VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ZAROnews - Einzelunternehmen
Pressemitteilung

Durch neues Patent Verkeimung des Trinkwassers von Osmoseanlagen nahezu beseitigt!

Hygienische Stabilität bei vielen Osmoseanlagen sorgte in den vergangenen Jahren immer wieder für heiße Diskusionen.
(PM) Horhausen, 11.11.2009 - Horhausen - Die inzwischen jahrelange Erfahrung mit konventionellen Osmoseanlagen zeigte, dass die dauerhafte und hygienische Stabilitt in vielen Fllen nicht immer gewhrleistet werden konnte. Die entstehende Verkeimung stellt somit nicht nur die gesundheitliche Unbedenklichkeit in Frage, sondern auch den Nutzen einer Wasserfilteranlage.

Fr die Verkeimung einer Osmosefilteranlage gibt es mehrere Grnde die auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort erkennbar sind, jedoch bei nherer Betrachtung zu einem Aha-Effekt fhren.
Durch eine einmalige Belastung der Anlage mit verkeimten Eingangswasser kommt es zu einer Kontamination ber die Eingangsfilter. In konventionellen Systemen sind diese nicht in der Lage Bakterien zu blocken. Osmoseanlagen sind ber eine Schlauchleitung fest mit Abfluss- und Abwasserrohrleitungen verbunden. Hier kann es ungeschtzt berdies zu einer retrograden (rckwrtsgerichteten) Verkeimung kommen. Keime die auf die Eingangseite der Osmosemembran treffen, werden nicht vollstndig durch die Osmosemembran abgeblockt sondern besiedeln diese zunchst. Die Speicherung des Wassers in einem Voratsbehlter begnstigt die Keimbildung in hohem Mae. Die bisherigen am Markt blich verwendeten Nachfilter sind nicht in der Lage als Keimsperren zu fungieren. Alle konventionellen Filter mit herausnehmbaren Filtereinstzen (also Filtergehuse mit separat zu wechselnden Filtereinstzen) haben darber hinaus beim Filterwechsel ein erhhtes Verkeimungspotential wenn nicht absolut hygienisch vorgegangen wird.

Da deutsches Leitungswasser nicht wie in anderen Lnder der Welt wie z.B. den USA gechlort wird knnen diese Verkeimungen durchaus zu gesundheitlichen Problemen fhren. Durch ein beim deutschen Patentamt geschtztes Gebrauchsmuster gehrt dieses Problem nun der Vergangenheit an. Diese Produktinnovation sorgt in der QuickChange DuoKeimschutzanlage fr einen Keimschutz von 99,9999%, besitzt ein 9stufiges Filtersystem und die bewhrte ZARO-Wasserbelebung, wie uns Thomas Wiedemann von www.umkehrosmose-anlagen.de im ZAROnews-Interview verriet. Die QuickChange DuoKeimschutzanlage ist dabei das Glanzstck aus den langjhrigen und ausfhrlichen Recherchen die Thomas Wiedemann auf der Suche nach dem Besten fr seine Kunden betrieben hat. Diese Anlage entspricht nicht nur dem neuesten Stand der Filtertechnik, bei der das Filterwechseln so einfach und unkompliziert ist das man damit gar nicht mehr aufhren mchte, sondern ist darber hinaus auch noch erstaunlich gnstig, was man heute von kaum einer Osmoseanlage behaupten kann.

In unserer Trinkwasserverordnung sind die Hchstwerte an Schadstoffen reglementiert die in unserem Leitungswasser enthalten sein drfen. Obwohl die Wasserwerke eine hervorragende Arbeit leisten, so sind in der Trinkwasserverordnung nur einige der mglichen 3.000 Verunreinigungen mit Hchstgrenzen verordnet. Auch wenn diese Stoffe in nur sehr geringen Mengen enthalten sind, sind es dennoch Schadstoffe die die Gesundheit auf Dauer beeintrchtigen knnen. Filtern Sie also Ihr Trinkwasser, sonst ist Ihr Krper der Filter.

Thomas Wiedemann
Tannenstrae 33
56593 Horhausen
Email: mail@lichtwassermensch.com
www.umkehrosmose-anlagen.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
ZAROnews - Einzelunternehmen
Herr Antony Zettl
Hechtsee 7
6330 Kufstein
+49-151-15249319
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
�BER ZARONEWS

Wir von ZAROnews.com kümmern uns mit unserer breit gefächerten Presse und PR-Arbeit um Ihr Image und sorgen somit für einen hohen Bekanntheitsgrad im Internet. Der Vorteil ist das Sie ständig den Erfolg der durchgeführten Kampagne abrufen können und das zu unschlagbaren Preisen.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
ZAROnews - Einzelunternehmen
Hechtsee 7
6330 Kufstein
sterreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG