VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
GCB German Convention Bureau e.V.
Pressemitteilung

"Green Meetings": UN-Standort Bonn weiter im Aufwind

(PM) , 06.06.2008 - Bereits seit 12. Mai finden in Bonn UN-Nachhaltigkeitstagungen statt. Wenn der Veranstaltungsmarathon am 12. Juni zu Ende geht, knnen neben Tausenden von Delegierten auch die Bonner GCB-Mitglieder wichtige Erfolge verbuchen: Denn ihre Stadt wurde als "Green Meetings"-Standort entscheidend gestrkt.

Frankfurt am Main, 6. Juni 2008. Vom 12. - 16. Mai tagten in Bonn die Vertragsparteien des "Cartagena Protocol on Biosafety". Ab 19. Mai lud das Bundesumweltministerium (BMU) zur 9. Weltnaturschutzkonferenz mit 5.000 Teilnehmern. Und seit 2. Juni bestreiten auf Einladung des UN Climate Change Secretariat (UNFCCC) rund 2.500 Menschen eine Vorbereitungskonferenz fr das Nachfolgeabkommen zum Kyoto-Protokoll. Wenn am 12. Juni der Kongressmarathon nach fast fnf Wochen zu Ende geht, dann haben nicht nur etliche UN-Delegierte, sondern auch die Bonner Mitglieder des GCB German Convention Bureau e.V. wichtige Erfolge zu verbuchen.

Im Zentrum steht dabei die 9. Weltnaturschutzkonferenz. Das spektakulre Event wurde nicht nur von der Bundeskanzlerin und ihrem Umweltminister, sondern auch von den Delegationen ausdrcklich gelobt. "Diese Konferenz war in Bezug auf die Teilnehmer- und die bernachtungsanzahl die bislang grte Konferenz in Bonn", freut sich Tilmann Flaig, Geschftsfhrer der Bonner Tourismus & Congress GmbH. "Die positive Auenwirkung, unter anderem die Aussagen von Frau Merkel und Herrn Gabriel, waren eine unbezahlbare Werbung fr die Stadt." Auch Hans R. Schaden, Direktor des MARITIM Hotel Bonn, ist begeistert: "Schon seit mehr als zehn Jahren fhren wir regelmig UN-Konferenzen in den grozgigen Slen unseres Hauses durch. Sptestens durch den reibungslosen Ablauf dieser ebenfalls im MARITIM stattfindenden Konferenz hat sich Bonn als Kongressstandort der Nachhaltigkeit etabliert."

Die UN siedelten sich in den neunziger Jahren auf Einladung der Bundesregierung in Bonn an - "Sustainable Development" lautete der thematische Schwerpunkt. Heute befinden sich hier 17 berwiegend nachhaltigkeitsbezogene UN-Organisationen. "Die Bundesregierung ist daran interessiert, weitere Organisationen auf den UN-Campus zu holen", verrt Alexander Saier vom UN Climate Change Secretariat (UNFCCC). "Also wird es in den nchsten Jahren sicher noch mehr Tagungen und Kongresse zu Umweltthemen in Bonn geben. Da ist eine gute Meeting-Infrastruktur wichtig."

Besondere Bedeutung kommt dabei dem World Conference Center Bonn (WorldCCBonn) zu, das Ende 2009 seinen Erweiterungsbau mit angeschlossenem 4 Sterne Superior-Hotel erffnet. "ber das ganze Jahr verteilt finden immer wieder UNFCCC-Workshops und -Meetings mit 10 bis um die 400 Teilnehmern statt", so Alexander Saier, "sie werden zuknftig vermehrt im Erweiterungsbau des WorldCCBonn unterkommen. Damit erhalten wir wichtige zustzliche Kapazitten." Und Thomas Hagbeck, Sprecher des Bundesumweltministeriums, besttigt: "Die Naturschutzkonferenz hat erstmalig - als Konferenz der Bundesregierung - ein EMAS-Zertifikat erhalten und gezeigt, dass Bonn ein sehr guter Ort ist, um UN-Konferenzen zu veranstalten. Mit der Fertigstellung des WorldCCBonn werden sich die Randbedingungen noch weiter verbessern."

Matthias Schultze, Vice President der das WorldCCBonn fhrenden SMI HYUNDAI Management GmbH, stellt das Konferenzzentrum in den Kontext der gesamten Nachhaltigkeitsbestrebungen der Stadt: "Das Thema Nachhaltigkeit wird hier ernst genommen und gelebt. So ist Bonn dem Stdtenetzwerk ICLEI (Local Governments for Sustainability) und dem Klima-Bndnis der Stdte beigetreten. Mit dem Projekt "Sustainable Bonn", an dem auch wir mit dem WorldCCBonn teilgenommen haben, wird bei uns das Thema Nachhaltigkeit in die Praxis umgesetzt. Nachhaltigkeit soll nicht nur das Thema von Konferenzen sein, die Veranstaltungen selber sollen auch umweltbewusster und umweltfreundlicher organisiert und durchgefhrt werden. Unser Erweiterungsbau wird unter kologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten geplant."

Und noch ein GCB-Mitglied darf sich freuen: Das Klner Multimedia-Unternehmen meta-fusion GmbH, das fr die Webcast-bertragungen der 9. Weltnaturschutzkonferenz und der zurzeit laufenden UNFCCC-Tagung verantwortlich ist, gewann eine internationale UNFCCC-Ausschreibung und erhielt einen dreijhrigen Vertrag fr Webcast-bertragungen bis 2010. "Kongress-Know-how schlgt Gre", resmiert meta-fusion-Chef Thomas Berghausen stolz und blickt optimistisch in die Zukunft: "Was hier in den letzten Wochen passiert ist, gibt schon einen Vorgeschmack auf das, was uns auf dem UN-Campus mit dem erweiterten WorldCCBonn erwartet."

Das GCB German Convention Bureau e.V. vermarktet Deutschland international und national als Standort fr Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner fr alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen. Zu den 246 Mitgliedern zhlen fhrende Hotels, Kongresszentren und -stdte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind die Maritim Hotels sowie die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, bert und untersttzt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitten, Newsletter, Deutschlandguide und vieles mehr unter www.gcb.de .
Weitere Informationen und Pressemeldungen zum GCB German Convention Bureau e.V. unter www.gcb.de .

GCB German Convention Bureau e.V.
Mnchener Str. 48
60329 Frankfurt/Main
Germany
Tel: +49 (0)69 - 24 29 30 0
Fax: +49 (0)69 - 24 29 30 26
E-Mail: info@gcb.de
Internet: www.gcb.de

Pressekontakt: Ute Stegmann, Tel: 069 - 24 29 30 13, E-Mail: stegmann@gcb.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
GCB German Convention Bureau e.V.
Mnchenerstr. 48
60329 Frankfurt
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG