkeiten ausgeschpft, knnen auch ffentliche Kredite und Brgschaften ein Weg sein: das KfW-Sonderprogramm etwa, fr das die Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturpakets Gelder bereitgestellt hat. Mittelstndischen Unternehmen werden damit Investitions- und Betriebsmittelkredite als Durchlaufkredite ermglicht, wobei die Bank von der Haftung freigestellt wird. Um diese Mittel zu nutzen, knnen die Unternehmen einen KfW-Kreditantrag ber die Hausbank stellen. Wichtig dafr ist eine gute Dokumentation, welche die Nachhaltigkeit des Projekts deutlich macht und so die Kapitaldienstfhigkeit nachweist.

Auch Landesbrgschaften oder Brgschaftsbanken, die mit bis zu 10 Millionen Euro pro Fall Kreditbrgschaften bernehmen, ermglichen eine Verbesserung der Liquiditt.

Der erste Schritt ist dafr immer das Gesprch mit der Hausbank, ber sie ist der Antrag zu stellen. Die finanziellen Mittel mssen so eingesetzt werden, dass das Unternehmen langfristig seine Wettbewerbsfhigkeit wieder erlangt, so Arbeitspltze sichert und fr einen zuverlssigen Kapitaldienst sorgt. Das ist durch eine detaillierte Planung im Antrag nachzuweisen, der dementsprechend durch eine vom Land beauftragte Wirtschaftsprfungsgesellschaft geprft wird. Fr den Antrag braucht das Unternehmen auch eine Stellungnahme einer ffentlichen Institution, zum Beispiel der zustndigen IHK. Es kann daher einige Monate dauern, bis alle Unterlagen eingeholt, der Antrag genehmigt und die Brgschaftsurkunde ausgestellt wurde.

4. Investitionen sichern und gleichzeitig liquide bleiben

Wer genau wei, wie sein Unternehmen gerade da steht, ist klar im Vorteil. Deshalb ist es besonders wichtig, Bilanzen und betriebswirtschaftliche Auswertungen immer aktuell zu halten. Auerdem ist es sinnvoll, die zuknftige Entwicklung zu planen. Vielen Branchen geht es inzwischen wieder besser, Unternehmen knnen sich also auf eine hhere Auslastung als im vergangenen Jahr einstellen. Dafr lsst sich eine Annahme treffen und auf deren Basis Umsatz und Finanzen planen. Sind dann Investitionen in neue Anlagen oder Techniken erforderlich, werden die ntigen Ausgaben und erwarteten Einnahmen in den Finanzplan integriert und so lange Alternativen berechnet, bis der Plan stimmt und mit ausreichenden finanziellen Reserven gesichert ist.

5. Investitionsprojekte prfen

Wer Investitionen einfach streicht, gefhrdet seine Wettbewerbsfhigkeit – deshalb ist die Frage wirklich entscheidend, welche Investitionen weitergefhrt werden und welche nicht. Auf jeden Fall sollten alle laufenden Projekte genau geprft werden und solche, die nicht oder nicht mehr in den Finanzplan passen, aufgegeben werden. Wer aber Investitionen streicht, die strategisch wichtig fr die Zukunft des Unternehmens sind, bremst seine eigene Entwicklung aus und wird leicht vom Wettbewerb berholt.

Projekte, die unmittelbar und kurzfristig zustzliche Erlse bringen oder Kosten einsparen, sind jetzt ganz besonders wichtig. Das knnen kundenspezifische Produkte sein, oder auch in Maschinen integrierte Mess-Einrichtungen oder Energie-Einsparungen. Weiterzufhren sind auch die Projekte, die das Unternehmen langfristig strken, zum Beispiel neue Software, mit der Fertigungsauftrge noch flexibler und schneller erledigt werden knnen. So hat die Sicherung von Alleinstellungsmerkmalen und Wettbewerbsvorteilen die hchste Prioritt.

Wichtig ist immer: welchen zustzlichen Nutzen bringt die Investition den Kunden, und wie schnell werden sie ihn spren? Werden etwa Mess-Einrichtungen in Maschinen integriert, profitieren Kunden von krzeren Lieferzeiten und gnstigeren Preisen, wenn der Kostenvorteil an sie weitergegeben wird. hnliches gilt auch bei Energieeinsparungen oder einer neuen Software, die Kosten und Lieferzeiten verbessert.

6. Auch mit Investitionsprojekten flexibel bleiben

Investitionen ntzen dem Unternehmen langfristig, binden damit Kapazitten und vor allem finanzielle Mittel auf Dauer – wie also da flexibel bleiben? Wichtig ist, auch nach der Investition handlungsfhig zu bleiben. Das heit:

  1. Keine groe Abhngigkeit entstehen lassen. Ein Verpackungshersteller etwa, der sich auf verschiedene Branchen von der Automobilindustrie bis zur Konsumgterindustrie ausgerichtet hat, konnte die letzte Krise gut ausgleichen.

  2. Langfristig finanziell vorsorgen, die Mittel nicht bis zur Belastungsgrenze erschpfen. So lassen sich unvorhergesehene Risiken auffangen.

  3. Sich auf die Aktivitten konzentrieren, die voll ausgelastet sind. Jede Randaktivitt bindet wertvolle Zeit und Geld.

Investitionen, die ausgelastet werden, rechnen sich – und sind damit immer konjunkturabhngig. Wer Kunden in verschiedenen Branchen aufbaut, wird ebenfalls unabhngiger. Das erfordert vertriebliche Investitionen, die in schwierigen Situationen der Investition in die Fertigung vorzuziehen sind.

Liquiditt durch Investitionen

Unternehmen brauchen einen bewussteren Umgang mit Investitionen, mssen sie strategisch auswhlen, als Projekte sauber aufstellen und zugleich die Liquiditt managen. Investitionen sind ein unternehmensstrategisches Thema und sollten immer so ausgerichtet sein, dass der Unternehmenserfolg steigt. Wer dies mit Weitsicht und unternehmerischem Geschick angeht, verbessert also das Unternehmensergebnis und damit die Liquiditt – langfristig.

ZUM AUTOR
ber Wolfgang Rasspe-Dahmann
Rasspe-Dahmann
Wolfgang Rasspe-Dahmann war viele Jahre für Investitionen in produzierenden Betrieben verantwortlich als Geschäftsführer und in verschiedenen Leitungsfunktionen. Heute begleitet der Diplom-Kaufmann mittelständische Betriebe bei ihren Investitionsprojekten.
Rasspe-Dahmann
Hintenmeiswinkeler Weg 13
42657 Solingen

+49-212-2472065
WEITERE ARTIKEL DIESES AUTORS
Gut investieren
Der Zeitpunkt ist günstig, genau jetzt zu investieren: die Zinsen sind so niedrig wie lange nicht, ... mehr

ANDERE ARTIKEL AUS DIESEM RESSORT
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
Anzeige
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
EINTRGE
PR-DIENSTLEISTERVERZEICHNIS
PR-Dienstleisterverzeichnis
Kostenlos als PR-Agentur/-Dienstleister eintragen
Kostenfreies Verzeichnis fr PR-Agenturen und sonstige PR-Dienstleister mit umfangreichen Microsites (inkl. Kunden-Pressefchern). zum PR-Dienstleisterverzeichnis
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG