VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
KUHN SPEZIALISTEN FR FILIALISTEN
Pressemitteilung

Filialen sind in - sogar von Dauer

Lösung zur Revitalisierung der Filialen – alles integrieren
(PM) Koblenz, 27.09.2011 - Damit aus bestehenden Filialen wachsende Verkaufssysteme werden indem die Systemkomplexitt reduziert und die Mitarbeiter sich den stetig wandelnden Anforderungen dynamisch anpassen, haben die Koblenzer Filialexperten www.kuhn-filialen.net ein neues, mehrstufiges Verfahren entwickelt. Obwohl der Markt und das Umfeld unberechenbarer, unsicherer und komplexer geworden ist, lsst es sich individualisieren, je nach dem in welchen Mrkten das Filialsystem arbeitet, welche Ziele es verfolgt, was, wo und an wen es wie verkauft. Das Verfahren gewhrleistet kundenbegeisternde Wirkungen, die das Filialgeschft, egal ber welchen Kanal, an jedem Point of Sale rentabel realisiert, weil das geboten wird was Kunden on- und offline erwarten: Ein aktuelles Angebot, nach dem „will-ich-haben-Prinzip“ aufmerksamkeitsstark prsentiert, mit gutem Preis- / Leistungsverhltnis, einem Strau vollumfnglicher Vor- und Nachkaufservices.

Bevor sich mit der konkreten Suche nach der Marktlcke fr das Verkaufsformat Filiale und den konkreten Kundenbedrfnissen im Absatzmarkt auseinandergesetzt wird, klren die Experten was der Filialist will und kann. Danach stehen die Themen Wettbewerb, Markt, Kunden, Marktpositionierung, Einzigartigkeit / Unverwechselbarkeit, Kundenbindung, neue Konsum- und Kommunikationsentwicklungen / Trends auf der Agenda. Begonnen wird bei den Analyse- und Konzeptstellen Filialsystemstruktur, Organisation und installierter EDV als Ergnzung vorherrschender Konsolidierungs- und Optimierungsthemen. Weil es zwischen Filialsystemerfolg und der Datenverarbeitung oft keinen Zusammenhang gibt, wird die EDV so reorganisiert, dass Interessenten ebenso wie Kunden nicht verloren gehen (Stichwort Kundenintegration zwecks verstrkter und differenzierter Ansprache), sie von berall aus und mit jedem Endgert mit dem Filialisten und seinem Angebot kommunizieren knnen. Trotz der historisch gewachsenen IT Systeme wird erreicht, dass beispielsweise die Bedarfsdeckung eines Interessenten / Kunden mit der Informationsrecherche beginnen und schriftlich festgehalten werden kann. Ist der Betreffende dann auf Besorgungstour kann ihm beispielsweise via Smartphone die stationre Filiale des Filialisten angezeigt werden. Sie ist mit dem Warenwirtschaftsystem verbunden, um Fehlverkufe zu vermeiden und - im Umsatzfall - die notwendigen Services zu definieren und bereitzustellen. Angereichert mit diesem und standortspezifischem Wissen gestaltet sich der Kaufprozess in den Filialen besonders effizient.

Ergnzend werden das Filiallayout, die Warenprsentation inklusive der Kassen revitalisiert, um einerseits operative Kosten zu senken (Stichwort Zentralisierung dezentraler Funktionalitten fr weniger Administration und aktuellere Daten), andererseits Umstze auch durch Impulskufe profitabel zu steigern. Die Kuhnexperten versuchen grozgig das „Nicht unbedingte verkaufen mssen“ zu etablieren, um gerade deshalb gute Resultate zu erreichen. Die Filiale soll auch als ein Ort der Auszeit wahrgenommen werden die Druck reduziert, den Aktivierungstonus verringert, neue Kraft schpfen lsst. Dem Nachhaltigkeitsprinzip entsprechen sowohl die Filialgestaltung als auch die -ausstattung mit viel Energie sparenden Details oder Mbel, die als „Docking Stations“ fr virtuelle Anwendungen dienen. Zum Einsatz kommen inszenierte Atrien, neuartige, den Einkaufskomfort frdernde, schnell auswechselbare, mobile Ladenbaumodule mit integrierten Transportmittel-Einstellvorrichtungen. Eingebettet sind sie in einen Mix aus traditionellem, digitalem und interaktivem Merchandising. Eine neue Art des Filialshopping wird erlebnisstark inszeniert. Unter der Maxime „Erleben, Genieen und Verweilen“ werden Kaufentscheidungen direkt am Point of Sale beeinflusst und durch besondere Events oder die Filialmitarbeiter gefrdert. Dem Kunde wird neben der Kernleistung „Filiale“ Rast in angenehmer Atmosphre, psychische Wellness und Anmutung mit sinnlichen Attraktionen geboten. Eine Filiale wird dadurch auch zu einem Ort, um mit neuen Menschen Kontakt aufzunehmen oder bestehende Kunden mit einem emotionalen Geschenk zu verwhnen.

Gleichzeitig werden filialsystemeigene Planungsprozesse so optimiert, dass ein weiterer Ausbau der Vertriebskanle inklusive der Themen „Kundenintegration“ und „neue Bezahlverfahren“ (Stichwort mobiles Bezahlen) mglich bleibt, die Kuhnexperten als Filialsystem-Entwicklungspartner Verantwortung bernehmen. Deren Arbeitsfeld sind dann nicht selten vorhandene Optimierungspotenziale bei den Filialsystemkernleistungen Sortiment, Kalkulation, Finanzen, Logistik, EDV, Mitarbeiter oder der Point-of-Sales-Netzausbau.
PRESSEKONTAKT
KUHN SPEZIALISTEN FÜR FILIALISTEN
Frau Kuhn, Dr. A.
Rheinstr. 6
56068 Koblenz
+0261-3852-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
�BER KUHN SPEZIALISTEN FR FILIALISTEN

Mandanten geben dem Unternehmen Impulse, KUHN Spezialisten für Filialisten bieten Perspektiven. Seit 1980 ist die Gesellschaft für Filialisten international mit dem Ziel tätig, auf den Gebieten Restrukturierung, Absatz, Finance und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
KUHN SPEZIALISTEN FR FILIALISTEN
Rheinstr. 6
56068 Koblenz
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG