VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
pressedienst-fahrrad
Pressemitteilung

Die Branchenoscars nahen

(PM) , 25.07.2008 - Die beiden Herbstmessen der Fahrradbranche, IFMA und Eurobike, locken Hersteller und Radfans auch mit eigenen Design-Auszeichnungen und Innovationspreisen. Zur Zeit luft die Anmeldephase. Grund genug fr den pressedienst-fahrrad, einmal zu recherchieren, ob die Messen mit ihren Entscheidungen richtig lagen...

[pd-f] Ob ein preisgekrntes Produkt wirklich so innovativ ist, wie die Verleiher der Auszeichnung behaupten, ist erst einmal schwer nachzuvollziehen. Denn nur, wenn es sich am Markt durchgesetzt hat und weitere, noch unabhngigere Instanzen positive Bewertungen abgegeben haben, lsst sich bewerten, ob das Produkt seine „Vorschusslorbeeren“ auch verdient hat.

Beispiel Schwalbe Ultremo (www.schwalbe.de): Der Rennradpneu mit hochdicht gewebtem Pannenschutzgrtel und dreifacher Gummimischung gehrte 2006 zu den 50 innovativsten Produkten auf der IFMA Cologne (www.ifma-cologne.de), der traditionsreichen deutschen Fahrradmesse. Als der Reader „IFMA Hit Guide“ erscheint, haben die Redakteure des Radsportmagazins „Procycling“ bereits Hunderte von Kilometern mit den leichten Reifen abgespult – und besttigen, was die Jury in Kln entschieden hat. Dazu Schwalbe-Produktmanager Carsten Zahn gegenber dem pressedienst-fahrrad: „Das positive Feedback zum Ultremo hat uns sehr gefreut, aber nicht wirklich berrascht. Bevor wir erste Muster an die Presse gaben und den Reifen bei der IFMA einreichten, hatten bereits umfangreiche interne Praxistests Top-Ergebnisse ergeben.“

Ein halbes Jahr spter ist der schnelle Schwarze an drei von elf Testrdern des Radmagazins „Roadbike“ (www.roadbike.de) montiert – auch die Radhersteller haben sich also von der Qualitt dieses Reifens berzeugt. Als die Roadbike im Sommer 2008 19 Rennreifen testet, erhlt der Ultremo als einer von zwei Reifen das Prdikat „berragend“.

Lob erhlt der Reifen auch vom Rennradmagazin „Tour“ (www.tour-magazin.de), das aktuell auf seiner Homepage die „Meilensteine 2008“ abfragt: Besucher der Internetseite sollen entscheiden, welche Produkte im laufenden Jahr Mastbe gesetzt haben. Dass ein Top-Rennreifen zur Wahl steht, verwundert kaum – ein anderes Produkt berrascht an dieser Stelle: Die Frontleuchte „Lumotec IQ Fly Senso Plus“ von Busch und Mller (www.bumm.de) findet sich in der laufenden Saison zwar an nahezu allen hochwertigen Trekking- und Alltagsrdern, aber eher selten am Rennrad. Wie es scheint, haben sich die Fachredakteure der technischen Innovationskraft der mit 40 Lux extrem hellen LED-Leuchte nicht verschlieen knnen. Der Fachmesse Eurobike ist es ebenso ergangen: Sie hat dem Lumotec IQ den begehrten „Eurobike Award“ in Gold verliehen. Und auch im IFMA Hit Guide 2007 findet sich der Strahler als eines der 50 besten Produkte der Messe.

Ein weiterer Meilenstein passt wieder besser zur Zielgruppe der „Tour“-Leser: Die Rennrad-Komponentengruppen des US-Herstellers Sram (www.sram.com)haben schon bei der Prsentation der Prototypen fr Aufsehen gesorgt – immerhin hat es seit 15 Jahren kein Hersteller mehr gewagt, den zwei groen Schaltungsherstellern ein Konkurrenzprodukt entgegenzusetzen. 2006 zeichnen sowohl IFMA als auch Eurobike die erste Sram-Gruppe „Force“ aus; in den Messehallen stehen zahlreiche 2007er-Modelle mit den innovativen US-Komponenten. Rckblickend freut sich Sram-Marketingleiter Dirk Belling ber die Schtzenhilfe der Messen: „Als wir die Komponenten vorstellten, waren die Auszeichnungen der Messen natrlich eine groe Hilfe, um das Interesse bei Radherstellern, Fahrradhndlern und Radsportlern zu wecken.“

2007 stellt Sram die Komponentengruppe „Red“ vor, die als erste Komplettausstattung unter zwei Kilo wiegt. Auch dieses Set wird von der IFMA-Jury in den Hit Guide gewhlt; im Sommer 2008 findet es sich unter den „Leuchtturm-Vorschlgen“ des Tour-Magazins wieder. Zu diesem Zeitpunkt haben sich die Komponenten lngst bei Herstellern wie Endverbrauchern etabliert; zahlreiche hochkartige Radsportteams setzen auf das neue Material und es darf sich als Schaltung des Giro-Siegers 2008 bezeichnen. Die Produkt-Scouts der Messen freut’s: Sie haben den richtigen Riecher bewiesen und dem Aussteller und Radfahrern zudem einen guten Dienst erwiesen.

Erfolgreich auf breiter Basis war der deutsche Hersteller Abus (www.abus.de): Sein Schloss „Bordo“ konnte bei der IFMA-Jury 2007 punkten und gehrte zu den Testsiegern bei der Stiftung Warentest im aktuellen Schlosstest. Und auch die Helme von Abus konnten gefallen: Der „Urban I Helm“, ein Helm fr Alltagsradler im angenehmen zurckhaltenden Design, ist einer der Kandidaten fr die „Meilensteine 2008“ der Zeitschrift „Trekkingbike“ (www.trekkingbike-magazin.de), dem Schwestermagazin von „Tour“.

Andere Redaktionen gehen noch einen Schritt weiter: Sie beschaffen sich eiligst erste Muster fr Tests. So etwa „aktiv Radfahren“ (www.radfahren.de), die im Rahmen eines E-Bike-Spezials einige 2009er Modelle ins Testfeld bekommen konnten und bereits Anfang Juli Ergebnisse liefern: Einer der Thronanwrter fr 2009 sind demnach die neuen E-Bikes von riese und mller (www.r-m.de), denn sie machen sich auch in der Praxis hervorragend, berichtet „aktiv Radfahren“. Im gleichen Test hat sich brigens auch der S-Flyer von Biketec (www.flyer.ch) als echter Siegertyp erwiesen. Keine berraschung, schlielich ist der dynamische Pedelec aus der Schweiz ein alter Bekannter: Schauen Sie doch einmal auf Seite 19 im IFMA Hit Guide 2007!

Am 4. September prsentiert die Eurobike ihre „Eurobike Design Awards“ und am 16. des gleichen Monats gibt die IFMA ihren Hit Guide heraus. Wir drfen gespannt sein!
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
pressedienst-fahrrad
Wilhelm-Raabe-str. 22
37083 Gttingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG